Frage von Roxy89, 37

Mit Hund in Italien Sommerurlaub auf dem Campingplatz mit Wohnwagen?

Hallo ihr lieben

wir wollen in 3 Wochen wieder in Urlaub nach Italien fahren. Seit letztes Jahr reisen wir mit dem Wohnwagen. Bisher war unser Hund immer bei meinen Eltern solange, aber die können ihn nun nicht nehmen da er sich nicht mit ihrem Hund verträgt. Ihn wo unterzurbringen in einer Art Hundehotel ist nun schon recht kurzfristig und er ist auch sehr anhänglich. ES ist ein kleiner Malteser, 6 Jahre, den wir vor 5 Jahren in Italien, wo wir auch hinreisen wollen, gekauft und mitgebracht haben. Er ist gechipt und geimpft mit EU-Pass. Könnt also mit. Aber wohin mit ihm wenn wir an den Strand wollen? Der offizielle Hundestrand ist von unserem Standort zu weit weg. Das Strandeck bei uns ist öffentlich, also kein Privatstrand. Ich habe in den letzten Jahren auch vereinzelt immer wieder mal hunde dort gesehen. Aber ich überlege gerae, ob es klappt ihn mit an strand zu nehmen. denke er winselt wenn wir alle im wasser sind und er allein drausen...dann müsste er wahrscheinlich auch eienen maulkorb tragen da es ja immer wieder mal leute gibt die hunde einfach sreicheln...nicht dass er dann angst hat und beist?! oder er bleibt im wohnwagen aber wie lösen wir dann das problem dass es zu heiß werden könnte?

sind hier vielleicht Camper mit Hund die mir da tipps geben können wie es mit hund dennoch ein schöner erholsamer urlaub wird? ansonsten ist der Kleine recht unkompliziert. er mag halt nicht gern gestreichelt werden und ist aber ansonsten sehr anhänglich. - Oder gibt es viell. auch Hundebetreuungen vor Ort in Italien?

Bin für jeden Tipp dankbar.

Liebe Grüße

Antwort
von Roxy89, 1

Wollte mal kurz berichten wie es war :)

Es war super schön, alles klein Problem.

Auf unserem Campingplatz waren viele Hunde.

Am STrand hatten wir ihn die erste Woche nicht mit dabei, da war er im Wohnwagen. Die Temperaturen im Wohnwgen waren angenehm dank der guten Isolierung und Ventilator etc. Wir waren sehr nah am Strand und sind vormittag meist 2 Stunden hin und nachmittag 3 Stunden. Mein Mann hat mir ein Fahrrad im Urlaub gekauft, damit konnten wir abwechselnd auch mal schnell zum Wohnwgen fahren und nach Hundi gucken und ihn raus lassen.

Es war drinnen wirklich angenehmer als draussen.

Aber alles in allem hat ihm die Wärme nichts ausgemacht. Er kommt ja von dort und hat sich sofort pudelwohl gefühlt.

Haben dann am Srand gesehen, dass öfters Leute hunde mit dort hatten, auch wenn es kein Hundestrand war und dass an den schildern stand, dass man mit den hunden oben an weg-nähe bleiben soll. also haben wir unseren auch mitgenommen die zweite woche. er wurde nämlich auch langsam frech im wohnwagen und hat sachen angestellt wenn er alleine war (vorhänge runter gerissen)

hatten eine stoffhundebox dabei, die haben wir am strand für ihn aufgebaut. er hat sich aber auch oft ein loch gebuddelt unter unserem bollerwagen oder unter einer liege von uns und sich da hingelegt und gechillt.

er hat auch nicht gebellt wenn wir ins wasser sind. am anfang ist immer einer bei ihm geblieben aber später als wir gesehen ahben dass es klappt, haben wir ihn auch mal für 5-20 minuten maximal allein draussen gelassen. immer in sicht- und hörtweite. der strand war wirklich überschaubar.

alles echt super. an den strandbars gab es sogar wassernäpfe für die hunde.

wenn wir einkaufen gefahren sind haben wir ihn entweder solang im wohnwagen gelassen oder aber meistens mitgenommen und er hat im auto gewartet. das auto haben wir in der tiefgarage geparkt, da war auch kühl. er war echt super lieb und hat alles geklappt und wir wurden auch kein einziges mal wegen hund schief angeschaut. es wimmelt dort vor hunden ;)

abend hatten wir ihn mit dabei in der stadt. in geschäfte sind wir eh wenig und wenn , dann hat einer von uns vor dem geschäft mit dem hund am bollerwagen gewartet. das mussten wir auch früher schon, weil der bollerwgen wo unser sohn und getränke etc. drin waren nicht mit ins geschäft kann.

in den restaurants waren auch oft hunde, aber wir haben unser esesn immer mit genommen und am strand oder am wohnawgen gegessen.

nach impfpass/ausweis vom hund hat keiner gefragt, aber hatten natürlich dabei. - ebneso maulkorb.

wichtig waren nur die hundekotbeutel aber das ist ja auch kein ding.

wir haben uns dort im urlaub wohler gefühlt mit hund als hier bei uns zu hause also kann allen nur sagen, keine angst, wenn euer hund einigermaßen sich benehmen kann, und er nicht gerade ein husky ist kann er ruhig mit in südliche länder in urlaub.

Antwort
von CampoLuisa05, 16

Also in Italien ist zwar Maulkorbpflicht, aber das wird von Campingplatz zu Campingplatz unterschiedlich streng gehandhabt. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass oftmals kein Maulkorb verlangt wird, aber der Hund natürlich an der Leine zu gehen hat.

Zu deinem Alleinlass-Problem: vorher zuhause üben und im Wohnwagen nicht ohne Klima. Andere Vorschläge findest du auch hier: www.campen.de/threads/1320223-hund-alleine-im-wohnwagen?

Antwort
von tanztrainer1, 21

Also wir hatten unsere Hunde auch immer mit im Campingurlaub. Und da gab es gar keine Probleme.

Du musst zwar einen Maulkorb dabeihaben, es reicht auch so ein "textiler", aber tragen muss der Hund den nicht!

Also wir haben das am Strand immer so gemacht, dass immer einer beim Hund blieb. Wir waren aber immer eine riesige Gruppe. Oder bist Du ganz allein?


Und wenn wir zum Beispiel mal in ne Disse wollten: Da war der Hund im Wohnmobil, das hatte eine Klimaanlage.


Schaut doch einfach darauf, dass Ihr einen Stellplatz bekommt, der schön schattig liegt. Da kann der Hund ja auch außen angebunden werden. Halt mit einem riesigen Eimer mit Wasser dabei! Das hält er dann schon einige Zeit aus.

Kommentar von Roxy89 ,

wir reisen als familie: mein mann,  unser 5-jähriger sohn und ich. also abends bummeln wir einfach durch die stadt da kann der hund mit. wir haben so einen bollerwagen womit wir unseren sohn gefahren haben letztes jahr, da kan der hund auch mit rein und alle gleichzeitig in ein geschäft konnten wir auch letztes jahr nicht mit dem ding, da hat auch immer einer draussen gewartet das ist nicht schlimm. nur dass wir mit hund nicht alle gleichzeitig ins meer könnten das ist so der punkt wo ich ins grübeln komme weil ich das schade fände. aber ja, am see könnten wir das wirklich mal ausprobieren. --- wir gehen immer nach dem frühstück an den strand, so um 10, halb elf uhr rum bis mittag ca. 14 uhr. da gehen wir zurück zum campingplatz und grillen meist mittag was zu essen und danach wieder sstrand bis abends...also wäre sicher schön für den hund weil wir eigentlich nur zum schlafen im wohnwagen sind - außer das wetter ist schlecht. und der campingplatz ist eigentlich sehr tolerant. ist eigentlich ehr ein stellplatz als campingplatz. kein besonderer service oder angebot dort, aber für uns reicht es. dafür sind sie auch nicht so penibel. hab dort schon mal gefragt wegen hunden am strand. sie meinten sie wissen es nicht genau, aber hunde dürfen an dem strandstück der direkt am campingplatz liegt nicht baden aber sie dürfen dort entlang laufen.

kommt halt auch drauf an, wie heiß es ist...auch am strand liegen kann sehr erhitzend sein....daher wollte ich dich noch fragen, was ihr für eine klimaanlage fürs wohnmobil habt?

Antwort
von Neugiersnase007, 18

Also, wir haben ein Havaneser- Mädchen (Mischling) die ebenfalls bald 6 Jahre alt wird.

Wie sich der Hund beim Baden verhält kannst Du ja leicht zu Hause z.B. an einem See (an dem auch Hunde erlaubt sind ;-) ) testen. Da siehst Du ja, ob er nervös winselt, oder eh´ ganz entspannt bleibt.

Unsere ist grundsätzlich immer gerne bei ihren Menschen dabei und dann auch brav. Maulkorb hat sie zwar als Dekoartikel öfters mit dabei, allerdings ist ihre Schnauze so kurz, dass wir bisher noch keinen gefunden haben, der ihr wirklich passt (am ehesten einer aus Textilfasern, der ein bisschen dehnbar ist- der geht, aber die "Drahtverhaue" reichen immer bis an die Augen und deshalb trägt sie diese nicht).

Ich denke auch dass es im Wohnwagen schnell einmal zu heiß werden kann und würde persönlich einen schattigen Platz unter einem Baum mit reichlich Trinkwasser wo der Hund angeleint warten kann bevorzugen - natürlich nicht den ganzen Tag - das ist doch kein "Urlaub" sonst für den Kleinen.

Wir persönlich handhaben es so, dass grundsätzlich der Hund so kurz als möglich alleine bleibt (eher nicht länger als maximal 1-2 Stunden täglich) und dass wir ihn ansonsten immer und überallhin mitnehmen wo es nur geht. Beim Baden-gehen bleibt auch in der Regel einer von uns beim Hund. Nur hin und wieder gehen wir alle gleichzeitig ins Wasser.

Wenn Du mit dem Wohnwagen unterwegs bist, dann bist doch wahrscheinlich auch nicht ganz alleine sondern zu mehreren - dann teilt doch das "Dogsitting" untereinander auf ;-).

Übrigens sollte man am Mittelmeer Vorsorge gegen diese Sandmücken treffen, die üble Krankheiten beim Hund übertragen können. Wir verwenden deshalb in Kroatien seit einigen Jahren so ein "Scalibor Hundehalsband" um unseren kleinen Kumpel zu schützen.

Kannst ja mal googeln ;-)

Sabine

Antwort
von wiki01, 17

....müsste er wahrscheinlich auch eienen maulkorb tragen

Einen Maulkorb für einen Malteser? Ich lach mich tot. So kleine Maulkörbe gibt es nicht. Da reicht ein Drahtverschluss einer Sektflasche.

Nein, mal im Ernst. Wenn es kein großer Hund ist, der im Wasser oder im Sand mit den Herrchen oder Frauchen spielen kann, solltet ihr den Hund im Wohnwagen lassen. Angeleint ist nicht sehr prickelnd für das Tier.

Kommentar von tanztrainer1 ,

Das ist leider in Italien Vorschrift!

Kommentar von Roxy89 ,

ja, das hab ich mir auch schon ergooglet dass man zumindest im ausland / italien einen maulkorb mitführen muss. es laufen dort viele hunde rum und meist ohne maulkorb aber denke einen dabei haben muss man...ob er passt...muss mal gucken,aber beim tierarzt gibt es immr so stoffdinger die passen vielleicht einigermaßen. tierärzte brauchen sowas ja auch für kleine hunde um sich ggf zu schützen

Antwort
von bastidunkel, 18

Das solltest du deinem Hund NICHT antun. Gib ihn bitte in eine Hundepension.

Kommentar von tanztrainer1 ,

Aus meiner Erfahrung raus, ist es einem Hund viel lieber, wenn er bei seinem BOSS dabei sein darf und nicht in so eine Pension abgeschoben wird!

Kommentar von bastidunkel ,

Du hast die Frage des Fragestellers vermutlich gar nicht richtig gelesen: Er will nach ITALIEN reisen!

Auf den meisten Campingplätzen in Italien sind Hunde sowieso verboten. In Italien gibt es nur sehr wenige Hundestrände. Hunde sind an den öffentlichen Badestränden verboten. Du kannst Italien nicht mit deutschen Campingplätzen vergleichen. Einen Hund demnach im Wohnwagen einzusperren ist schlichtweg Tierquälerei. 

Der Hund wird wesentlich besser aufgehoben sein, wenn er zu Hause in einer Hundepension bleibt, wo er mit Artgenossen spielen kann und den ganzen Tag betreut wird.

Kommentar von Roxy89 ,

naja. wir reisen seit 10 jahren jährlich nach italien mein mann urnd ich, und dort sind extrem viele hunde. wir gehen erst seit letzten jahr campen aber dort waren auch hunde. angeleint zu sein ist kein problem für unseren hund. aber ich würde ihn nicht allein draussen am wohnwagen angeleint stehen lassen. hundepension....wir haben vor 2 wochen geheiraet und da war unser hund 1 tag und 1 nacht bei einer nachbarin. wir haben auch vorher ein kennenlerntreffen gemacht wo er schon mal in ihrem haus war etc. und ich hab ihn dann erstmal eine std. dort gelassen. hab ihn die ganze zeit bellen gehört....ich wusst zwar dennoch an der hochzeit dass er in guten händen ist. es war reine ältre dame die immer hunde hatte bis ihr letzter gestorben ist und sie dann keinen neuen geholt hat weil sie nicht  mehr so weit laufen kann und ihr mann auch gestorben ist. jedenfalls es hat geklappt für einen tag und die eine nacht, aber 2 wochen...puuhhh. klar würde er sich gewöhnen aber die frau würde es denke ich keine 2 wochen schaffen und in hundepensionen wo ich auch wegen der hochzeit zuvor gefragt habe ist es schwierig mit unkastrierten rüden... und ein "spieler" ist er jetzt auch nicht unbedingt. er ist glücklich wenn er bei mir sein kann und liegt am liebsten faul rum ;) - er läuft leider sogar mit meinem Mann ehr ungern. Wenn ich nicht kann oder nicht da bin, läuft er schon mit um sein geschäft zu machen aber ungern.

Kommentar von tanztrainer1 ,

Stell Dir vor ich kann lesen und es würde mir nicht im Leben einfallen, einen deutschen Campingplatz mit italienischen oder griechischen zu verwechseln!

Ich bin mit meinen Hunden sogar bis nach Griechenland gefahren, aber immer direkt ans Meer. Und unser Wohnmobil hatte eine Klimaanlage. Und in Italien war ich auch häufig. Da gibt es schon spezielle Strände, wo man Hunde akzeptiert!

Und ich weiß daher, von war ich da rede, also unterstelle jetzt nicht so einen Mist!

Außerdem sperrte ich ja meine Hunde nicht ewig lang ins Wohnmobil, und da war es kühler als draußen => Klimaanlage.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten