Frage von Ottilli, 100

Mit fremder Totkranker Katze zum Tierarzt?

Anfang des Jahres bin ich mit einem Kater zum Tierarzt gefahren um ihm endlich zu helfen. Kenne den Kater schon seit ein paar Monaten. Mein Verdacht am Anfang war das er Milben hat da er sich seine Ohren komplett aufgekratzt hatte. Da der Bauer(Eigentümer) und die Pächter des Reitstalles ihm sich selbst überließen, habe ich ihn mit Kamillenohrreiniger und Zinksalbe behandeln und ihn auch gefüttert. Er sah wesentlich besser aus. Über den Winter war ich dort nicht mehr im Stall und als ich ihm Frühjahr dieses Jahres wieder dort war. Hat sich sein Zustand verschlimmert, seine Nase war offen (komplett) blutig und die Ohren sahen noch viel schlimmer aus. Ich konnte mir es nicht mehr anschauen die Katze leiden zu sehen und bin dann mit der Einverständnis des Pächters zum Tierarzt gefahren. Dort wurde leider festgestellt das er plattenpithelkarzinome im Endstatidum hat und er am besten sofort eingeschläfert werden soll, da es nur noch Quälerei für ihn wäre. Nach telefonischer Rückspräche mit den Pächtern wurde er dann erlöst. Ich war am Boden zerstört und so sauer auf mich selbst das ich nicht schon früher gefahren bin. Habe ihn dann mitgenommen und ihn mit Erlaubnis auf dem Hof beerdigt. Da ich selbst so fertig war und eigene private Probleme hatte habe ich auch nicht mehr an die Rechnung gedacht. Nach 2 Monaten kam dann die Rechnung, die ich auch weitergeleitet habe....nun denn keine Zahlung eigengangen und ich muss jetzt zahlen?????!!! Was kann ich jetzt noch tun?

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Katze. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von diroda, 27

Die Rechnung bezahlen. Du hast die "Behandlung" beim Tierarzt beauftragt und muß sie bezahlen. Du kannst das Geld vom Katzenhalter verlangen und/oder ihn wegen Tierquälerei anzeigen. Er hätte sich um sein krankes Tier kümmern müssen. Wie behandelt er die Pferde in seinem Reitstall?

Kommentar von Ottilli ,

Die Pferde gehören dem Pächter und sehen gut aus. Habe dort die Pferde geritten und auch versorgt. Dort ist alles bestens.Er kümmert sich nur um das Land.

Antwort
von Undsonstso, 39

Ich gehe davon aus, dass du auf den Kosten sitzen bleibst...

Von der Einleitung rechtlicher Schritte rate ich dir ab..... Wenn das zur Schlammschlacht ausartet, könnte man die sogar einen Strick daraus drehen, dass du die Katze auf Privatgelände beerdigt hast - ich gehe davon aus, dass du keine schriftl. Vollmacht diesbezüglich hast, weder vom Pächter, noch diese Genehmigung vom Veterinäramt hast......

https://anwaltauskunft.de/magazin/leben/ehe-familie/715/tiere-bestatten-was-muss...

Kommentar von Ottilli ,

Der Bauer war auch damit einverstanden das er dort beerdigt werden dürften in einer Holzkiste.

Kommentar von Undsonstso ,

Das mag schon stimmen, nichtsdestotrotz, Katzen zählen jedoch nicht als Kleintiere und  somit ist es genehmigungspflichtig beim Veterinäramt, wenn man sie auf Privatgelände beerdigen will......

Wenn es hart auf hart kommt / wenn das mal zur Sprache kommt und du hast gar nix schriftliches darüber , hast du Probleme...

Weck lieber keine schlafende Hunde ....

Kommentar von Negreira ,

Da muß ich Dich korrigieren, kein Veterinäramt hat seinen Senf dazuzugeben, wen Du das Tier in Deinem Garten begräbst, selbst einen größeren Hund. Es sollte nur ein ausreichetnd tiefeld Loch sein, damit kein Fuchs oder ä. das Tier wieder ausgrabenkannn. Einzige Ausnahme ist, wenn das Gelände sich in einem Wasserschutzgebiet befindet, oder e sich um ein Naturschutgebiet handelt. Dort darf nicht beigesetztwerden.

DUu hat alles richtig gemacht, und ich kann mich nur bei Dir bedanken. Rein rechtlich ist es so, daß der Auftragsgeber, also Du, die Ordner zur Untersuchung und einschläferung gegeben hast, allerdings sollte der Halter Dir fdankbar sein. Bitte suche in Ruhe ein Gespräch mit ihm, nimm die Rechnungen mit, über deren Höhe Du hier nichts schreibst, und ihr einigt Euch irgendwo, vermutlich auf der Mittte. Oder erläßt Dir einige Monate die Kosten für die Reitbeteiiligung. Ich wäre froh, wenn es an jedem Hof so hilfreiche und tierliebe Menschen geben würde. Alles Liebe und nichmals danke.

Kommentar von Undsonstso ,

Wenn nicht gar du dich täuschst !!

Ich denke, das ist regional verschieden, inwiefern Ämter generell da so drauf sind.

Hier eine Rechtsinfo bezüglich des formolen Antrags ans Vet.amt bezüglich des Begrabens größerer Haustiere ( Katze zählt bereits dazu ! )

http://www.n-tv.de/ratgeber/Was-passiert-mit-toten-Haustieren-article5190411.htm...


Antwort
von Miramar1234, 37

Ob Du noch persönlich um die Begleichung der Rechnung bitten solltest oder könntest,aus moralischem Anspruch heraus,weiß ich nicht.Überlegen.Ansonsten mußt Du zahlen,sofern Du Dir eine Pfändung,gerichtliches Mahnverfahren etc.ersparen willst.Hast Du das Geld nicht,.....rufe den Doc an und bitte um Stundung oder Zahlungsaufschub.Liebe Grüße.

Kommentar von Ottilli ,

Der Tierarzt kann die Rechnung nicht mehr zurück ziehen da er sie an eine Verrechnungsstelle abgeben hat. Bin dort seit selbst mit meinem Zoo und habe immer alles Bar und sofort gezahlt. Er sagt halt das zwischen durch getuscht ist und ihm es auch sehr leid tut und er nichts mehr machen kann

Antwort
von Mumoffline, 49

Informiere dich in deinem lokalen Tierschutzverein, ob sie die Rechnung übernehmen würden. Die können dich auch beraten, ob es irgendwie möglich ist, die Rechnung vom Besitzer einzufordern.

Generell gilt: derjenige der den Auftrag gibt, zahlt.

Antwort
von doesanybodyknow, 36

Es ehrt dich und du hast genau das richtige getan !

Sprich nochmal mit dem Pächter und schildere ihm die Situation. Allein aus Anstand sollte er sich zumindest an den Kosten beteiligen.

Sprich mit dem nächstgelegenen Tierschutzverein darüber, vielleicht kann dieser die Kosten übernehmen oder sich beteiligen.

Du solltest eine Auszeichnung für dein Handeln bekommen !

Kommentar von Ottilli ,

Danke

Werde nochmal versuchen Kontakt aufzunehmen

Antwort
von Zumverzweifeln, 40

Du hast dem Katerchen geholfen und das war ganz toll von dir. Vermutlich kostet dich das jetzt Geld - aber ehrlich: wie schlecht würde es dir jetzt gehen, wenn du es nicht getan hättest! 

Kommentar von Ottilli ,

ja klar wenn ich das Geld hätte würde ich zahlen momentan ist das aber nicht möglich da ich meinen Job verloren habe und selbst Katzen und andere Tiere haben die versorgt werden wollen

Kommentar von Miramar1234 ,

Dann bleibt Dir,etwas zu verkaufen,auch Tiere um Futtergeld zu sparen oder erbitte ,wenn Du der Typ dafür bist,in der Öffentlichkeit stehen kannst,sehr tierlieb biste,um eine Spende zu bitten.Leihen bei jemand ist unmöglich? Sicher reden wir hier über einen dreistelligen Betrag?

Kommentar von Ottilli ,

Meine Tiere zu kaufen kommt bei mir nicht in Frage. Sachen verkaufen bin ich dabei. Spenden erbitten auch nicht da das wäre mir zu Unangehm. Ja es ist ein dreistellige Bereich unter 200.

Kommentar von Miramar1234 ,

Na ja dann schau das Du das Geld zusammenbekommst.

Antwort
von nettermensch, 40

Wenn ihr keine vereinbahrung getroffen habt, zahlt der, der die katze zerst zum Tierarzt gebracht hat. demnach dann du.

Antwort
von berlina76, 34

Ja du must Zahlen. Denn du hast die Katze im auftrag gegeben. 

Antwort
von rehgiiina, 48

nun denn keine Zahlung eigengangen und ich muss jetzt zahlen?

So sieht das aus.

Antwort
von nettermensch, 26

nur so als gedanke. wenn es an bezahlen geht, hört die tierliebe auf, oder wie soll ich diese frage verstehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten