Frage von LeahLightheart1, 122

Mit Freundin in Notaufnahme?

Hallo. Also meine Freundin und ich haben akute Depressionen, Suizidgedanken/pläne und Wahnvorstellungen und wollten in die Notaufnahme deswegen und in eine Psychiatrie oder einfach dass uns geholfen wird...

Wie geht das? Wird man dann aufgenommen? Was passiert danach? Sagt es uns bitte...

Antwort
von Anduri87, 24

Mehrere Möglichkeiten in eine Klinik zu kommen

Es gibt im mehrere Möglichkeiten sich selbst oder durch einen behandelden Arzt in eine Psychiatrische Klinik einweisen zu lassen.

  1. Einweisung durch behandelden Psychiater, Psychologen, Psychotherapeuten oder ggf. den Hausarzt: Wenn der behandelnde Arzt (vor allem wenn er auf den Fachbereich Psychiatrie spetialisiert ist), der Meinung ist das es für  einen Patienten das klügste wäre in eine geeignete Psychiatrische Klinik eingewiesen zu werden oder die Person akut ihr eigenes Leben gefährdet ist eine Überweisung zu einer Klinik möglich. Wenn ein explizites Suizid oder Fremdgefährdungsrisiko besteht kann der Arzt auch eine Zwangseinweisung anordnen.
  2. Einweisung durch Notarzt: hat eine Person einen Suizidversuch unternommen oder explizit angedroht das eigene Leben zu beenden - wird der Patient bei Bedarf zunächst in die nächste Klinik gebracht und anschliessend in eine Psychiatrische Klinik eingewiesen. Dies kann dann jedoch unter Umständen jedoch auch gegen den Willen des Suizidenten geschehen (gem. Psych.-Kranken-Gesetze).
  3. Einweisung auf eigenen Wunsch: geht es einer Person psychisch so schlecht das sie keinen anderen Weg sieht als sich selbst einzuweisen geschieht dies in der Regel über die Zentrale Aufnahme des nächstgelegenen Psychiatrischen Klinikums. Wenn es dringlich ist, wird eine Person immer aufgenommen - jedoch besteht dann meist auch keine Wahl in welche Abteilung. Optional kann man sich auch jetzt schon für einen Therapieplatz in der Wunsch-Abteilung bewerben. Dies kann jedoch unter Umständen etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Grundsätzlich empfiehlt es sich immer zunächst zu einer sogenannten Kriseninterventionsstation zu gehen und die Sachlage zu schildern. Dann wird einem entsprechend geholfen und unter Umständen ist ein kurzfristiger stationärer Aufenthalt möglich um die Patienten zu stabilisieren.

Lg, Anduri87

Antwort
von einfachichseinn, 41

Am besten redet ihr mit euren Eltern!

Wenn ihr das nicht wollt, dann ruft die 112. Dann kommt ihr vermutlich schneller als euch lieb ist in die Klinik. Aber die geschlossene Abteilung ist kein Spaß!

Das sollte euch klar sein. Eine Psychiatrie vor allem geschlossene Stationen sind kein Ponyhof!

Antwort
von silberweissgold, 71

Ja ich denke schon das euch geholfen wird ... Wenn ihr euch selbst oder andere gefährdet ...

Ich wünsche euch alles gute ..... Für jede Problem gibt es eine Lösung ... Zusammen seid ihr stark ...

Glg und viel Kraft ..

Kommentar von antwortbittejup ,

"Wenn ihr euch selbst oder andere gefährdet" Das ist nicht mal ein Grund für eine Zwangseinweisung.

Wenn man Suizidgedanken hat und unbedingt behandelt werden möchte, kommt man auch in die Psychiatrie. Das ist nicht an die von dir genannte Bedingung geknüpft.

Kommentar von silberweissgold ,

Bei Selbstgefährdung wird sofort reagiert . Im Alter von 10 oder 14 wird sicherlich Eltern o.a Jugendamt eingeschaltet .. aber Hilfe bekommen die beide sicherlich schnell ..

Antwort
von Cassy97, 32

Es gibt in den meisten Kliniken auch das Angebot einer Krisenintervention, wenn ihr im Moment akut gefährdet seid. Man ruft an, hat ein kurzes Gespräch dort und kann dann so lange in der Klinik bleiben bis es einem besser geht und falls ihr eine Therapie anfangen oder einen Klinikplatz wollt, dann habt ihr auch genug Zeit mit Psychiatern und Therapeuten dort zu reden und euch beraten zu lassen. In der Kinder und Jugendpsychiatrie bekommt man noch ein Einzelzimmer und Gespräche wann man will (die Erwachsenenpsychiatrie is da nich so locker). Alles Gute :)

Kommentar von LeahLightheart1 ,

Danke :)

Antwort
von Nordseefan, 74

Wie alt seid ihr denn?

Kommentar von LeahLightheart1 ,

Zwischen 10 und 14... Genaues Alter wollen wir nicht sagen.

Kommentar von silberweissgold ,

Es gibt soviele junge Menschen die schwer krank sind bzw. Todeskrank und würden so gerne leben .... ihr seid jung und " gesund " Gibt nicht auf ... 

Ich wünsche euch echt viel Kraft ... lasst euch helfen ... dann seid ihr auf den guten Weg ..... 

Das Leben ist ein Kampf aber ihr könnt ihn gemeinsam gewinnen .... 

Kommentar von Nordseefan ,

Ihr könnt zwar alleine in die Notaufnahme gehen und sagen was euch bedrückt. Aber die Eltern werden informiert und die entscheiden dann - gemeinsam mit dem Arzt - über die weitere Behandlung. Ob ihr wenn überhaupt GEMEINSAM in Therapie kommt ( und das schein ihr ja zu wollen) sei mal offen gelassen. Wohl eher nicht

Kommentar von LeahLightheart1 ,

Okay... danke

Antwort
von sarinajaus, 18

Hab mich selber schon einweisen lassen ein paar mal. Du musst das über den Hausarzt machen und dort bekommst du dann deine Einweisung. Ob ein Platz in der Psychatrie frei ist, kann dir aber keiner sagen. Bei mir war das so, dass die offene keinen Platz hatte und deswegen in die geschlossene musste. Falls Sie minderjährig ist, bekommen die Eltern Bescheid.

Kommentar von sarinajaus ,

Kleine Anmerkung: Ihr werdet sicher nicht zusammen in die Psychatrie kommen, zumindest nicht auf die selbe Station. Es sei denn, ihr gebt an euch nicht zu kennen.

Antwort
von antwortbittejup, 66

Bei Suizidgefahr: 112

Die holen dich auch gerne ab, wenn du es nicht alleine schaffst.

Wenn du es noch alleine schaffst, geh zum sozialpsychiatrischen Dienst. Die werden dir dort weiterhelfen.

Kommentar von LeahLightheart1 ,

Okay danke

Antwort
von Glubschy, 43

Jedes Krankenhaus/Notfallaufnahme hat meines Wissens einen Psychologen/Psychotherapeut.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community