Frage von MaschaTheDog, 186

Mit Hund Fahrrad fahren?

Hallo :) Wir haben einen 10 Monate alten Dobermann,wir würden gerne mit ihm Fahrrad fahren (natürlich erst etwas später,wenn er Ausgewachsen ist) aber wir wollen ihn schon ans Fahrrad heranführen und vielleicht auch schon um die 15 Minuten lang fahren (natürlich noch langsam).

Aber wie kann man einen Hund ans Fahrrad "heranführen"? Wie fängt man an? Wie kann man ihm dann beibringen neben dem Fahrrad zu laufen? Bringt diese " Fahrradstange"(vom Tierladen) die den Hund etwas vom Fahrrad fernhält was? Worauf muss man achten? (Wir waren noch nie mit unseren Hunden Fahrrad fahren :) )

Antwort
von kami1a, 34

Hallo! Die Stange ist allemal besser als eine Leine - der Hund soll ja nicht ins Rad geraten. 

Bin aber der Meinung dass sich die Kombination Hund und Rad  nur für wenige Hunde und auch für diese nur jeweils begrenzte Zeit eignet.

Joggen ist mit einem Hund wesentlich leichter. 

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort
von Mell1990, 79

Also ich bin mit unserem Hund auch ab und zu fahrrad gefahren ( Galgo-Dobermannmix ).
Diese Stange nützt definitiv was.
Wir haben das immer so gemacht das er im Dorf an der Stange war und bei den Feldwegen durfte er dabn freilaufen. Nur am Fahrrad macht dem Hund keinen spaß da er nicht schnüffeln kann.
Der vorteil der Stange ist, dass wenn der Hund plötzlich zieht, das ganze abgefedert wird und man hat beide Hände frei. So zieht der Hund dich nicht vom Rad. Du kannst lenken und bremsen.

Ich würde damit anfangen das du das Rad schiebst und er beifuß läuft.
Kann er das, stell dich mit einem bein aufs rad und roll ein stück. Auch da muss er beifuß bleiben. Roll anfangs langsam das er sich an das Tempo gewöhnen kann und du ihn nicht überforderst.
Wenn er das kann, setzt du dich drauf und rollst wieder nur.
Wenn er das kann, kannst du normal fahren.
Fahr erst kleine runden um zu sehen wie er reagiert

Antwort
von Viowow, 47

hallo, am besten ist der "Walky Dog", da die stange direkt am sattel fest ist. fie dinger die am hinterrad sind, hauen einen möglicherweise vom rad.
walky dog an geschirr, die leine am halsband soll man trotzdem in der hand haben, um den hund in notsituationen korrigieren zu können(muss man selber wissen, ob man das braucht)
das euer hund noch zu jung ist, um loszudüsen weist du ja, ansonsten hast du ja schon gute anleitungen zum gewòhnen bekommen. mein hund liebt es am fahrrad mitzusausen:)
wenn du irgendwann gròssere touren machst, denk an wasser für deinen hund.

Antwort
von FrauFriedlinde, 59

Üben kannst du jetzt schon ( paar Minuten) und richtig loslegen nach den Röntgen und wenn er so 15-18 Monate ist. Aber ein paar Minuten täglich sind super. Die ersten Male solltest du mit Leine in der Hand das Fahrrad schieben. Hund rechts, dann das Fahrrad, dann Du. Dann brauchst du ein paar Kommandos, wie "rechts" ( zum links abbiegen braucht man nicht unbedingt eins), " halt" und natürlich das " Pipi " Kommando. ( insbesondere bei Rüden sehr wichtig, denn sie müssen ja wissen, wann sie dürfen wann nicht. Ich hab ab und an angehalten, Pipi gesagt und dann weiter gefahren). Die Stange ist super und der Joggergurt von zB Sabro auch zum fahren. Radfahren mit Leine in der Hand ist gefährlich!

Antwort
von brandon, 83

Von der Rasse her dürfte Euer Hund keine Probleme haben neben einem Fahrrad herumzulaufen.

Schau mal da gibt es ein paar gute Tipps für Dich.

http://www.fahrrad.de/info/fahrradfahren-mit-hund/

Da auch.

http://www.easy-dogs.net/home/blog/training/gastautor/daniela\_gassmann/fahrrad\...

Viel Spass dabei.

Kommentar von MaschaTheDog ,

Dankeschön. :)

Kommentar von brandon ,

Gerne 🙋

Antwort
von Goodnight, 52

Natürlich solltest du den Hund jetzt schon ans Fahrrad gewöhnen, das gehört ja im Grunde auch zur Welpenausbildung.

Erst wenn der Hund korrekt rechts und links Fuss laufen kann und zuverlässig gehorcht kann er neben dem Rad herlaufen. Sind die gleichen Regeln wie beim Pferd.

Üben kann man das schon früh, am besten mit einem Helfer. Für sportliches Lauftraining ist der Hund noch zu jung. Das Training wie er sich neben dem Rad verhalten muss kann man aber starten.

Den Hund am Fahrrad festzubinden ist einfach daneben und auch gefährlich für Hund und Radfahrer.

Antwort
von xttenere, 56

Diese *Fahrradstange* (Springer) ist wirklich gut. Ich habe selber jahrelang eine für meinen weissen Schäfer benutzt.

Bedinung ist: 1. Dass Dein Hund einen guten Grundgehorsam hat und gut *bei Fuss* läuft, ohne zu ziehen. Er sollte suf Deine Kommandos hören, und sich nicht ablenken lassen

Mit 10 Monaten würde ich nur ganz langsam damit anfangen...vielleicht mal mit max 1 km. Bedenke auch, dass der harte Asphalt den Pfoten und den Gelenken schadet...besser wären Wald und Wiesenwege. Auch später, wenn er ausgewachsen ist.

Antwort
von 1ManekiNeko1, 64

Kannst Du gerne und unbedingt machen,aber bitte erst wenn er ausgewachsen ist und sich die Knochendichte obtimal gefüllt hat. Mit 10 Monate ist der Dobermann noch ein Junghund und erst mit etwa 1,5 Jahren ausgewachsen.Dann kannst Du langsam mit kurzen Strecken anfangen. Und bitte nur in einem Tempo,wo er leicht nebenher traben kann.

Antwort
von eggenberg1, 28

nmm deinen hund an die leine   --er sollte schon  ziemlich gut bei  fuß gehen können ,also ohne zu  ziehen  bei dir bleiben .

 schnapp dir  dein fahrrad  udn   dann schiebst du  das rad mti hund ander leinezusammen. auch kannst du  dann übergehenn ,wenn es gut klappt und  eineleine mit abstandsahlter  am rad befestigen und wieder wird  geschoben .

dein hund  bekommt so  sicherheit und   lernt auch  die distanz zum rad  einzuhalten ,ohne zu ziehen und  ohne  sich  zu verletzen .

wenn das lales gut  klappt  und dein hund spass daran hat, dann sezt dich  auf s rad und fahr  eine kurze strecke - in einem sicheren bereich ,also keinesfalls auf der strasse.so aufgebaut  sollte  es  später gut klappen , wenn er denn alt genugn ist  um belastet  zu werden .

Antwort
von JohnnyAppleseed, 88

Einen Hund mit dem Fahrrad an der Leine zu führen oder mit einer Stange ist Tierquälerei.
Ein Hund muss Gassi gehen, wenn möglich frei laufen wo es nicht verboten bist und er muss schnüffeln können, da ein Hund die Welt durch seine Nase sieht.
Ein Hund hat den Drang immer das zu machen was sein Herrchen will, dabei kann es bei so einer Aktion passieren, dass der Hund einen Herzinfarkt bekommt, denn der Hund wird bis zum Tode weiter versuchen durchzuhalten und der Mensch erkennt nicht wann es dem Hund zu viel ist.
Also. Niemals mit dem Fahrrad, immer nur zu Fuß.

Ich wünsche jedem, der seinen Hund mit dem Fahrrad ausführt, dass er ganz schlimm auf die Schnauze fällt.
Wir habe schon immer Hunde, aber so etwas haben wir noch nie gemacht.

Kommentar von MaschaTheDog ,

Achso,habe vergessen etwas zu erwähnen :) : unser Hund wird nur höchstens 5 Minuten direkt am Fahrrad laufen "müssen", wenn wir am Feld angelangt sind ist er natürlich wieder frei. Wir können ja nicht den Hund nehmen und ihn beim Feld an die Laterne binden und dann das Fahrrad holen ;)

Also bei uns wird der Hund nicht 2 Stunden lang streng Fuß am Fahrrad laufen :)

Kommentar von JohnnyAppleseed ,

Das sollte man dazu schreiben. Und wenn es mit dem Fahrrad sein MUSS, dann höchstens Schrittgeschwindigkeit.

Kommentar von 1ManekiNeko1 ,

Schritt für einen Dobi? Dann kannste das Fahhrad auch schieben Oooompfffggggg!

Kommentar von Berni74 ,

Und wenn es mit dem Fahrrad sein MUSS, dann höchstens Schrittgeschwindigkeit.

Was für ein Quatsch ist das denn?? Mein Hund (Berner Sennenhündin) ist froh, wenn wir per Fahrrad oder Langlaufski endlich mal so schnell sind, daß sie entspannt traben kann und nicht im Schritt neben uns her bummeln muß.

