Frage von CraZyChiCk1996, 39

Mit Freund zusammenziehen mit 17?

Hallo,
meine Freundin ist 15 und möchte nach ihren 17. Geburtstag ausziehen zusammen mit ihrem Freund der zwei Monate nach ihr 18 wird.Mit 16 fängt sie an zu arbeiten um für die Wohnung zu sparen. Aber ihre Eltern erlauben es ihr nicht, weil sie meinen das sie es nicht hinkriegen würde. Wie kann sie es beweisen das sie verantwortungsvoll sein kann und allgemein das sie es kann alleine zu wohnen und für sich zu sorgen.Sie möchte das machen was sie für richtig hält und was eigenes machen nicht nur das was ihre Eltern wollen.
Danke.

Antwort
von Welfenfee, 14

Bis zu dem 17. Geburtstag Deiner Freundin sind ja noch ein paar Tage hin. Aus welchem Bundesland kommt Ihr? Ich frage deshalb, weil in manchen Bundesländern bis zum Erreichen des 18. Lebensjahres Schulpflicht herrscht. Was möchte sie denn arbeiten?

Man sieht schon, dass Deine Freundin noch sehr jung ist und gerne erwachsen sein möchte und da vor allem an die Eigenverantwortung denkt. Das Hotel Mama hat viele Vorteile zu bieten und vielleicht lernt sie die ja zu schätzen, wenn sie erstmal so 9 Stunden am Tag bei der Arbeit ist und dann genervt Zuhause rumhängt. Sonst heißt es erstmal nach der Arbeit einkaufen, dann muss gekocht werden und Nudeln mit Tomatensauce sind auf die Dauer auch nicht der Hit. Daneben brauchen sie und ihr Freund auch saubere Wäsche und je nachdem, wie so der Kleidungsstil ist, muss die auch gebügelt werden. Putzen und Aufräumen ist auch nötig und vielleicht, um die kleine Familie perfekt zu machen, wird sich noch ein Haustier angeschafft und zwar vorzugsweise ein Hund, der dann auch noch Gassi gehen muss.

Sicherlich wird sie darin kein Problem sehen und kann dann doch ab dem Zeitpunkt wo sie arbeiten geht den Haushalt ihrer Eltern schmeißen. Wenn sie das so richtig gut hinbekommt, dann werden die Eltern wohl sehen, dass sie dazu in der Lage ist, sie dann allerdings ungerne ziehen lassen wollen, denn den Haushalt abgenommen zu bekommen hat schon was und wird der Mutter gut gefallen.

Was macht denn der Freund von Deiner Freundin so? Ich hoffe doch sehr, dass er auch arbeitet und das Geld kräftig spart. Möchte Deine Freundin gar keinen Führerschein machen und ein Auto fahren?

Wahrscheinlich wird das Kindergeld wegfallen, wenn Deine Freundin ihr eigenes Geld verdient, doch da bin ich mir nicht so ganz sicher. Aber die Eltern wollen vielleicht dann Kostgeld von Deiner Freundin haben und sie wird über die Höhe dann wohl sehr überrascht sein.

Was stört denn Deine Freundin beim Zusammenleben mit den Eltern? Wahrscheinlich soll sie am Wochenende um 22 Uhr Zuhause sein und wenn sie mit ihrem Freund zusammenwohnt, arbeiten geht und dann noch den Haushalt schmeißt, dann wird sie das wahrscheinlich schon ganz freiwillig selber machen.

Lasse sie erstmal arbeiten gehen und dann mal schauen, ob sich ihre Sichtweise nicht doch noch ändert. Vielleicht sollten sie und ihr Freund erstmal für einen gemeinsamen Urlaub sparen und dann können sie sich ja eine Ferienwohnung nehmen und mal Probewohnen.

Sehr schade finde ich, dass sie keine Ausbildung machen möchte, denn irgendwann werden vielleicht auch Kinder kommen und meistens reicht ja leider ein Verdienst nicht so wirklich, um gut leben zu können. Als Ungelernte hat man sehr schelchte Karten einen Teilzeitjob zu bekommen und die Bezahlung ist auch nicht so prall.

Deine Freundin sollte sich erstmal kräftig ins Zeug legen, damit seinen guten Schulabschluss hinlegt, dass wird die Eltern auch beeindrucken und sich dann halt eben eine Ausbildungsstelle suchen.

Kommentar von CraZyChiCk1996 ,

Sie macht mit mir zusammen nach der 9. Klasse zwei Jahre Berufschule also 10&11 Klasse:) ihr Freund macht das auch aber anderer Ort :) wir wohnen in Baden-Württemberg.

Kommentar von Welfenfee ,

Also möchte sie nebenbei jobben gehen. Es ist ja ein Unterschied, ob ich morgens Zeitungen austrage oder einer Vollzeitarbeit nachgehe. Deine Freund hat da zu romantische Vorstellungen und warten wir doch mal ab, ob sie mit ihrem Freund in 2 Jahren überhaupt noch zusammen ist.

Ich wollte damals auch unbedingt mit 18 Jahren von Zuhause ausziehen. Eigentlich wollte ich mir irgendwo ein Zimmer mieten und mit geringen Mitteln einrichten. Doch dann war ich gerade zu dieser Zeit mit einem Mann zusammen, den seine Mutter rausgeschmissen hatte und so zogen wir halt zusammen. Haushalt und Ausbildung habe ich ganz gut hinbekommen. Nach ca. 1 Jahr bin ich dann wieder zu meinen Eltern, weil es eben nicht funktioniert hatte, doch habe ich mir dann bei denen den Dachboden ausgebaut, weil ich eben eine eigene Wohnung haben wollte. Bei Bedarf konnte ich dann Mamas Service noch beanspruchen, was ich richtig gut fand.

Eltern machen Vorschriften meistens nicht, um ihre Kinder zu quälen, sondern weil sie über Lebenserfahrung verfügen und wissen, dass die Kinder sich selber überschätzen und vielleicht auch über die Stränge schlagen, was ihnen nicht gut tun wird und vielleicht sogar schädigt.

Ihr seid wie kleine Fohlen und geht über die Zäune oder versucht es zumindest, doch der Aufprall kann sehr hart sein. Deine Mutter hat Dir nicht erzählt, dass die Herdplatte heiß ist und Du darum nicht drauffassen sollst, weil sie Dich um eine schöne Erfahrung bringen wollte, sondern, um Dich zu schützen.

Eure Eltern sorgen für Eure Kleidung und noch so Vieles mehr und sie machen das einfach und ihr solltet doch mal bitte das Wertschätzen. Eure Teller werden nicht von alleine voll. Überall lauern Gefahren und sicherlich kann man Euch nicht davon abhalten auch schlimme Dinge zu erleben, die Euch sehr weh tun werden und irgendwie muss man auch seine Erfahrungen selber sammeln. Doch Du hast wohl mittlerweile selber erkannt, dass ein Griff auf die heiße Herdplatte schmerzvoll sein wird und als 5-Jährige wolltest Du da drauf fassen, um zu kontrollieren, ob es auch stimmt.

Ab einem gewissen Alter erkennt man Gefahren ganz von alleine, doch Ihr seid noch nicht so weit. Auch wenn Ihr denkt, dass Ihr schon viel weiter seid, als gleichaltrige Geschlechtsgenossinnen und Genossen, so seid Ihr eben noch Kinder, die erst mal erwachsen werden müssen. Dazu braucht Ihr noch ein wenig Zeit und die Anleitung Eurer Eltern.

Diese Einsicht würde Euch wirklich erwachsener machen, als Eure Freunde.

Antwort
von sozialtusi, 21

Mit 18 kann sie dann ja tun und lassen, was sie möchte. Die paarMonate machen den Kohl nicht fett und lohnen die Aufregung nicht.

Kommentar von CraZyChiCk1996 ,

Ihr Problem ist ja, das sie erst nach einem Jahr ausziehen kann. Und so lange hält sie es bei ihren Eltern nicht aus.

Kommentar von sozialtusi ,

Naja gut, das Problem haben ja viele. Manchmal geht es halt nicht anders und man muss sich noch ein paar Monate zusammen reißen. Unter 18 gehts halt nicht so einfach. Die ELtern werden ja Gründe dafür haben, dass sie meinen, dass es nicht machbar ist. Vielleicht haben sie sogar ein bisschen Recht, denn mal eben so auziehen und ein eigenes Leben selbst finanzieren geht nunmal auch nicht so einfach.

Wenn diese Gründe ausgeräumt werden können, hat sie eine Chance. Wir wissen ja nciht, was die ELtern genau dagegen haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community