Frage von AlyssaSecret, 139

Mit fast 17 nur bis 20 Uhr wegbleiben und nur 2 Mal im Monat weggehen?

Hallo. Ich werde im Juni 17 und darf nur bis 20 Uhr wegbleiben..wegen der Paranoia meiner Eltern. Dazu kommt noch, dass meine Mutter es schon zuviel findet, wenn ich mich jede Woche einmal mit wem treffe, sie meint dass 2 Mal im Monat reicht. Gestern gabs deswegen Streit und sie redete nur Müll.. Ich meine ich hab schon Depressionen und alles, besonders weil ich sehr lange keine sozialen Kontakte hatte und vor 3 Monaten fing ich an das zu ändern, da es mich seelisch kaputt macht, aber wie soll ich Freundschaften aufbauen wenn ich nur 2 Mal im Monat wegsoll? Leute sagten mir ich solle zum Jugendamt und das werde ich wohl auch tun, denn ich möchte nicht noch kaputter werden. Meine Mutter meint ich solle mehr im Haushalt machen. Jedoch weder sie noch mein Stiefvater arbeiten und deswegen finde ich es etwas komisch dass als Nichtweggehargument zu nehmen..habe schließlich bis 15:25 Schule also insgesamt 8 Stunden und ist ja nicht so dass ich garnichts mache...ich versuche ab jetzt mehr zu machen aber trotzdem ist das kein Argument, was meint ihr?

Antwort
von osboha, 54

Mit 16 kannst Du natürlich andere Regelungen treffen, als die von Deinen Eltern favorisierte bis spätestens 20:00 Uhr. Streiten ist sowieso nicht gut; besser wäre eine einvernehmliche Lösung. Die Zeit vergeht schnell und Du wirst Dir eine eigene Wohnung nehmen. 2 Jahre vergehen wie im Flug.

Kommentar von AlyssaSecret ,

Ich werde nicht noch weiter 2 Jahre so weiterleben, denn Einsamkeit macht einen kaputt und mit 18 kann ich nicht einfach ausziehen denn ich will ja studieren

Antwort
von Akka2323, 7

Sag doch einfach ohne es vorher anzukündigen, ich gehe jetzt und bin um 22 Uhr wieder da. Was wollen sie machen? Dich festhalten? Wenn Du es ein paar Mal durchgesetzt hast, ist Ruhe. Es gehören immer zwei dazu, einer, der macht, und einer, der mit sich machen läßt.

Kommentar von AlyssaSecret ,

Ja sie halten mich fest..

Kommentar von Akka2323 ,

Hast Du es versucht?

Kommentar von AlyssaSecret ,

Ne aber die können die Polizei rufen

Kommentar von Akka2323 ,

Die lacht sich tot! Die kommt ganz sicher nicht, Du darfst gehen!

Kommentar von AlyssaSecret ,

Haben das Aufenthaltbestimmungsrecht

Kommentar von Akka2323 ,

Das Aufenthaltsbestimmungsrecht hat damit aber auch gar nichts zu tun. Das regelt, wo man seinen Wohnsitz hat unter 18 Jahren, aber nicht, wie lange man abends weg darf. 

Antwort
von Stachelkaktus, 58

Das ging mir genauso, meine Eltern waren ähnlich... Die haben Angst. Bring die Freunde, mit denen du weggehen möchtest, ein paar Mal mit nach Hause, damit deine Eltern sie kennen lernen können. Wenn sie wissen, mit wem du unterwegs bist, fällt es ihnen vielleicht leichter, zu vertrauen. Viel Glück! 

Kommentar von AlyssaSecret ,

Hab ich schon, aber das hat nichts gebracht und ich muss ja auch immer betteln um weggehen zu dürfen...

Kommentar von Stachelkaktus ,

Gegenstrategie: Deine Freunde kennen doch bestimmt dein Problem. Wenn sie dir helfen möchten, ist es für sie bestimmt ok, wenn du sie öfter zu dir nach Hause einlädst, eben weil du nicht weg darfst. Vielleicht wird das dann deinen Eltern irgendwann zu viel und sie sind mal froh, wenn ihr euch woanders trefft. Nen Versuch ist's doch wert, oder?

Kommentar von AlyssaSecret ,

Wir haben eine sehr kleine Wohnung und da ist dann keine Privatsphäre :/

Antwort
von Paguangare, 55

Ich gebe dir völlig Recht. Also versuche, deine berechtigten Interessen durchzusetzen.

Antwort
von 123ok456, 36

Rede mal mit älteren Verwandten darüber und wieso arbeiten deine Eltern nicht?

Kommentar von AlyssaSecret ,

Geht schwer, da ich mit meiner Oma nicht drüber reden kann. Mein Stiefvater ist eben in Pension und meine Mutter sucht eine Arbeit. Sie konnte länger nicht arbeiten weil mein Bruder eben Krebs hatte und als er wieder in die Schule ging, meinte sie, dass sie nicht gehen kann erstmal, falls er rückfällig wird und mein Stiefvater wollte nicht allein sein.

Kommentar von AlyssaSecret ,

Er ist seit ca 2 Jahren wieder in der Schule

Antwort
von Eperial, 66

Rede vielleicht nochmal mit deiner Mutter.. Sag ihr was du wirklich hast!

Sag ihr, dass du mehr Zeit mit Freunden brauchst, das du zu Hause kaputt gehst. 

Du musst ihr einfach die Wahrheit sagen. Es klingt zwar schwerer als gedacht, aber setz dich doch mal zusammen mit ihr hin und sag alles was dir auf der Seele liegt. 

Sie wird das dann vermutlich mit ganz anderen Augen sehen!

Kommentar von AlyssaSecret ,

Ich sagte ihr schon, dass ich mich ändern möchte und ich sagte ihr das auch dass ich ja Freunde brauche und so geht das dann ja nicht. Sie sagte dann nur ganz verdutzt dass das andere doch auch nicht so oft machen und ich sagte dann dass andere das öfters machen..wie gesagt sie verstand einfach Null..sie durfte als Kind wohl selber nicht oft weg aber ich sagte ihr dass das kein Argument ist denn es geht hier nicht drum" ich durfte nicht du darfst nicht"

Antwort
von Mignon3, 41

Depressionen kann nur ein Arzt diagnostizieren, nicht aber du selbst. Es gibt keinen Grund für das Jugendamt, in deinem Falle tätig zu werden.

Offenbar hat deine Mutter übertriebene Angst um dich, wenn du um 20.00 Uhr zu Hause sein mußt. Einige Mütter sind so und das sollte man versuchen zu verstehen. Nur zweimal im Monat Freunde treffen zu dürfen, ist in der Tat zu wenig.

Wir wissen nicht, ob die Haltung deiner Mutter damit zusammenhängt, dass du zu wenig im Haushalt hilfst. Wir kennen nur deine Seite der Medaille, nicht aber diejenige deiner Mutter und können die Situation deshalb nicht richtig beurteilen.

Warum sprichst du nicht mit einer Person deines Vertrauenen wie beispielsweise Oma, Opa, Onkel, Tante, Lehrer usw und bittest sie, mit deinen Eltern zu sprechen. Vielleicht hilft das.

Alles Gute.

Kommentar von AlyssaSecret ,

Mit meiner Oma kann ich nicht reden und das sind auch nicht die einzigen Probleme sondern dass mich mein Stiefvater auch belästigt und meine Eltern mich ständig unter Druck setzen und das psyisch. Ich hatte nicht umsonst Selbstmordgedanken, dann Ritzen, dann ne Essstörung...also zu sagen dass ich übertreibe und das Jugendamt da nicht helfen soll..versteh ich nicht. Gut ich habe auch nur das erzählt, also wissen kann man das ja nicht. Vor nem Jahr war ich bei einem Psychologen und er sagte ich habe Depressionen.

Kommentar von Mignon3 ,

Du hast jetzt eine Menge Hintergrundinformationen nachgeliefert, die ich nicht erahnen konnte, als ich meinen Kommentar schrieb. Aus deiner Fage gingen sie nicht hervor.

Wenn das so ist, dann gehe zum Jugendamt und begib dich wieder in psychologische Behandlung. Hast du einen Vertrauenslehrer, mit dem du sprechen könntest? Vielleicht kann er dir helfen.

Alles Gute!

Kommentar von AlyssaSecret ,

Ja ich weiß, konntest du nicht erahnen. Ich könnte mit einem Sozialarbeiter reden aber ich möchte die Schule da eigentlich raushalten irgendwie..

Kommentar von Mignon3 ,

Doch, rede auf jeden Fall mit dem Sozialarbeiter. Dafür ist er da. Du kannst sicher sein, dass er deine Probleme für sich behält. Mit der Schule hat das gar nichts zu tun! Sei froh, wenn du Beistand von ihm bekommst. Das ist eine gute Chance für dich, die du nicht versäumen darfst.

Alles Gute! :-)

Kommentar von AlyssaSecret ,

Ich sagte ja schon länger dass ich zu einem Psychologen will aber meine Mutter meint schon über ca 8 Monate dass das dauert wegen den Anträgen und ich denke die wollen einfach so tun als hätte ich die psychischen Probleme nicht und dass sie mit der Schulschieberei es nicht besser machen verstehen die auch nicht..ich möchte ja einfach nur ein halbwegs normales Leben mit paar Freunden..sonst werde ich im erwachsenen Leben zu große Probleme haben wenn ich es jetzt nicht ändere

Kommentar von Mignon3 ,

Wie schon oben geschrieben, der Sozialarbeiter kann und wird dir helfen!

Kommentar von AlyssaSecret ,

Ich weiß nur nicht ob ich es schaffe einfach zu dem zu gehen..

Kommentar von AlyssaSecret ,

und ich weiß nicht ob ich einfach sagen kann "Hallo ich habe Probleme, kann ich mit ihnen drüber reden?"

Kommentar von Mignon3 ,

Dafür ist er an der Schule. Das ist sein Job. Ja, du kannst ganz einfach so hingehen, wie du beschrieben hast. Er weiß, dass Schüler am Anfang Hemmungen haben und wird dir helfen, darüber hinwegzukommen! Mache dir keine Gedanken und keine Sorgen! :-)

Kommentar von MonikaDodo ,

Ich denke eher, mit deinen Eltern stimmt was nicht! Du bist völlig ok und normal! Jeder Mensch braucht soziale Kontakte und in deinem Alter erst recht! Was du hier schilderst zeigt auf, dass deine Mutter und dein Stiefvater massive Störungen haben und das versuchen zu vertuschen!
Jugendamt, Telefonseelsorge, Vertrauenslehrer.... Schildere die Situation! Du musst da dringend raus! Dein Gefühl das dir sagt, ich muss weg... Ist sehr gesund!!!

Kommentar von Mignon3 ,

@ MonikaDodo

Richtig!

Kommentar von AlyssaSecret ,

Siehst du das wirklich so? Also mir sagten bis jetzt alle Personen mit denen ich redete das gleiche. Waren aber eben so 19/18 Jährige. Ich komme mit solchen besser klar. Also mit Älteren. Freut mich natürlich dass mir wieder wer Recht gibt denn ich habe immernoch irgendwie Angst dass ich übertreibe..aber ich habe auch wem versprochen nächste Woche mir wirklich Hilfe zu holen denn ich will echt nicht dass meine Situation noch schlimmer wird. Und wenn ich den Sozialarbeiter finde gehe ich natürlich zuerst zu ihm, dann geht er vllt mit mir zsm zum Jugendamt..keine Ahnung mal sehen

Kommentar von Mignon3 ,

@ AlyssaSecret

Daumen hoch! Mache das! Alles Liebe und Gute und Kopf hoch!

Kommentar von AlyssaSecret ,

Telefonseelsorge meinte ich soll zum Jugendamt

Kommentar von Mignon3 ,

Der Weg zum Jugendamt bleibt immer offen. Warte mal ab, was dir der Sozialarbeiter rät. Du kannst ihm ja das Jugendamt selbst vorschlagen.

Kommentar von AlyssaSecret ,

und danke

Kommentar von Mignon3 ,

Sehr gerne! :-)

Kommentar von AlyssaSecret ,

Dir auch

Kommentar von Mignon3 ,

Danke! :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten