Frage von Hasenbaby12, 233

Mit Hasenbabys überfordert?

Wollte umbedingt Hasenbabys und lies mein Wuschel von einem Rammler decken. Doch jetzt bin ich zimlich überfordert da sie 6 kleine Hasen bekommen hat. Zu anfangs waren sie ganz süß und putzig. Doch jetzt benötigen sie immer mehr Platz. Was soll ich mit den kleinen machen? Kann ich sie ins Tierheim bringen? Danke im voraus

Expertenantwort
von Sesshomarux33, Community-Experte für Kaninchen, 136

Hallo, 

uhm ja bei solchen Fragen immer schwierig sachlich zu bleiben... Sowas gibt´s leider immer wieder und es ist echt nervig und für jeden Tierschützer Demut in Höchstform. Alle wollen immer süße Tierbaby´s und obwohl meist abgeraten wird, hört man nicht. Dazu informiert man sich nicht mal, du weißt gar nicht was für Tiere du da eigentlich vermehrt hast, es sind nämlich schon mal keine Hasen. Die Tierheime quellen über...

Wie alt sind die Kleinen denn? Die jungen Rammler lasse ab der 10ten Woche frühkastrieren (in der 12ten Woche tritt die Geschlechtsreife ein) und dann vermittel sie in gute Hände. Das solltest du bis zum Ende durchziehen, das bist du den Tieren schuldig. 

Unter gute Hände versteht man eine künftige Haltungsform, wo die Kaninchen nicht im Käfig, sondern in einem großen Gehege mit Artgenossen leben dürfen. Also keine Einzelhaltung und keine Käfighaltung. Lass dir bei der Vermittlung vielleicht von einem UserIn des Kaninchenschutzforum´s (Kaninchenschutzorum.de) helfen. Da kannst du z.B auch eine Vermittlungsanzeige aufgeben. 

Ansonsten hier noch Anzeigen aufgeben: 

sweetrabbits.de

das große Tierforum

Kaninchen artgerecht halten und verstehen (Facebook-Gruppe)

Und wenn du wirklich jemanden fachkundigen von einem dieser Foren hast, dann kannst du auch eine Anzeige auf Ebay Kleinanzeigen aufgeben. Da muss man halt aufpassen, es tummeln sich leider viele schwarze Schafe dort rum. 

Lebt deine Zibbe dann alleine oder hattest du vor ein Söhnchen zu behalten oder wolltest du sie mit abgeben? Alleine sollte sie nicht bleiben. 

Ich kann dir auch gerne bei der Vermittlung helfen, wenn du magst. 

Mit freundlichen Grüßen

Sesshomarux33

Kommentar von Sesshomarux33 ,

Mir ist grade noch eingefallen, du kannst auf Kaninchenberatung.de noch ein Online-Formular ausfüllen. Dieses wird auf deren Seite dann veröffentlicht. 

Kommentar von Ostereierhase ,

Wie immer eine gute Antwort, Sess. Allerdings handelt es sich hierbei um Kaninchen aus mutwilliger Vermehrung und diese sind bei mehreren Kaninchenschutzseiten (u.a. sweetrabbits.de) von der Vermittlung ausgeschlossen:

Private
Hobbyzüchter, gewerbliche Züchter oder ähnliche Vermehrer sind von der
Teilnahme an diesem Dienst ausgeschlossen. Besteht der Verdacht, dass
eine Anzeige aus einer solchen Quelle stammt, wird diese kommentarlos
gelöscht.

Quelle: http://www.sweetrabbits.de/f101/beitrag-397571.html

Kommentar von Sesshomarux33 ,

Eigentlich ja. Ist bei den anderen Seiten auch so. Aber das hätte man ja nicht sagen müssen, es ist ja hier Einsicht drin und so wie das klingt wird nicht weiter vermehrt. Wie soll sie die Kleinen sonst vermitteln? Es bliebe ja dann nur Ebay, wo sich keine kaninchengerechten Heime finden, bei dem Kaninchenwissen.

Es ist halt echt nervig mit den Leut...-.- Da weiß man schon gar nicht mehr was richtig und was falsch ist. Was will man machen?

