Frage von MeLThRoX, 103

Mit einer Batterie und einem Wiederstand Smartphone aufladen?

Nur eine kleine Frage da ich es momentan nicht verstehe.

Wenn ich an eine 1,5 AA Batterie einen Wiederstand mit 1,5 Ohm befestigen würde, würde ich dann eine stromstärke von 1 Ampere rausbekommen und könnte rein theoretisch ein Smartphone aufladen?

(Das mit dem Smartphone ist nur rein theoretisch gemeint und dient nur zu Beispiel Zwecken. Bitte keine unnötigen Antworten)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von bit77, 15

Die meisten Smartphones werden doch über ihren USB-Anschluß geladen. Die Spezifikationen sind somit vorgegeben: 5Volt Eingangsspannung (4,85 - 5,2 Volt) und 500 mA, manche ziehen etwas mehr Strom .

Im Smartphone befindet sich ein dem USB-Controller unterlagerter Laderegler. Da die Ladeschlußspannung des Akkus  4,1 bis 4,2 Volt beträgt sind diese 5 Volt ein Glücksfall, denn mit einem Lo-Drop Regler lassen sich diese Spannungen mit kleinem Verlust aus diesen 5 Volt generieren.

Wenn ein USB-Stecker eingesteckt wird und dabei festgestellt wird, das an diesem eine Fremdspannung anliegt, so schaltet sich die Ladeelektronik ein und lädt den Akku.

Kurzum: es sind 5 Volt nötig, die auch noch recht stabil sein müssen. Bei mehr als 5,5 Volt gehen diese Regler entweder kaputt, schalten ab oder es wird im schlimmsten Fall der USB-Controller zerstört, bei weniger als 4,8 Volt funktioniert es auch nicht.

Smartphone-Ladegeräte liefern also die Eingangs erwähnte Spannung mit einer Stromstärke bis etwa 500 mA oder etwas mehr. Den aufgenommenen Strom bestimmt nicht das Ladegerät, sondern der Laderegler im Smartphone. Selbst wenn das Ladegerät 3 Ampere liefern könnte, es wird nicht schneller geladen.

Jetzt ist es aber so, das Du mit Batterien laden möchtest. Normale Batterien haben leider keine stabile Spannungslage. Es ist eine Regelung nötig, die stabile 5 Volt liefert, mit einem hohen Wirkungsgrad und einer niedrigen Flußspannung. 4 Batterien in Reihenschaltung liefern 6 Volt oder 5 Akkus mit 1,2 Volt. Ab dieser Zellenzahl ist eine Aufladung möglich.

Mit einer Regelung könnte so etwas ohne weiteres funktionieren. In der Praxis sieht ein solcher Regler aus wie im eingefügten Bild. (Den hab ich mal gebaut um mein Handy am Fahrrad aufzuladen, im Bild fehlt der Gleichrichter, den man bei Batteriebetrieb nicht benötigt.) Der Regler liefert bei 5,3 Volt Eingangsspannung noch stabile 5 Volt bei 750 mA.

Vielleicht hast Du es drauf, diese Schaltung auf einer Lochrasterplatte nachzubauen, bei mir läuft sie seit einigen Jahren schon störungsfrei. Die Möglichkeit mit einer einzigen 1,5 Volt Batterie das Smartphone aufzuladen sehe ich nicht bzw. wird es zu kompliziert, einen step-up Wandler mit einer so geringen Eingangsspannung zu erstellen. 

Wie gesagt, mit einer einzigen Batterie und einem Widerstand geht es leider nicht.

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Elektronik, 4

mit einer schon mal bestimmt nicht, die spannung des Akkus ist meistens 3,7 volt. die spannung deiner batterie ist 1,5 volt.

laut deiner berechnung begrenzt der Widerstand den strom in der tat auf 1 Ampere. aber nur dann, wenn er direkt an die Batterie angeschlossen wird. dann ist noch kein Smartphone im Kreis drin.

wie der alte leipziger schon schrieb, die ladeelektronik befindet sich im Telefon, ggf. im Akku. und die meisten telefone werden mit 5 volt geladen. (USB) was klappen könnte, wären 3 in reihe geschaltete AA Zellen aber dann ohne jeden widerstand. es könnte sein dass die 4,5 volt die da raus kommen zum Laden ausreichen.

kaputt gehen kann so jedenfalls nichts, so lange du beim zusammen basteln die Polung beachtest. es kann jedoch sein, dass die spannung nicht ausreicht, um den Ladeporzess zu starten...

by the way: manche telefone brauchen zum aufladen die info, dass die aufladebuchse angeschlossen ist. (USB) wenns also nicht gleich klappt, dann musst du an deinem USB kabel die beiden Datenleitungen (weiß und grün) über einen 220 Ohm widerstand verbinden.

lg, Anna

Antwort
von AlterLeipziger, 28

Hallo,

eine 1,5 AA Batterie einen Wiederstand mit 1,5 Ohm

Ja, laut Ohmschen Gesetz R= U/I

rein theoretisch ein Smartphone aufladen

Nein, da zum Laden eines Akkus immer eine höhere Spannung nötig ist als dessen Spannung, Handys werden aber meist mit Akkus um 3,4 bis 4,5V betrieben

Der Widerstand ist immer notwendig und begrenzt den, vorgegebenen, Ladestrlom für den Akku.

Der Widerstand kann auch durch eine Ladeelektronik, die auf den Akkutyp eingestellt ist, ersetzt werden.

Im Handy/manchmal auch im Akku selbst, ist in der Regel eine solche Ladeelektronik eingebaut.

Grüße aus Leipzig


Expertenantwort
von realistir, Community-Experte für Elektronik, 11

Smartphones besitzen ein Litium-Ionen Akku. Der ist leer ab 3,4 Volt und voll bei 4 Volt. Mehr als exakt 4,1 Volt sollte er nicht bekommen. Soweit mal das.

Du bräuchtest also 4 Volt und eine 1,5 AA Zelle liefert nur 1,5 Volt. Müsstest also 3 von den Dingern haben.

Aber, Akkus der Sm..phones können explodiren, deswegen ist in Sm..phones die Ladeelektronik und Sicherheitstechnik bereits ein gebaut. Üblicherweise muss man nur an der USB Buchse an den richtigen Polen 5 Volt einspeisen, dann erledigt sich das laden von alleine und richtig.

Antwort
von lutsches99, 36

kommt auf die Volt an du brauchst 5v

Kommentar von MeLThRoX ,

Ah ok:) Aber wenn ich eine 5 V Batterie nehmen würde würde es gehen?

Kommentar von lutsches99 ,

woher weißt du, wie viel ampere die Batterie liefert?

Kommentar von MeLThRoX ,

Im Internet habe ich etwas gefunden und war mir nicht sicher wie das jetzt funktioniert:http://www.sengpielaudio.com/Rechner-ohmschesgesetz.htm

Also habe ich mir einfach gedacht wenn ich eine 5V Batterie mit einem 5 Ohm wiederstand verbinde müsste ich ein Smartphone laden können.

Anschließend habe ich im Internet noch ein bisschen gegoogelt aber habe nichts gefunden. Da stand nur das eine Batterie bis zu ~12 A(variieret bei den Batterien) liefern kann also müsse  ja auch 1 A möglich sein.

Kommentar von lutsches99 ,

die volt werden durch einen widerstand aber doch auch veringert

Kommentar von MeLThRoX ,

Ach so:/ und wie kann man das berechnen?

Kommentar von lutsches99 ,

keine ahnung so gut kenne ich mich da nicht aus

Kommentar von AlterLeipziger ,

Physik, 7. Klasse war das. Ohmsches Gesetz, Grundlage jeglicher Berechnungen mit Strom, Spannung und Widerstand!!!

Allgemeinbildung läßt grüßen.

Kommentar von MeLThRoX ,

Schade aber danke:)

Kommentar von lutsches99 ,

kein Problem

Kommentar von lutsches99 ,

ich hatte nie Physik

Kommentar von AlterLeipziger ,

Wohl ein Assylant aus nirgendwo?

Kommentar von lutsches99 ,

Nein wirtschaftsschule

Kommentar von AlterLeipziger ,

armes Deutschland.

Kommentar von AlterLeipziger ,

Wieso traust Du Dir dann zu auf diese Frage zu Antworten?

Ich finde das dann etwas unverschämt und diesem Forum schädlich!

Kommentar von lutsches99 ,

weil ich mich etwas für elektronik interessiere

Kommentar von AlterLeipziger ,

Dann solltest Du aber wenigsten die Grundlagen beherrschen und evtl. mal nachschlagen - ist doch heute recht einfach.

Dazu sollte man aber schon die Grundlagen kennen und darauf aufbauend sich weiterbilden.

Halbwahrheiten sind ein großes Übel!!

Kommentar von AlterLeipziger ,

Ich mach jetzt Schluss, Diskutieren, lt. Forenregeln, können wir morgen im privaten Chat, wenn Du magst.

Gute Nacht - aus der BoomTown Leipzig

Kommentar von lutsches99 ,

Gute Nacht

Antwort
von Fazoan, 35

Phhhh... Ganz ganz ganz ganz langsam

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten