Frage von Peterchen16, 119

Mit Eltern über Selbstmord-Gedanken sprechen?

Nachdem vor 10 Tagen mein Hamster nach 2 Jahren starb, ging es mir sehr schlecht. Ich hatte Alpträume, konnte nicht zur Schule, habe geheult den ganzen Tag, habe überlegt wie ich mich umbringen könnte, hatte aber keinen guten Einfall. Tage später denke ich: Wie konntest Du nur so verrückt sein und so etwas denken? Inzwischen habe ich einen neuen süßen Baby-Hamster und mir geht es wieder so gut wie lange nicht, ich könnte die ganze Welt umarmen. Soll ich mit irgendwem über das was in mir vorging reden?

Antwort
von Sesshomarux33, 28

Hallo, 

ich würde mal sagen das ist normal, solange du nicht das Gefühl hast das du kurz davor bist deine Gedanken umzusetzen. Ich kenne das jetzt eher von Familienmitgliedern oder Tieren, mit denen man aufwächst und die deutlich älter werden als ein Hamster. Du hingst halt sehr an ihm, im ersten Moment ist man da wirklich fix und fertig. Gerade wenn es der erste Verlust ist. Du wirst dich dran gewöhnen müssen das Hamster keine so hohe Lebenserwartung haben. 

Wenn du darüber reden möchtest, dann rede. Wenn du jemanden kennst, der dich versteht und dem du vertraust. Schaden kann es nicht. Aber wenn du dich wirklich so gut fühlst, dann es auch nicht unbedingt nötig. 

Ich wünsche dir und deiner neuen Fellnase eine gute Zeit! 

Mit freundlichen Grüßen

Sesshomarux33 

Antwort
von JaniXfX, 20

Was hier natürlich alle etwas verwundert ist, dass der Tod des Hamsters Dich so schnell nach unten ziehen kann. Deshalb würde ich gern von Dir wissen, ob Du grundsätzlich auch an anderen Stellen das Gefühl kennst, von kleineren Dingen so weit heruntergezogen zu werden.

Antwort
von Milaaas, 71

Wenn es dir hilft die Vergangenheit so zu verarbeiten... Dann rede darüber. Tiere und Menschen sterben nunmal das ist manchmal wirklich nicht einfach, aber man sollte nie vergessen, dass es Menschen auf der Welt gibt die einen sehr lieb haben. Denn wenn du dich umbringst bekommt jmd. Anderes vielleicht die gleichen Gedanken. Sei einfach glücklich über den neuen Hamster den du jetzt hast. :)

Antwort
von Wonnepoppen, 57

Da es die wieder gut geht, ist das nicht nötig!

allerdings mußt du immer mal damit rechnen, daß ein Tier sterben kann, aus welchem Grund auch immer?

wie du richtig siehst:

Kein Grund an Selbstmord zu denken!

Antwort
von Winkler123, 41

Ich würde mit keinem drüber reden sondern was draus lernen. Selbstmord ist keine Lösung. Das siehst du doch selbst jetzt wo es dir wieder gut geht. Stell dir mal vor du hättest dich umgebracht ...

 

Antwort
von Kandahar, 45

Ja, das solltest du tun. Denn wer an Selbstmord denkt, weil ein Hamster gestorben ist, muss extrem labil sein und sich Hilfe suchen.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community