Frage von slimshadylulu, 43

Mit Flugzeug fliegen, was tun bei Angst?

Hallo. Ich möchte bald Urlaub machen. Ich bin 16 Jahre jung und möchte auch unbedingt mal fliegen. Aber wenn ich daran denke bekomme ich schon Angst. Seid ihr schon mal geflogen? Hattet ihr auch Angst beim ersten Flug ? Was kann ich gegen diese Angst tun ? Und der Druck im Ohr, ist der wirklich so schlimm ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ramay1418, Community-Experte für Flugzeug, 8

Warum bekommst Du Angst? Dafür muss es ja einen Grund geben. Bist Du schon mal in Dich gegangen und hast überlegt, was es sein könnte? 

Das Eingesperrtsein in einer langen Aluröhre, das Gefühl des Ausgeliefertseins, die Enge, die anderen Leute, unbekannte Geräusche? 

Beschäftige Dich mal ein wenig mit der Fliegerei. Es gibt natürlich auch Seminare; mit (teuer) und ohne (billig) Flug. Du kannst auch beim Hausarzt oder bei der Krankenkasse fragen. Auch die Volkshochschulen bieten manchmal solche Kurse an. 

Und nein, Angst hatte ich auch vor meinem allerersten Flug in einem Verkehrsflugzeug nicht. Der Flug ging (natürlich) nach Mallorca - und dann auch noch mit der Spantax. Das sagte mir damals (in den 70ern) nicht viel. Auf dem Rückflug nach Köln ging's dann auch prompt in eine scharfe Kurve und anschließend abwärts. 

Aber da war ich viel zu überrascht als an einen Unfall zu denken. Jetzt, nach 30 von 40 Jahren in der Luftfahrt als "Schrauber" und vielen Tausend Flugstunden und weiß ich ja erst recht, warum was wie geht. Und Spantax ist schon lange pleite. 

Druck im Ohr entsteht, wenn es Probleme mit der "Eustachi'sche Röhre" gibt, also ein Druckausgleich im Nasen-Rachenraum erschwert oder unmöglich ist. Das kann durch eine Erkältung, eine Grippe, eine Vereiterung etc. passieren. 

Die Schwierigkeiten nehmen zu, wenn der Zielflughafen tiefer als der Startflughafen liegt, z. B. auf Meereshöhe (zunehmender Luftdruck) und lassen nach, wenn Du auf Reiseflughöhe bist und Dein Ziel höher liegt als der Startflughafen. 

Nasentropfen, Kaugummi kauen oder vorher mal zum HNO-Arzt helfen da weiter. 

Hier noch ein paar Tipps meiner Lieblings-Airline gegen Flugangst: 

- Motivation ist der Schlüssel zur Veränderung. 

- Fliegen Sie! Vermeiden Sie das Fliegen nicht. 

- Konzentrieren Sie sich auf das, was wirklich geschieht, nicht auf das, was geschehen könnte. 

- Turbulenzen können unangenehm sein, sind aber ungefährlich. Bleiben Sie angeschnallt sitzen. 

- Vermeiden Sie Koffein, Nikotin und Medikamente. 

- Trinken Sie viel Wasser, vermeiden Sie Alkohol. 

- Machen Sie Entspannungsübungen vor und während des Fluges. 

- Atmen Sie tief, ruhig und gleichmäßig; durch die Nase einatmen und durch den Mund doppelt solange ausatmen. 

- Schreiben Sie Ihre persönlichen Hilfen für den Flug auf. 

- Flugzeuge sind zum Fliegen gebaut. 

Übrigens: Statistisch gesehen kommen Todesfälle durch Flugzeugabstürze seltener vor als durch Eselstritte! (Quelle: Das ultimative Handbuch des nutzlosen Wissens, dtv, 5. Aufl. 2002, Seite 29). 

Und noch ein paar Bücher und CDs gegen Flugangst (empfohlen von Psychologen der LH-Seminare): 

Entspannt fliegen -- Flugangst besiegen, Pilots Eye-TV, DVD, € 29,00, Aufl. v. 15. Dezember 2009 

Keine Angst vor Flugangst! - Buch, € 12,95, Aufl. v. 2009, ISBN-13: 978-3981287806 

Angstfrei fliegen, Buch, € 12,95, Printausgabe, 96 Seiten; keine ISBN 

Antwort
von McDuffee, 13

Der Druck in den Ohren ist physikalisch kaum zu vermeiden, da unsere Linienflieger mittlerweile zur Lärmvermeidung in Höhen fliegen MÜSSEN (AUCH INLANDSFLÜGE) die sie vor 30 Jahren nur schwer erreicht hätten. Da oben herrschen nun mal ein geringerer Luftdruck und auch meist unangenehm niedere Temperaturen. 

Das Empfinden des Drucks ist von Mensch zu Mensch verschieden. Manche sterben fast, andere brauchen noch nicht einmal den obligatorischen Kaugummi im Landeanflug. Zu letzteren gehöre ich auch, wobei ich hier anmerken muss, das Linienmaschinen für mich nicht der Inbegriff von Fliegen ist. Der liegt für mich eher in der Segel- und Kleinflugzeugfliegerei. Die Boeings und Airbusse, Embraers und Bombardiers sind für mich mehr die fliegende Version von Linienbussen mit Servicepersonal.

Richtig heftige Flugrouten mit unangenehmen Höhenänderungen oder ähnlichem sind generell für die meisten Urlaubsziele die Ausnahme. Es sei denn du willst nach Calvi auf Korsika (Militärlandebahn - reicht grade so für kleine Linienflieger) oder St.Maarten in der Karibik. Mallorca hat beispielsweise nur bei Schlechtwetter die Erlaubnis für Steil-Landungen (schnell durch die Wolken und gleich aufsetzen) und auf dem Festland hat das meines Wissens nach nur Hamburg. 

Angst vor dem ersten Flug ist normal. Allerdings würde ich dir raten diese Angst auf irgendeine Weise in Respekt vor Physik und Technik umzuwandeln. Schliesslich fällt nicht jeden Tag einer vom Himmel und das bei allein 10000 Flügen über Deutschland an EINEM TAG!!! Die Stewardessen sind nicht nur "Saftschubsen" sondern im Ernstfall deine Lebensversicherung -  die WISSEN wie man aus dem brennenden Flugzeug kommt -  du auch??? 

Auch die Lotsen, (Co-) Piloten und Mechaniker machen ihren Job nicht zum ersten Mal und werden regelmäßig überprüft, genauso wie die Maschinen und restliche Technik.

Hier noch ein Tipp: Wenn du im Flieger sitzt empfehle ich dir einen Fensterplatz und das Buch: "Sorry, wir haben die Landebahn verfehlt"!

Schönen Urlaub!

Antwort
von LukasVoss, 17

Fliege oft. Habe keine Angst (so schlimm sind die Kollegen noch nicht, lach), nein.

Ne, mal im Ernst: Nimm Dir ein gutes Buch mit oder Musik, die Du gerne hörst. Unterhalte Dich mit Deinen Sitznachbarn und genieße einfach den herrlichen Ausblick. Fliegen ist das Schönste, was es gibt :-) - und auch das sicherste Verkehrsmittel. Du kannst es mit Busfahren vergleichen, nur eben in der Luft.

Antwort
von Hardware02, 6

Bei meinem ersten Flug, mit einer Cessna, war ich ungefähr 7 Jahre alt. Angst hatte ich nicht. Auch wenn ich es etwas unheimlich fand, dass die Türen fast wie in einem Auto waren. Ich dachte mir, also in der Luft sollte man die wohl besser nicht aufmachen. (Ich weiß nicht, ob die eine Kindersicherung hatten. Habe es lieber nicht ausprobiert.) Aber sonst war es cool.

Bei meinem ersten "richtigen" Flug, von München Riem nach Frankfurt, war ich ungefähr 12. Angst hatte ich höchstens vor der Sicherheitskontrolle. Die war noch nicht so, wie man es jetzt kennt. Da kam eine Frau mit so einem unheimlichen Stab und hat einen damit kontrolliert.

Danach hatte ich höchstens Angst, entführt zu werden. Seit 9/11 ist das weg, denn eine Entführung mit Geiselnahme ist seitdem nicht mehr denkbar. Die Passagiere und Besatzung würden sofort entschiedene Gegenwehr leisten. 

Dann hatte ich jahrelang ein etwas ungutes Gefühl. Das ist seit Gerrmanwings weg, und ich kenne jetzt auch die Ursache. Es war diese Tür vor dem Cockpit. Aber jetzt hat es wohl auch der letzte kapiert, dass da vorne im Cockpit niemand alleine sein darf. 

Wenn ich jetzt fliege, lege ich beim Einsteigen meine Hand für einen kurzen Moment an das Flugzeug. Manchmal kann ich spüren, dass die Leute an Bord im Stress sind, aber ein wirklich schlechtes Gefühl hatte ich noch nie. (Wenn ich es hätte, würde ich nicht einsteigen.)

Antwort
von TheAllisons, 14

Ich fliege relativ oft, man muss nur etwas Vertrauen in die Technik haben, dann hat man keine Angst mehr. Autofahren ist ein vielfaches gefährlicher. Und das mit dem Druck im Ohr ist verschieden, manchmal mehr, manchmal weniger, aber nicht der Rede wert. Viel Spaß beim Fliegen

Antwort
von Aloha27, 4

Ich bin schon viel für mein Alter geflogen und für mich ist jedes Mal ein bisschen Angst dabei (habe ausserdem Höhenangst in extremen Ausmass). Du wirst diese Angst am besten los, indem du einfach an das denkst, was nach dem Flug ist - Urlaub! Der Druck im Ohr ist auch überhaupt NICHT schlimm. Viel Spass ;) !

Antwort
von Tripper, 12

Der Druck im Ohr ist zwar bei jedem anders aber ich habe ihn nicht als schlimm empfunden. Bei meinem ersten Flug, war ich aufgeregt aber Angst hatte ich nicht. Fliegen ist ne ziemlich sichere Angelegenheit.

Gegen die Angst helfen Reisetabletten, die machen meistens müde, sodass du entweder schläfst oder so dösig bist, das gar keine Kraft und Motivation zum Angst haben da ist.

Antwort
von honigtopf3239, 13

Druck im Ohr ist überhaupt nicht schlimm, die meisten merken ihn kaum. Sonst nimm ein Kaugummi oder so mit, das hilft.
Flugangst hatte ich das erste Mal auch etwas aber das braucht man nicht.
Es ist statistisch gesehen sicherer zu fliegen, als mal eben zum Supermarkt um die Ecke zu gehen!

Antwort
von Mrpat1605, 9

Bei Druck im Ohr mach einfach Druckausgleich (Mit Fingern Nase zuhalten und dann versuchen stark durch die Nase auszuatmen, aber halt die Nase zuhalten damit keine Luft rauskommt. Dann solltest du merken wie der Druck in den Ohren sich anpasst)

Klappt wirklich, ich war in der Unterdruckkammer und uns wurden Bedingungen wie auf 5000m gemacht (im Flugzeug auf 10.000m hast du in der Kabine glaube ich Bedingungen wie auf echten 2500m). Alle mussten diesen Druckausgleich machen weil sonst hätte man Barotraume. Bei allen hats funktioniert.

Antwort
von Mark1304, 5

Hi slimshadylulu,

Fliegen ist wirklich toll! - Flugzeuge gehören statistisch gesehen zu den sichersten Verkehrsmitteln überhaupt. Hier ein paar Tipps gegen Flugangst.


 Versuche im Flugzeug zu schlafen, am Besten hast du dafür folgende Dinge:

- eine Schlafmaske (findest du z.B. hier: https://www.amazon.de/Schlafmaske-Augenmaske-Schlafbrille-Aufbewahrungsbeutel-Zu...)

- Ohropax oder ein paar geräuschreduzierender Kopfhörer ( gibt es auf Amazon; ein paar Empfehlungen findest du auf www.noisecancellingkopfhoerer-test.de)

- etwas zur Beschäftigung ( Handy, Gameboy etc.)

- etwas zum Lesen


Damit sollte dein Flug etwas angenehmer werden!


Viele Grüße

Antwort
von Petz1900, 16

Du brauchst keine Angst zu haben, denn du kannst sicher sein, dass der Pilot auch wieder heile zu Hause ankommen möchte. Er wird alles tun, damit das auch klappt.

Der Druck auf die Ohren ist nicht so schlimm wie immer berichtet, man kann durch Kaugummi kauen das verhindern.

Kommentar von Hardware02 ,

Vergiss das mit dem Druck auf den Ohren. Vermutlich merkst du davon überhaupt nichts.

Antwort
von Dampfnudeln, 15

Beim ersten mal Fliegen hat jeder Bammel ( Angst )

Im Grunde ist Fliegen die sicherste Art des Reisen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten