Frage von mamastupsi, 61

mit der Hausordnung habe ich es nicht so wie meine Vermieterin.holztreppe tue ich gelegentlich sauber machen.nun will sie eine reinigungsfirma beauftragen.?

darf sie das so einfach?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 46

Natürlich darf sie das. Ist ja ihr Haus.

Und wenn die Treppenhausreinigung vertraglich vereinbart ist darf sie diese auch als Nebenkosten auf Dich umlegen.

Kommentar von schleudermaxe ,

... das sehen nun die Gerichte hier bei uns (AG und LG) zum Glück für die Mieter total anders.

Kommentar von anitari ,

Ja ich weiß, in Sachsen oder Sachsen-Anhalt gilt ein anderes Mietrecht als im übrigen Deutschland.

Kommentar von schleudermaxe ,

... aber wenn Du das denn kennst, verstehe ich Deine Antwort nicht, denn darin wird etwas anderes behauptet.

Antwort
von schleudermaxe, 39

... ja, natürlich dürfen wir Vermieter das. Für müssen das denn ja auch bezahlen, denn ein Mieter muß es nicht ohne seine vorherige Zustimmung, so jedenfalls meine Erlebnisse hier bei uns (AG und LG). Dann bist Du also fein raus, aus der Reinigung.

Antwort
von DerHans, 43

Wenn du deiner vertraglichen Reinigungspflicht nicht nachkommst, kann die Vermieterin (nach Abmahnung) ein externes Unternehmen beauftragen und dir in Rechnung stellen. Außerdem kann sie dir auch kündigen.

Antwort
von BS3BM, 19

Wenn mietvertraglich (steht oft auch in der Hausordnung) die Treppenreinigung vom Mieter durchzuführen ist und er es nicht so, wie vereinbart macht, muss erst entsprechend abgemahnt werden. In dieser Abmahnung ist auch anzukündigen, dass bei weiterer Nichtausführung eine Reinigungsfirma beauftragt wird und die Kosten der Mieter zu bezahlen hat.

Eine einmalige Abmahnung genügt allerdings noch nicht, um so zu handeln. Ich würde von Vermieterseite sicher gehen und mehrmals mit genauem Datum der Nichtausführung und Fristsetzung abmahnen.

Ein Kündigungsgrund ist ein solches "Vergehen" auf keinen Fall. So läuft es zumindest bei uns in Bayern.

Ich persönlich ärgere mich über solche faule Mieter, denn so groß ist der Aufwand hierfür nicht. Wenn sie nicht putzen wollen, dann sollen sie zumindest zahlen.

Antwort
von Aliha, 61

Wenn du deinen mietvertraglichen Verpflichtungen nicht nachkommst, musst du halt zahlen.

Kommentar von schleudermaxe ,

... wer sagt das bzw. wo steht das?

Kommentar von Aliha ,

In jedem Standardmietvertrag ist die Treppenhausreinigung geregelt.

Kommentar von schleudermaxe ,

... und da steht, daß einseitigen Änderungen zulässig sind und dann solche Kosten zu wuppen sind? Niemals kommt ein Vermieter damit durch, wetten?

Antwort
von rabulistiko, 46

Ja klar , die 10 Euro wären es mir auch Wert!

Antwort
von antonczerwinski, 48

Klar darf sie das. Wenn du nicht putzt, macht es jemand anderes und du musst zahlen.

Kommentar von schleudermaxe ,

.. wo steht das? Ich habe einige Verfahren verloren, ein Mieter muß eine einseitige Änderung der Vereinbarungen nicht schlucken, so die Urteile!

Kommentar von DerHans ,

Wenn vertraglich (oder durch Hinweis auf die Hausordnung) die Treppenhausreinigung geregelt ist, ist das eben einfach eine Vertragsverletzung. Diese führt nach Abmahnung zur Kündigung.

Das braucht man nicht extra noch mal rein zu schreiben.

Kommentar von schleudermaxe ,

Zum Glück sehen die Gerichte dies total anders, jedenfalls hier bei uns. Da kann ein Vermieter eben nicht einseitig bestellen und bezahlen lassen und dies ist auch richtig so.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten