Frage von DerAndruu, 99

Mit halbem Gramm Grün und Amphe im Club erwischt. Was tun?

Hi, ich hab ein Problem... letztens im Club mit der beschriebenen Menge oben vom Türsteher erwischt... bin 18... war eigentlich nur ein einziges Mal mit dem Amphetamin. Hatte letztes schon ein Prozess wegen Chatverläufen, in denen mein Erwerb zu sehen ist; ich musste eine Aussage machen, da ich u18 war... Bisher wurde kein Zeug an mir gefunden, außer an dem Abend... Der Prozess endete mit 50 Sozis.... Nun ist die Frage, was soll ich machen? Einen Anwalt suche ich mir auf jeden Fall... Soll ich freiwillig zur Drogenberatung gehen, um Pluspunkte beim Richter zu sammeln und zum Arzt um eine freiwillige Urinprobe zu machen? Ich brauche Hilfe... Wenn das noch relevant ist: Mein Konsumverhalten ist nicht stark, manchmal halt ein Joint, das mit dem Amphe war das erste Mal... Und ich gehe zum Gymnasium, bin im ersten Jahr Fachabitur im Bereich IT...

Ich will einfach nur jung sein, ich krieg doch mein Leben auf die Reihe und mit nichts verbaut man sich sein Leben.... I need help

Antwort
von clemensw, 24

Als Wiederholungstäter ist es fraglich, ob in deinem Fall gemäß BtMG §31a von einer Strafverfolgung abgesehen wird - die Herren in den schwarzen Roben mögen keine Stammkunden.

Allerdings wird strafrechtlich selbst bei einer Verurteilung voraussichtlich nicht viel mehr rauskommen als einige Sozialstunden und evtl. die Weisung, ein Anti-Drogen-Seminar zu besuchen.

Die Jugendrichter sind da meistens sehr (mMn: zu) milde.

In deinem Alter dürfte aber weniger die strafrechtliche als die verwaltungsrechtliche Seite schmerzhaft sein.

Die Polizei meldet Drogendelikte auch an die Führerscheinstelle gemäß StVG §2 Abs. 12 weiter. Und Delikte mit "harten" Drogen wie Amphetamin sind IMMER ein Eignungsmangel für eine Fahrerlaubnis.

Kurz: Falls Du bereits einen Führerschein hast, wird deine Fahrerlaubnis entzogen. Willst Du in den nächsten 15 Jahren einen Führerschein machen, wird eine MPU fällig.

Amphetamine sind eben kein "nichts", damit kann man sich echt die Zukunft verbauen.

Alles weitere erzählt dir dann gerne dein Anwalt.

Antwort
von aXXLJ, 13


ich musste eine Aussage machen, da ich u18 war...

Das ist natürlich kompletter Dummfug. Das Recht zu Schweigen und keine Aussage zu machen ist vom Alter unabhängig.
Dass  der Polizei gegenüber geplappert wird, liegt oft an Unerfahrenheit und Unbekümmertheit der Konsumenten, denen man leicht weismachen kann, eine Aussage würde sich strafmildernd auswirken.


Antwort
von weblurch, 53

Hat der Türsteher die Polizei geholt oder dich "nur" aus dem Club geworfen?

Wenn es nur mit dem Türsteher war (und er dir das Zeug abgenommen hat), passiert gar nichts. Der Türsteher hätte die Polizei holen müssen, geht aber aus deiner Frage nicht hervor

Kommentar von DerAndruu ,

Natürlich musste er die Polizei rufen...

Kommentar von weblurch ,

sorry, ich kenne nur Türsteher die keine Polizei holen und das Zeug einbehalten. Ich würde zum Anwalt gehen, bzw. abwarten was nun von der Polizei kommt. In meiner Stadt würde diese Menge nicht weiter verfolgt werden, denn sie haben wichtigeres zu tun

Antwort
von Ojayh82, 42

Diese Fragen kann dir hier niemand zuverlässig beantworten, der nicht Fachanwalt für Verstöße gegen das BtmG, Staatsanwalt oder Richter ist.

Daher möchte ich dir dringend raten, diese Fragen alle dem Anwalt zu stellen, den du dir suchen willst.

Sorry, aber unter Umständen bekommst du hier Falschauskünfte, die dir dann große Probleme bereiten können.

Viel Glück und lG 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community