Kommentar von Virgilia ,

Meine Eltern hatten mal eine Hündin, die rennen WOLLTE. Sie hat sich gefreut, wenn sie das Fahrrad gesehen hat, denn entweder wurde eine Radtour gemacht --> sie durfte 'richtig' laufen oder es ging, wenn es zu warm war, zum See, zum Schwimmen . Nur "normale" Spaziergänge haben sie nicht ausgelastet. 

Natürlich muss man seine Geschwindigkeit anpassen und wenn man merkt, dass der Hund stark hechelt oder langsamer wird, Pausen machen und dem Hund etwas zu Trinken anbieten. Die Radtouren sollen die normalen Gassirunden ja nicht ersetzen. Uns nach deiner Logik dürfte man mit seinem Hund auch nicht joggen gehen..

Nur mit zu jungen, alten, kranken, plattnasigen oder kurzbeinigen Hunden sollte man nicht radfahren/joggen gehen. 

Kommentar von JohnnyAppleseed ,

Genau dass ist es ja. Ich sehe tagtäglich Menschen, die nicht auf den Hund achten. Diese Leute sind einfach zu faul zum Laufen. Manche Hunde werden regelrecht gezwungen weiterzulaufen. Da kann man nur mit dem Kopf schütteln. Ich laufe mit unserem Hund und ein solcher Fahrradfahrer mit Hund fährt wackelnd und strauchelnd an uns vorbei. Dieser arme Hund darf nicht mal seinen Artgenossen begrüßen. In diesen Situationen werden leise Verwünschungen in mir wach. Es gibt freilich Hunde die rennen wollen. Aber das kann der Hund alleine viel besser. Nehmt einen Tennisball mit oder diese Wurfhilfe  mit Tennisball. Da hat der Hund viel mehr als vom Fahrradfahren.  

Kommentar von 1ManekiNeko1 ,

Radfahren ist Kardiotraining für Herz und Lunge! Ballspiele sind nur auf Junkeereize und der Hund verblödet. Beute hetzen,Beute abgeben,Beute hetzen,Beute abgeben......Völliger Irrsinn im Sinne eines Raubtieres!

Kommentar von Berni74 ,

An der Leine darf mein Hund auch keine Artgenossen begrüßen - egal, ob ich dabei zu Fuß oder mit dem Fahrrad bin.

Kommentar von eggenberg1 ,

Nehmt einen Tennisball mit oder diese Wurfhilfe  mit Tennisball. Da hat der Hund viel mehr als vom Fahrradfahren. 

und  dann wird   er  zum balljunki , weil es  ja  soooo bequem ist, den hund  mit ballwerffen zu beschäftigen,dann mußman(n ) nämlich  auch nicht mehr  lange laufen ,nur noch stehn bleiben und ballwerfen undf  bringen lassen-- nur-- damit ruiniert sich ein hund mit sicherheit auf dauer die gelenke

Kommentar von JohnnyAppleseed ,

Selbstverständlich kann man mit einem Hund joggen gehen, wenn er Fit genug ist und eine entsprechende Größe hat. Mit kleinen Hunden geht das nicht. Das muss schon ein Läufer sein. Außerdem ist Joggen von der Geschwindigkeit nicht mit fahrradfahren zu vergleichen. Unser Hund läuft auch viele Kilometer, aber halt zu Fuß.

Kommentar von Virgilia ,

Ich bin auch mit meinen Chihuahuas joggen gegangen und wandern waren wir auch mit ihnen...

Nicht jeder, der mit seinem Hund Rad fährt, achtet nicht auf ihn! 

Die Hündin konnte mit Ballspielen absolut nichts anfangen. Und sie musste auch nicht pausenlos neben dem Rad herhetzen, sondern ist überwiegend nebenhergetrabt. Wenn es die Umgebung zuließ  (Wald- oder Feldwege) ist sie auch frei gelaufen. Sie war aber auch nicht "kaputt zu kriegen". Nach einer zweistündigen Radtour mit meinen Eltern erst "warm gelaufen" und ist direkt danach freiwillig! noch mit meinem Bruder joggen gegangen. 

Auch musste sie nicht aus "Faulheit" neben dem Fahrrad laufen, denn im Schnitt war sie vier Stunden am Tag Gassi oder sie war mit meiner Schwester im Stall.

Mit unserem Mali-Mix konnten wir z.B. nur, wenn es nicht zu warm war, bis zum nächsten Wald fahren und da dann spazieren gehen. Und er hat sich bemerkbar gemacht, wenn er eine Pause brauchte oder keine Lust mehr hatte ;) Und er  hat seine Pausen immer bekommen! 

Kommentar von eggenberg1 ,

du willst   doch nicht erzählen, dass man mit klepnen  kurzbeinigen hunden nicht  joggen könnte??  da kennst du aber keine jack russel oder havanesen  oder auch einfach kleinere mischlinge..  dabei kommt es  eben genau wie beim fahrrad fahren auf die  geschwindigkeit und  auf die strecke  an

Kommentar von JohnnyAppleseed ,

@1ManekiNeko1
Du hast wenig Ahnung, sonst würdest du Hunde nicht mit Raubtieren vergleichen.

Kommentar von eggenberg1 ,

@ Johnny , als was  würdest  du denn einen hund bezeichnen  ?wozu gehört  er denn deiner meinug nach ?? 

meine behauptung bestätigt sich doch immer mehr , und das war KEIN kompliment ,sondern eine negative  festellung

Kommentar von Viowow ,

was soll denn der quark?!😂 fahrrad fahren ist tierquälerei? 😂wie, um himmelswillen, fährst du denn fahrrad? ach ne, warte, es ist natürlich viel besser und artgerechter, den hund ins auto zu packen und dann irgendwo hinzugurken...

Kommentar von Viowow ,

mein hund darf übrigens auch nicht jeden artgenossen begrüssen. warum auch? ich entscheide wer oder was an meinem hund rumschnüffelt oder ihn anfasst...

Kommentar von JohnnyAppleseed ,

Ich habe ja nichts dagegen, wenn man Fahrrad fährt und den Hund frei laufen lässt. Es gibt Hunde die da sehr schön mitlaufen. Das ist ja nicht schlimm. Einige haben wohl auch nicht richtig gelesen. Es ging bei der Diskussion darum, dass es Tierquälerei ist, einen Hund mit dem Fahrrad gleichzeitig an der Leine zu führen oder mit diesen Stangen am Fahrrad zu befestigen. Wenn Einige lesen könnten währe nicht so ein Hype daraus entstanden.

Kommentar von Virgilia ,

Wie gesagt, auf Feld- und Waldwegen ist sie frei gelaufen, ansonsten war sie aber angeleint. Genauso wie unser Mali-Mix bis zum Wald an der Leine neben dem Fahrrad laufen musste. 

Manche Hunde laufen gerne neben dem Rad her und da ist es auch keine Quälerei, wenn man sie mit der Leine sichert! 

Kommentar von MaschaTheDog ,

Wie soll ich mit einem Dobermann im Schritttempo Fahrrad fahren? 

Wenn er ohne Leine ist,läuft er ja auch schneller als im Schritttempo.

Und unser Hund darf auch nicht jeden Hund gleich begrüßen,egal ob ich auf dem Rad sitzen werde oder wenn er Fuß läuft.Das nennt man Erziehung.

Und mit kleinen Hunden kann man sehr wohl laufen gehen.Wir Joggen regelmäßig mit unserer Bulldogge,trotz dessen dass die Rasse ja eigentlich eine Qualzucht ist.

Wenn wir mit ihm im Schritttempo Fahrrad fahren würden,dann hätte er natürlich keinen Spaß dran und dann noch wenn er nicht Schnüffeln kann,wenn der Hund was zu tun hat und richtig laufen muss,dann hat der Hund sowieso nicht mehr im Kopf wo er ü erall hin machen kann.

Und sorry wenn ich auch mal was vergesse zu erwähnen,sei froh, dass ich nicht nur geschrieben habe :"Wie soll ich mit meinem Hund Fahrrad fahren?"

Und klar werde ich den Hund nicht ans Fahrrad binden,deswegen gibt es ja die Stangen,die einen kleinen Ruck vom Hund dämpfen.

Kommentar von eggenberg1 ,

an  der leine führen bzw.  an der stange befestigen  ist in diesme fall abernotwendig  ,alsabsicherung  für den hund.  nicht jeder kann radfahren  in der wildnis  mit hund zusammen !

Kommentar von eggenberg1 ,

@Jonny  woher nimmst du  denn dein wisssen??   zu deinen interessen gehört  alles  aber bestimmt keine  tiere spezielle hunde ,da ist doch  eher die elektronik  dein gebiet .. darum solltest du  auch     nur darauf antworten !!

Kommentar von JohnnyAppleseed ,

Ich nehme das jetzt mal als Kompliment.🤔

Kommentar von 1ManekiNeko1 ,

@
JohnnyApplesd Hunde SIND Fleischfresser (Carnivoren), In Bio in der Schule nicht aufegepasst oder wie??

Kommentar von Viowow ,

ich sehe auch genug leute die spazieren gehen und nicht auf ihre hunde achten... halten wir mal fest. man sollte auf seinen hund achten. egal, ob man nun mit walkydog fahrrad fährt, joggen geht oder n ball wirft... ;)

Kommentar von JohnnyAppleseed ,

@Viowow
Schön, dass du mich verstehst.

Kommentar von Viowow ,

obwohl mein hund auch mit stange am rad fest ist;) aber er bestimmt das tempo;) man muss eben immer den zusammenhang sehen. gute nacht

Antwort
von Odin17112013, 21

Eine Fahrradstange ist auf jeden fall besser als eine Leine am Fahrrad

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten