Frage von fray2406, 17

Mit der Fachhochschulreife die allgemeine Hochschulreife auf einem Abendgymnasium machen?

Hallo, ich hoffe dass mir jemand weiter helfen kann. Ich habe den schulischen Teil der Fachhochschulreife auf einem Berufskolleg gemacht. Da ich aber lange krank war, hab ich leider einen sehr schlechten Notendurchschnitt bekommen. Nach der Schule habe ich noch ein Praktikum gemacht um noch den praktischen Teil der FHR und somit die volle FHR zu erlangen. Dann habe ich direkt angefangen zu studieren. Mein Notendurchschnitt hat für meinen Wunschstudiengang nicht ausgereicht, weshalb ich etwas anderes studiert habe, was ich nur 'ok' finde.

Damit bin ich aber nicht gerade glücklich. Nun habe ich daran gedacht noch mal zur Schule zu gehen um die allgemeine Hochschulreife zu bekommen und um mein Notendurchschnitt zu verbessern.

Welche Möglichkeiten habe ich? Ich habe an ein Abendgymnasium gedacht. Ob ich da aufgenommen werden kann weiß ich noch nicht. Ich war auf der Internetseite von dem Abendgymnasium meiner Stadt und da steht als Aufnahmevoraussetzung:

*1. Sie sind entweder berufstätig oder von der Agentur für Arbeit als arbeitsuchend anerkannt. Auch die selbständige Führung eines Familienhaushaltes gilt als Berufstätigkeit, wenn mindestens eine erziehungs- oder pflegebedürftige Person zum Haushalt gehört.

  1. Sie sind mindestens 18 Jahre alt.

  2. Sie haben entweder eine Berufusausbildung abgeschlossen oder Sie können mindestens 24 Monate Berufstätigkeit nachweisen. Wehr- oder Zivildienst, ein soziales Jahr, Familienhaushaltsführung (siehe oben!) und nachgewiesene Arbeitslosigkeit sind anrechenbar.*

Zum Punkt 1: Ich hab nach dem ich die Fachhochschulreife bekommen habe direkt angefangen zu studieren und bin gerade im 3. Semester. Ist 'Studieren' auch eine Berufstätigkeit?

Zum Punkt 2: Ich bin 20 Jahre alt, also den Punkt erfülle ich schon mal.

Zum Punkt 3: Wie gesagt, ich habe nachdem ich meine Fachhochschule bekommen habe direkt angefangen zu studieren. Eine Berufsausbildung habe ich also nicht abgeschlossen und wenn studieren als Berufstätigkeit gilt, kann ich das nur für 12 Monate nachweisen.

Ein Freund von mir hat gesagt, dass so was nur für Leute vorausgesetzt wird, die von der Hauptschule oder Realschule kommen und ich das mit meiner Fachhochschulreife nicht brauche,da ich ja auf einem Berufskolleg die 11. und 12. Klasse gemacht habe und Realschüler nur bis zur 10. Klasse Schule hatten. Er ist sich aber nicht sicher, könnte er vielleicht Recht haben?

Auf http://www.fachhochschulreife-nachholen.de/ habe ich gelesen, was man machen muss um den praktischen Teil der FhR zu kriegen.

Entweder eine abgeschlossene Ausbildung oder mindestens 2 Jahre Berufstätigkeit oder ein gelenktes Praktikum. Ich habe den praktischen Teil der Fachhochschulreife durch ein Praktikum bekommen. So wie ich das richtig verstanden habe ist mein gelenktes Praktikum also genau so viel wert wie eine abgeschlossene Ausbildung oder 2 Jahre Berufstätigkeit. Stimmt's?

Ich wäre froh wenn mir jemand helfen könnte, der sich damit auskennt! :)

Antwort
von Carlystern, 13

Wenn du bereits mindestens zwei Jahre berufstätig warst oder eine abgeschlossene Ausbildung hast. Mindestens 18 Jahre bist, Grundkenntnisse in einer zweiten Fremdsprache hast und zur Zeit berufstätig oder arbeitssuchend gemeldet bist kannst du nach bestandenem Aufnahmetest in der Q1 aufgenommen werden.

Kommentar von Carlystern ,

Nein studieren zählt nicht

Expertenantwort
von Joshua18, Community-Experte für Abitur, Gymnasium, Schule, 16

Nein, Du kannst sofort kein Abitur machen !

In NRW brauchst Du entweder eine abgeschlossene Berufsausbildung oder aber 2 Jahre Vollzeitberufstätigkeit. Dein Studium zählt keinesfalls als Berufstätigkeit. Im günstigsten Fall wird Dir das Praktikum als 1 Jahr Berufstätigkeit angerechnet, ich glaube aber eher nicht.

Für das Abendgymnasium müsstest Du entweder berufstätig sein oder aber arbeitssuchend gemeldet. Du könntest das Abitur aber alternativ auf einem Erwachsenenkolleg machen, wo keine Berufstätigkeit gefordert wird. Dort könntest Du an einem NRW-Weiterbildungkolleg dann mit FHR in Q1 einsteigen.

Alternativ könntest Du dich evtl. in einen Deinem derzeitigen Studiengang entsprechenden bayrischen FH-Studiengang einschreiben, da die Zwischenprüfung einer bayrischen FH an bayrischen Universitäten als fachgebundene Hochschulreife anerkannt wird. Das könnte z.B. für einige Lehramtstudiengänge in Bayern noch reichen.

Müsstest halt mal fragen, was die in Bayern Dir an Prüfungsleistungen anerkennen. Ist natürlich hyperkompliziert und erfordert sorfältigste Recherchen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community