Kommentar von Ostereierhase ,

Für die Tiere ist es natürlich unfair, aber das ist es auch für die 1 Jahr alten Kaninchen, die aus trifftigen Gründen abgegeben werden und dann u.U. nicht genommen werden, weil die extrem niedlichen Jungtiere ja auch zur Verfügung stehen. Wenn "Einsicht" (für mich klingt das eher nach dem Aufprall in der Realität) vorhanden ist, kann man immer noch die Mods der betreffenden Seiten anschreiben, die Situation schildern und um Erlaubnis bitten. Wenn einem die Kaninchen wichtig sind, tut sowas nicht weh, und wird es dann abgelehnt, ist das die Entscheidung der Seiteninhaber.

Kommentar von Sesshomarux33 ,

Du hast schon Recht... :/ 

Kommentar von Ostereierhase ,

AHHH sag sowas nicht! Sonst mag ich das, aber in dem Fall ist es einfach frustrierend :(

Kommentar von Sesshomarux33 ,

Leider :(

Kommentar von BeTiBeLe ,

Ich könnte helfen die Tiere über Ebay zu vermitteln, dauert länger bei mir aber, da artgerechte Haltung bei mir draußen ist und viel Platz. Habe auch schon zwei Häsinen aus meiner Gruppe so abgeben müssen als sie sich plötzlich nicht mehr vertrugen. Kamen nur an gute Plätze mit weiterhin Kontakt zu mir von den Besitzern aus.

Kommentar von Sesshomarux33 ,

Das wäre super. :) Insofern der Fragesteller bereit ist den richtigen Weg einzuschlagen und die Kleinen bis zur Vermittlung behält. Wenn nicht dann müssen die Kaninchen anders untergebracht werden. Wenn´s nicht weit ist oder sich eine Mitfahrgelegenheit finden lässt kann ich zwei aufnehmen, die Plätze sind heute frei geworden. Für den restlichen Wurf finde ich bestimmt auch noch Pflegestellen, die helfen würden. 

Es liegt am Fragesteller inwiefern wir da jetzt ne Rückmeldung erhalten. 

Antwort
von nicinini, 138

Versuch sie doch ertmal privat zu vermitteln, ebay Kleinanzeige oder so. Aber erst wenn sie alt genug sind und schau dir ihr neues Zuhause an, damit sie auch nicht alleine sind und genug platz haben

Antwort
von BeTiBeLe, 146

Bevor sie 9 Wochen alt sind solltest du sie nicht abgeben und ganz im ernst du wolltest sie ja und sie jetzt ins Tierheim geben wäre nicht fair. Geh zum Tierarzt lass das Geschlecht erkennen und verschenk/verkaufe sie an ein gutes zu Hause. 

Man sollte sich vorher den Folgen bewusst sein und so anstrengend sind Hasen jetzt nicht.

Kommentar von FeeGoToCof ,

@BeTiBeLe...das Tierheim wäre aber wenigstens eine tiergerechtere Lösung, in Bezug auf Kontrolle (Vorkontrolle) der Haltungsbedingungen. Die Tiere bekommen dort eine vernünftige Ernährung, Impfung, Haltung usw.

Mir persönlich angenehmer, als von unüberlegten "Vermehrern", die noch nicht einmal wissen, was der Unterschied zwischen Hasen und Kaninchen ist, zu "erwerben".

Kommentar von BeTiBeLe ,

Ja das ist natürlich ein Vorteil, aber die Tierheime sind sowieso schon überschwemmt, da ist es mir lieber jemanden zur Vernunft zu bringen, der dann selber für artgerechte Haltung sorgt. 

Ich weiß das es von mir nicht fachlich rüberkommt wenn ich Hase sage aber es ist nun mal ein Überbegriff für die verschiedenen Arten. Und auf dem Land vor allem sagt man immer Hase egal ob Kaninchen, Wildkaninchen, Wildhasen, Stallhasen...

Kommentar von FeeGoToCof ,

In diesem Falle meinte im mit den "Hasen" gar nicht Dich @BeTiBeLe...es ging als Vorwuf an die Fragestellerin, die sich ja zur "Züchterin" aufschwang. Und das sind mir die Liebsten. Keine Ahnung haben, aber vermehren....

Das Gleiche gilt für sog. "Hundezüchter", die noch nicht einmal wissen, wie ihre Rasse geschrieben wird...* pfui *

Antwort
von FionaAlice, 90

Du kannst deine Freunde und Bekannte fragen,ob sie ein's adoptieren möchten.Dann kannst du sie jederzeit besuchen;)

Kommentar von FeeGoToCof ,

"Eines hinzuadoptieren", oder gleich zwei nehmen und kastrieren lassen, beizeiten.

Antwort
von nickboy, 110

in der rege gibt man diese dan weg bzw. verkauft diese insofenr die in einem guten gepflegten zustand sind

Antwort
von neuerprimat, 115

Ok. Meine Oma würde jetzt sofort "Hasenpfeffer" antworten... duck weg

Aber ich würde dir sofort welche abnehmen wenn das nicht die Anonymität brechen würde; hab genug Patz und meine Nichte würde sich sehr gerne um Häschen kümmern.

Also ich will sagen: Du findest bestimmt einen lieben Abnehmer über die Kleinanzeigen.

Oder du gehst mal in eine Tierhandlung und fragst ob die nicht ihr Sortiment gratis aufstocken wollen; du würdest dich wundern, die Leute die dort arbeiten sind oft tatsächlich recht tierlieb!


EDIT:
Da fällt mir ein, wenn über Kleinanzeigen: besser NICHT verschenken! Mache die Impfungen soweit wie nötig und lass dir dann vom Abnehmer nur diese Kosten ersetzen. Sonst kommt einer an der gratis Schlangenfutter will!!

Kommentar von Bitterkraut ,

Ja, die Leute in der Tierhandlung verkaufen sie dann aus lauter Tierliebe wieder zu Vermehrern oder in Einzelhaltung oder als Schlangenfutter. Oder denkst du die behalten sie und kümmern sich tierliebevoll darum? Was sagt dir der Begriff (Tier)Handlung? Richtig, die handeln mit Tieren!

Kommentar von neuerprimat ,

Nun nun. Es gibt solche und solche. Manche sind A.löcher, viele sind sehr professionell und wissen genau, welche Tiere welche Standards brauchen.

Und ja, das mit dem Verfüttern kann passieren.

Kommentar von Bitterkraut ,

ja, die wissen vielleicht, welche Tiere welche Standards brauchen, verkaufen tun sie aber zu kleine Käfige aus gesundheitsschädlichen Materialien, Goldfische für 60-Aquas usw. Was denkst du denn, woher all die Kinderzimmerkäfigkeinzelhaltungskaninchen kommen usw. kommen?

Kommentar von neuerprimat ,

Mal ehrlich, was glaubst du (und die anderen Wutbürger) eigentlich, was du (ihr) hier erreichst, wenn du dir (oder eben ihr alle euch) hier deinen Weltschmerz von der Seele schreibst?

Ich denke wir können froh sein, wenn Hasenbaby12 soweit mitgeht die kleinen halbwegs ordentlich unterzubringen. Es gibt auch Leute die da viel direkter mit verfahren.

Das Lobenswerte scheint hier unter all den 150%tigen etwas unter den Tisch zu fallen. Ich find' gut, das darüber überhaupt nachgedacht wird.

Antwort
von monjamoni, 90

Du hast die Scheise gebaut und jetzt ins Tierheim bringen!?
Dann sorg dafür dass sie ein gutes zuhause bekommen und notfalls bleiben sie halt bei dir!

Kommentar von FeeGoToCof ,

Keine gute Idee...das Tierheim würde in diesem Falle vermutlich mehr Segen, als Leid für die Tiere bedeuten.

Kommentar von BeTiBeLe ,

Das schon aber Tierheime sind voll, weil wenn man mist macht kann man ja dort seine Tiere unterbringen, muss sich nicht selbst um ein gutes Zuhause kümmern und man ist mit seinem Gewissen(falls eins vorhanden) im reinen

Kommentar von FeeGoToCof ,

Sie müssen im Tierheim eine Gebühr für die Abgabe bezahlen!!!

Kommentar von monjamoni ,

ja natürlich aber sowas find ich einfach arghhhh

Antwort
von ThomasAral, 109

ihnen immer mehr platz geben natürlich.  kannst natürlich auch deine schulkameraden und -innen beglücken die nen hasen wollen

tierheim würde ich nicht

Kommentar von FeeGoToCof ,

1. Es sind Kaninchen, keine Hasen. Hasen sind geschützte Wildtiere!

2. Ist es Tierquälerei, Kaninchen in Einzelhaltung abzugeben.

Antwort
von hieber, 18

ich glaube nicht, daß sie ein tierheim aufnimmt, frag am besten gleich bei mehreren tierheimen nach oder bei der kaninchehilfe, bevor sie sich noch weiter vermehren.

Antwort
von FeeGoToCof, 129

Wenn sie noch nicht entwöhnt sind, kannst Du sie nur mit der Mutter abgeben.

Was, um Himmels Willen hat Dich geritten, dass Du erst jetzt anfängst zu denken?!

Kommentar von neuerprimat ,

Nun sei nicht so streng. Für die kleinen Häschen ist es allemal besser schlecht zu leben als aus Vernunftsgründen nicht geboren zu sein.

Kommentar von FeeGoToCof ,

Mir verschließt sich der Sinn dieser Argumentation. Und das auch zu Recht.

Kommentar von neuerprimat ,

Und das auch zu Recht.

Nein

Kommentar von FeeGoToCof ,

Welcher Sinn sich mir verschließt, hast Du nicht zu befinden @neuerprimat

Kommentar von neuerprimat ,

Doch

Kommentar von FeeGoToCof ,

@neuerprimat...Du kannst meine Kommentare 1000x löschen lassen, aus Feigheit, vor der Konfrontation mit Deinem eigenen Unvermögen...Du gibst ein trauriges Schauspiel ab, mit Deinem trotzigen Kleinkindgehabe..."doch" * wer hier der Wutbürger ist, dürfte hiermit klar sein*

Kommentar von BeTiBeLe ,

Für mich hört sich deine Argumentation so an: lieber Massenvermehrung und viele Leiden, als weniger Tiere dafür aber gut behandelt und richtig gehalten.

Wenn wir z.B. das auf die Hühner in den Legebatterien schließen ist das doch toll für die leben zu dürfen? 

Also das geht mir nicht in den Kopf rein wie man so denken kann.

Kommentar von neuerprimat ,

Der einzige Weg alles Leiden zu beenden wäre wohl nur alles Leben zu beenden.

Und ja: selbst das "dumme" Huhn in der Legebatterie würde sicherlich lieber weiter Leben als getötet zu werden.

Das die Umstände unter denen so ein Huhn zu leben hat nicht artgerecht sind und abzulehnen sind, dass steht aber auf einem anderen Blatt.

Kommentar von FeeGoToCof ,

Hühner haben kein Bewusstsein und keine Ausdrucksmöglichkeit für eine aktive Lebensbejahung.

Auf welcher Ebene bewegen wir uns hier eigentlich? Tut mir leid, diese Ebene lehne ich ab.

Kommentar von monara1988 ,

@neuerprimat

deine Einstelltung ist schon unglaublich ignorant und empathielos! Unfassbar... -.-
Besser ein Leben lang leiden als garnicht erst leben? Leb Du mal ein ganzes Leben lang voller Leid zB. wie es bei Kaninchen oft ist: ganz alleine in einem winzigen Käfig mit ungesundem Futter und ohne jemals das tun zu können was Du willst! So ein leben will kein Kaninchen und daher solltest Du, dem das Wohl der Tiere offensichtlich völlig egal ist, nicht für Tiere sprechen!

Kommentar von neuerprimat ,

Niemand weiß, was Tiere wollen. Du kannst in dem Sinne keine "Empathie" mit einem Tier entwickeln.

Letztlich ist diese Vermenschlichen genauso schlimm wie das Quälen. Es geht wenn dann um artgerechtes Halten, und nicht darum wie du dich fühlst wenn du so ein Tier ansiehst. Das ist nur  egoistisch.

Und die meisten Tierschützer sind viel weniger daran interessiert die Lebensumstände der Tier zu verbessern, als ihr eigenes Unwohlsein beim Anblick der nicht art- und sachgerecht gehaltenen Tiere zu ertragen.

Und von diesen "Tierfreunden" kommt dann immer der Wunsch, lieber die Tiere nicht zur Welt zu bringen. Weil sie, die "Tierfreunde", das Leid letztendlich selber nicht ertragen.

Solche Leute schauen auch nie die Nachrichten bis zum Ende, oder empören sich gerne über gezeigte Leichen. Alles Eigennutz und, das muss ich mal sagen, ein Stück weit heuchlerisch.

Die LEBNESumstände gilt es zu verbessern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community