Frage von Lissy72, 92

Mit Epilepsie in einem Altenheim arbeiten?

Liebe Community,

ich bin dabei, mich beruflich neu zu orientieren. Bin schon über 40. Ich habe mich viele Jahre immer wieder in meinem erlernten Beruf als Bürokauffrau versucht und bin ständig gescheitert. Keine Ahnung, ob ich zu dumm dafür bin. Jedenfalls war ich zu langsam, zu unkonzentriert und nicht flexibel genug.

Im letzten Jahr habe ich eine Weiterbildung zur Betreuungsassistentin nach § 87b gemacht und würde jetzt gern in einem Altenheim die älteren Menschen betreuen (keine Pflege!). Ich habe den Eindruck, dass mir so ein Job viel Freude bereiten würde und ich aufgrund meiner Empathie, Geduld und Kreativität dafür geeignet bin.

Leider wurde bei mir vor kurzem eine Absencen-Epilepsie festgestellt. Das ist eine milde Form von Epilepsie, die mit kurzen Bewusstseinsstörungen einhergeht. Ab und zu habe ich auch kleine Anfälle in Form von Muskelzuckungen, allerdings nur morgens kurz nach dem Aufstehen.

Ich bin jetzt etwas verunsichert. Darf man mit einer Epilepsie in einem Altenheim arbeiten? Schließlich trägt man die Verantwortung für hilfsbedürftige Menschen. Bin ich verpflichtet, die Erkrankung beim Vorstellungsgespräch anzugeben oder darf ich sie verschweigen?

LG Lissy

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Teifi, 62

Ich denke schon, würde die Krankheit aber auf jeden Fall beim Vorstellungsgespräch erwähnen. Da es "nur" Absencen und keine Grand-mal-Anfälle sind und du als zusätzliche Betreuungskraft ja nicht die alleinige Aufsicht über eine Gruppe haben darfst (wohl aber über einzelne Menschen), könntest du dich mit einem entsprechenden positiven ärztlichen Attest bewerben.

Antwort
von Pudelwohl3, 69

Sicher bist Du in neurologischer Behandlung. Du solltest das mit Deinem Arzt besprechen. Er kann am besten beurteilen, in wie weit Einschränkungen vorliegen.

Bei einer "leichten" Form der Epilepsie wirst Du wahrscheinlich keine großen Befürchtungen haben müssen.

Antwort
von Matthes500, 65

Würde die Krankheit bei der Einstellung erwähnen. Als Betreuungsassistentin dürfte es eventuell klappen mit der Einstellung. Obwohl die Stellen in diesem Bereich - obwohl wichtig - nicht so sehr ausgeschrieben sind. 

Kommentar von Lissy72 ,

Ja, leider gibt es noch sehr wenig Stellenangebote in diesem Bereich. Daher haben Altenheime meistens eine große Auswahl unter den Bewerbern.

Für mich könnte es schon ein Schuss ins Aus bedeuten, wenn ich die Erkrankung erwähne.

Kommentar von Matthes500 ,

Nur wenn Du es nicht erwähnst und es sollte zum Anfall kommen hast Du auch nichts verdient. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten