Frage von Fletchertastic, 84

Mit Freund zusammen ziehen, was beachten?

Hallo zusammen,

ich möchte gerne mit meinem Freund zusammen ziehen, da wir derzeit eine Fernbeziehung führen.

Nun zum eigentlichen Problem:

Ich arbeite seit kurzem 30Std/Woche und verdiene netto rund 900€/mtl. und fange im September eine Ausbildung mit ca. dem gleichen Gehalt an, mein Freund ist leider arbeitslos. Er möchte gerne in meinen Ort ziehen und hier seinen Realschulabschluss und später eine Ausbildung machen. Das alles sollte so schnell wie möglich geschehen, da ich derzeit (leider wieder) bei meiner Mutter wohne und das natürlich kein Dauerzustand werden soll.

Was genau müssen wir bezüglich Hartz IV beachten, solange er noch keinen Job hat?

Kann man versuchen schon vorher eine Wohnung zu finden, oder muss man erst warten, bis man genau weiß, was man vom Amt bekommt?

Sollten wir für das erste Jahr lieber eine Haushaltsgemeinschaft oder einfach gleich eine Bedarfsgemeinschaft bilden?

Ich hoffe, man versteht, was ich meine und es ist nicht zu kompliziert.

Danke schon mal im Voraus. :)

Antwort
von Centario, 42

Viel weiß ich nicht, nur so viel wenn ihr zusammen zieht und dein Einkommen ist hoch genug für euch beide bekommt er mit großer Wahescheinlichkeit kein H4. dein Einkommen wird immer mit zur Berechnung für euch hinzugezogen.

Antwort
von Allexandra0809, 33

Leider schreibst Du nicht, wie alt Ihr seid. Ist das die erste Ausbildung von Deinem Freund? Dann sind erst mal die Eltern zuständig.

Kommentar von Fletchertastic ,

Oh sorry, hab ich vergessen. Wir sind beide 21. 

Naja, das Problem ist, dass sein Vater leider verstorben ist und seine Mutter selbst nicht genug verdient, um ihm Unterhalt zu zahlen. Das hatten wir schon durch. :/ Er kann auch nicht zurück zu ihr ziehen, da ein Härtefall vorliegt. 

Kommentar von Allexandra0809 ,

Dann steht ihm Kindergeld zu. Ob Ihr sonst noch etwas bekommt, ist fraglich.

Kommentar von blackforestlady ,

@Flecht...Er hat doch auch Anspruch auf Halbwaisenrente.

Antwort
von AiSalvatore, 42

Naja. Je nachdem wo ihr wohnt kommt man da mit 900€ Gehalt echt nicht weit. Selbst in Gegenden wo die Wohnungen schon billig sein. Ihr müsst da echt mal fixe Kosten ausrechnen. Möbel, Miete pipapo. Und je nachdem wie die Vermieter sind lässt sich da auch nicht so einfach ne Wohnung finden.

Antwort
von Kingboss12, 27

Was für Harz 4 ist so schlimm wenn Dr Freund 1-2 Jahre später einzieht und dann beschweren sich manche das Flüchtlinge zu viel Geld bekommen ich hoffe das ihr kein Geld vom Staat bekommt

Kommentar von Fletchertastic ,

Was läuft denn bei dir falsch? Es kommt nun mal vor, dass man krankheitsbedingt erstmal erwerbsunfähig ist und da nun mal auf Geld angewiesen ist. Das soll ja nicht für ewig so sein. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten