Mit Frettchen raus gehen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Essensreste und so sind auf jeden Fall ganz wichtig, auf keinen Fall dran lassen, sind ja auch oft genug vergiftet, außerdem ist alles Gewürzte schädlich für die Kleinen. Auch an Tüten oder sonst was lieber nicht dran lassen, könnte immer noch was drin sein oder dran kleben.

An fremden Tierkot sollten Sie auch nicht unbedingt, es siedeln sich zwar schwer Würmer im Darm an, wegen der schnellen Verdauung, aber sicher ist sicher.

Auch bei Hunden würde ich aufpassen. Lieber hochnehmen, man weiß nie, was die machen.

Das Geschirr sollte außerdem recht eng sitzen (Kleiner Finger dazwischen).

Ich benutze Flexileinen (8 m), alles andere ist auch wirklich kaum möglich, da müsstest jeden Schritt hinterher laufen und wenn sie mal los rennen haben Sie weniger Freiheit. Außerdem ist es mit durchhängender Leine immer schwierig, die Flexi zieht sich automatisch ein und hängt somit nie durch, somit verheddern .

Außerdem habe ich immer eine Tragetasche dabei. Da können die Kleinen dann rein, wenn Sie müde sind oder ich mal ein bisschen schneller voran kommen möchte.

Lass Sie auch in jedem Fall Chippen und registriere sie dann bei Tasso, falls doch mal eines ausbüchst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Stadt würde ich mit Frettchen gar nicht rausgehen, viel zu gefährlich und beängstigend für die kleinen. Wenn möglich, fahr in ein nahegelegenes Waldstück und gehe da mit ihnen spazieren. Geschirr muss eng anliegen (so dass gerade 1 finger durchpasst). Ich habe meine letztens bei einer Frau aus einem Frettchenforum bestellt, kann dir aber nicht mehr sagen, wie es hieß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Passende Geschirre für Frettchen bekommst Du z.B. hier: http://frettchenworld.eu
Dazu würde ich dann eine Flexileine nehmen oder eine auf das Geschirr abgestimmte Leine aus dem Shop.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi, 

du musst tierisch darauf achten, das sie keinen Müll oder Essensreste anfressen, oder ablecken. 

Was für eine Leine ich benutze, kommt drauf an mit wie vielen Frettchen ich wo hin gehe. 

Also meist geh ich mit ihnen ins Grüne, also Wald und Wiesen. 

Es gibt aber auch Frettchen die Trubel und Aufmerksamkeit über alles lieben, mit denen kann man durchaus auch in die Stadt, meine kleine ist damals sogar selbst in Busse und Aufzüge gestiegen ^^ Ich hatte lange kein Exemplar dieser Art mehr ^^ Meine jetzigen sind alle definitiv Wald-Frettchen ;) 

Meist nutze ich aber die Flexi Leinen, da sie einfach praktischer sind. 

Ich habe außerdem eine Umhängetasche, die die Frettchen kennen, und in der ich sie auch mal ein Stück tragen kann, wenn sie keine Lust haben zu laufen. 

Meine Monster sind daran gewohnt, das sie sich nur aufrecht an mein Bein stellen müssen, damit ich in die Hocke gehe, und sie in die Tasche klettern können. 

Das Geschirr für die Frettchen muss wirklich gut anliegen, der kleine Finger darf so grade noch dazwischenpassen. 

Insbesondere bei Zierlichen Fähen muss man ungemein aufpassen, da empfiehlt sich oftmals sogar ein Rattengeschirr, weil alles andere zu groß ist. 

Zudem bedeutet mit Frettchen spazieren zu gehen, oftmals eher "vor einem Busch stehen und die Leine halten" da die Racker eine Ewigkeit an einem Mauseloch oder so rum buddeln. Oder man läuft 25x um den selben Baumstamm usw. 

Hunde sind je nach Frettchen ein Problem, oder haben ein Problem.

Meine kleine Luna, eines der kleinsten Fretts die ich je hatte, hat mal einen Schäferhund in die Flucht geschlagen. Deren Besitzer haben zuerst gelacht, als ich meinte, sie sollen ihren Hund zurückhalten, weil Luna beißt. "Ach unserer tut nix, der will nur spielen" "aber MEINE beißt!" "hahahahahaha" 

Als Luna ihm dann die Nase blutig gebissen hatte, ist ihnen das Lachen im Hals stecken geblieben, während ihr Hund panisch auf der Flucht war, und Luna seelenruhig in meiner Tasche saß.

Es ist also in keinem Fall vergleichbar mit Gassi gehen mit einem Hund. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung