Mit der Partnerin zusammenziehen, sie noch verheiratet... Welche Möglichkeiten habe ich?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das ist eine schwierige Lage.. Wenn der Mann nämlich geht und das Haus ihr überlässt, je nach dem wie er auch drauf ist, muss die Frau ihm seine Anteile ausbezahlen. So auch umgekehrt wenn sie geht. Denn wenn beide das Haus verkaufen würden, würde man sicherlich auch 50:50 machen, wenn beide im Kaufvertrag stehen. Naja, das müsst ihr selbst wissen und entscheiden wie es für euch besser wäre und ob man es finanziell schaffen würde. Wenn es zu einer Scheidung kommen sollte, findet im normalen auch eine Gütertrennung statt.

https://www.scheidung.org/guetertrennung/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WhiteWind
03.06.2016, 23:29

Das Haus von ihr ist nicht gerade um die Ecke sondern im Norden und wir wohnen im südlichen Teil. Die Eltern kann man halt sonst nirgendwo unterbringen, die Leben dort schon immer und eigentlich war es das Haus der Eltern, das eben versteigert wurde und da hat meine Freundin das Haus gekauft, das sie ihr Haus nicht verlieren und eben das Haus irgendwann selbst übernehmen kann.

Ihr Noch-Ehemann hat keine Anteile an dem Haus. Sie wohnen noch zusammen, weil auch die Tochter erstmal Stück für Stück auf die offizielle Trennung vorbereitet werden muss. Wir legen hier sehr großen Wert auf Rücksicht, dem Kind gegenüber. 

Das die Eltern in die Nähe ziehen, wäre finanziell einfach sehr schwierig, das ist alles eine sehr komplexe und komplizierte Geschichte, die bekommen nicht viel Rente um ordentlich zu leben. ( Beide aus der ehemaligen DDR ).

0

Wie wäre es, wenn ihr das Ziel ändert. Anstelle zusammen ziehen in eine Wohnung, zusammenziehen in das Haus. Wieso wohnt der Mann von ihr denn noch dort? Vielleicht bewegt ihr ihn ja dazu auszuziehen und seine Anteile des Hauses zu überschreiben oder eine ähnliche Möglichkeit. So können die Eltern da wohnen bleiben und ihr könnt auch dort zusammen wohnen. Oder besteht die Möglichkeit, dass die  Eltern in der Nähe in eine Wohnung ziehen? So dass ihr quasi erst ihre Eltern wo unterbringt und euch dann um euch kümmert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WhiteWind
03.06.2016, 23:27

Das Haus von ihr ist nicht gerade um die Ecke sondern im Norden und wir wohnen im südlichen Teil. Die Eltern kann man halt sonst nirgendwo unterbringen, die Leben dort schon immer und eigentlich war es das Haus der Eltern, das eben versteigert wurde und da hat meine Freundin das Haus gekauft, das sie ihr Haus nicht verlieren und eben das Haus irgendwann selbst übernehmen kann.

Ihr Noch-Ehemann hat keine Anteile an dem Haus. Sie wohnen noch zusammen, weil auch die Tochter erstmal Stück für Stück auf die offizielle Trennung vorbereitet werden muss. Wir legen hier sehr großen Wert auf Rücksicht, dem Kind gegenüber. 

Das die Eltern in die Nähe ziehen, wäre finanziell einfach sehr schwierig, das ist alles eine sehr komplexe und komplizierte Geschichte, die bekommen nicht viel Rente um ordentlich zu leben. ( Beide aus der ehemaligen DDR ).

0

Was möchtest Du wissen?