Frage von KittyLove18, 58

Mit einer Anpassungsstörung in eine Klinik einweisen lassen?

Ist es sinnvoll,sich einweisen zu lassen wegen einer Anpassungsstörung? Ich habe das nämlich,und ich hab das Gefühl es wird immer schlimmer. Ich bin daswegen seit über einem bzw zwei Jahre depressiv,bin sehr reizbar,agressiv usw. Ich habe mich daswegen auch Selbstverletzt,ich war zwar bei einer Therapeutin,es hat aber gar nichts gebracht. Wirklich so gar nichts,ich hab erst erfahren was ich habe nach mehrerem nachfragen (und ich habe nicht mals am Anfang nachgefragt! Sondern am Ende der Therapie). Durch diese Störung hab ich so viel Wut in mir drinne und kriege wenn jemand mir etwas sagt (den ich liebe bzw mag) wie z.B ich dich auch und mich dann ignoriert (im echten Leben nicht unbedingt im Internet) krieg ich meist Panik attacken und verletze mich selbst und bin wütend auf mich weil ich denke ich sei daran Schuld. Sehr oft ists so das meine Laune sich im laufe des Tages so oft ändert das es mich selbst verwirrt. Würde es denn Sinn ergeben,in eine Klinik eingewiesen zu werden? Und was kann ich tun damit meinr Eltern einverstanden sind?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Marco350, 19

Du solltest dir auf jeden Fall professionelle Hilfe suchen. Es gibt spezielle Beratungsstellen die dir helfen. Und wenn deinen Eltern was an dir liegt werden sie dich auf jeden Fall unterstützen. Ich wünsche dir alles Gute

Antwort
von Makaeli, 12

Da spielt auch eine Borderline-Störung evtl. eine Rolle, aber, wie schon von Buddishi geschrieben, lies dir den Link gut durch und rufe vielleicht auch mal in einer Notfallambulanz an. Siehe Link:

http://www.depressionen-depression.net/notfaelle/notfallnummern.htm

Viel Erfolg und alles Gute für dich.

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Gesundheit, Psyche, Psychologie, 20

Hallo KittyLove18,

das ist eine aus der Ferne nahezu seriös unbeantwortbare Frage, daher möchte ich Dir diesen Link zum einen zur Info (dann verstehst Du auch, warum das von hier kaum zu beantworten ist) und zum anderen zur weiteren individuellen Beratung ans Herz legen:

http://web4health.info/de/answers/soma-adj-start.htm

Alles Liebe und Gute für Dich

Buddhishi

Antwort
von felixuser, 19

Als Diagnose einer Anpassungsstörung, ist ziemlich wenig Aussagekräftig. 

Warum wurde die Therapie abgebrochen, obwohl du dir selbst schaden zufügst?

Ob eine Klinik dir dabei helfen kann hängt von dir ab, du solltest dir aber im Klaren sein das eine Therapie hilft um das Problem anzugehen, eine Klinik kann sicher auch eine Therapie umfassen, hier geht es jedoch meist eher um eine Medikamentöse Optimierung.

Aber nur weil deine Therapie gescheitert ist solltest du nicht aufgeben, es ist wirklich nicht immer ganz einfach den richtigen Therapeuten zu finden. Hier muss das Verhältnis, von beiden Seiten äußerst stimmig sein. 

In der Regel bekommst du einige vorab Termine bei einem Psychotherapeuten, wenn hier schon zweifel aufkommen solltest du dir einen anderen Psychotherapeuten suchen, dem du dich auch vollständig anvertrauen kannst. Ansonsten hilft dir eine Therapie oder auch eine Klinik nicht. 

Ich weiß nicht was deine Wut auslöst, du musst dich aber ablenken von diesen Gefühlen, solange du nicht die Kraft, oder die Möglichkeit hast sie zu bewältigen. Eine Depression ist eine lange und schwierig zu behandelnde Angelegenheit 

Das Einverständnis deiner Eltern brauchst du meines Wissens nach nicht, solange es nicht explizit verlangt wird 

Du solltest nicht aufgeben, und versuchen, ein pauschale Lösung für dein Problem zu finden, suche dir Bekannte in deinem Umfeld dehnen du dich anvertraust und schritt für schritt deine Probleme angehst. 

Kommentar von KittyLove18 ,

Denkst du ernsthaft,ich hätte die Therapie abgebrochen? Sie war nach ca ein paar Monaten beendet.

Kommentar von felixuser ,

Wenn du dir wie du schilderst selbst schaden zufügst, dann finde ich das von deinem Therapeuten etwas verantwortungslos. 

aber nur ein Grund mehr, dir eine alternative zu suchen. 

Antwort
von marina2903, 23

ich würde mir erst eimal rat von hausarzt holen, und dann entscheiden

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community