Frage von NicklasD, 116

Mit dem Motorrad in den Wald?

Jetzt nicht gleich Neeeiin! schreien.

Also fangen wir vorne an: Als ich kleiner war bin ich manchmal mit meiner Motocross in Wald gefahren. Eines Tages kam der Förster und sagte das ich dort nicht fahren darf. War ja kein Wunder.

Dann bin ich irgendwann aufs Mountainbike umgestiegen. Und habe auch abseits des Weges Rampen etc. gebaut

Dagegen hat er nichts gehabt.

Jetzt die frage: Gibt es dafür allgemeine Regelungen? Also bezogen auf Motoresierte Fahrzeuge? Oder hängt das mit der Lautstärke zusammen?

Und Part 2 der Frage: E-bikes sind ja gang und gebe Auch im Wald kein Ding.

Dürfte man dann nicht auch mit einer elektrischen Motocross im Wald Düsen?

Hoffe jemand kennt sich aus LG. Nicklas D.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Nomex64, 43

Gibt es dafür allgemeine Regelungen?

Ja und zwar stehen die in den Landeswaldgesetzen  https://de.wikipedia.org/wiki/Landeswaldgesetz

Die Landeswaldgesetze führen Vorgaben des Bundeswaldgesetzes aus und gehen weiter ins Detail.

Antwort
von ApriliaRx, 60

Schlaf dir das Aus dem Kopf...Das ist es in Deutschland wirklich nicht wert... Auch wenn der Förster dich vielleicht nicht erwischt kriegen sie dich dank unserer zahlreichen Gutmenschen in Deutschland, die wohl leider nichts anderes zu tuen haben als sich über zu lange Hecken und anderer Menschen Angelegenheiten aufzuregen und im besten Fall sogar Gesetzeshüter spielen, immer. Diese Gutmenschen greifen auch gerne zu Wanderstöcken um auf fahrende Biker in der Kurve einzuschlagen und spannen lebensgefährliche Drähte zwischen Bäumen in unseren Wäldern...
Wenn du mal richtig Enduro fahren willst fahr lieber nach Rumänien usw. meiner Erfahrung nach freuen sich die Menschen dort eher mit dir als dich hintenrum anzuzeigen, aber Gutmenschen gibt es leider überall...

Kommentar von ApriliaRx ,

*Schlag dir das aus dem Kopf...

Kommentar von clartel2 ,

Also davon mal abgesehen das es natürlich lächerlich ist Drähte und Ähnliches zu spannen, finde ich es gut, das man sowas verbietet. Zumindest in normalen Wäldern. Denn die Wälder sind nicht nur dafür da, das die Menschen sich in RUHE entspannen können (was bei nem Motorcross im Hintergrund schlecht geht), sondern ist es auch für Tiere absoluter Mist. In Deutschland gibt es kaum Waldstücke die groß genug für sowas sind.

Expertenantwort
von blackhaya, Community-Experte für Motorrad, 15

Im Bundeswaldgesetzt kann man alles nachlesen:


Das Betreten des Waldes zum Zwecke der Erholung ist gestattet. Das
Radfahren, das Fahren mit Krankenfahrstühlen und das Reiten im Walde ist
nur auf Straßen und Wegen gestattet. Die Benutzung geschieht auf eigene
Gefahr. Dies gilt insbesondere für waldtypische Gefahren.

Also Fahrradfahren auf Wegen: JA

Motorbetriebene Fahrzeuge: NEIN

Antwort
von RuedigerKaarst, 50

Hallo,
in Wäldern haben motorisierte Fahrzeuge nichts zu suchen.
Nicht nur wegen Lärm und Abgasen, die den Tieren und der Natur zu schaffen machen, sondern es könnten auch Betriebsstoffe austreten und das Erdreich verseuchen.

Der Eigentümer darf auch nicht erlauben, dass im Wald Motocross gefahren wird.

Landes- und Bundeswaldgesetz regeln do einiges.

Landeswaldgesetz:
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Landeswaldgesetz

Bundeswaldgesetz:
http://www.gesetze-im-internet.de/bwaldg/

Antwort
von Tessa1984, 48

in dem fall macht der förster die regeln. nimm sie hin!

verstehen kann ichs auch. motorräder machen nicht nur den Boden deutlich mehr kaputt, als ein Mountainbike, sie machen auch lärm, verursachen Abgase und öl kann auch auslaufen.

lg, Tessa

Kommentar von Luftkutscher ,

Der Förster macht keine Regeln. Die Regeln werden von der Judikative gemacht. Der Förster hat nur die Aufgabe als Hilfsbeamter der Staatsanwaltschft dafür zu sorgen, dass diese Regeln eingehalten werden.  

Kommentar von Tessa1984 ,

das stimmt so nicht ganz. es gibt da noch den sogeannten ermessenspielraum, den er als ausführendes organ ausschöpfen kann...

Kommentar von Luftkutscher ,

Der Ermessensspielraum ist bei Verstössen gegen das Waldgesetz sehr eng. Das ist wie bei einem Verstoss gegen die Verkehrsregeln. Da hat die Polizei auch so gut wie keinen Ermessensspielraum. 

Kommentar von Daniel3005 ,

und eine rießen waldmaschine macht den Boden nicht kaputt? Da läuft kein Öl aus? Die macht kein Krach?!? Aha wenn das so ist... Also ich fahr öfters Enduro im Wald, und mir ist noch nirgends öl rausgelaufen. Wenn ein paar mopeds durch den wald fahren, machen die den Boden auch nicht extrem kaputt... und der Lärm? ist auch nicht schlimmer als bei einer Motorsäge! Gruß

Antwort
von Kreativst, 57

Dem Förster gehört ja das Land, wenn er dir erlaubt da Rampen für dein Fahrrad zu bauen ist das schon mehr als er müsste, unsere hat der Förster damals einfach niedergerissen obwohl wir unser eigenes Holz etc. mitgebracht haben. 

Grundsätzlich darf man aber im Wald nur Fahrrad auf den Wegen fahren und wandern etc. Für alles was sich abseits der Wege abspielt müsste man beim Förster um Erlaubnis bitten. 

Aber Motorrad fahren im Wald finde ich eh furchtbar, vorallem da viel Wald Naturschutzgebiet ist, du zerstörst damit nicht nur unzählige Pflanzen sondern verschreckst auch Tiere.

Kommentar von RuedigerKaarst ,

Du vergisst das Landes- und Bundeswaldgesetz. Auch wenn der Eigentümer nichts dagegen hat, müssen Gesetze eingehalten werden. https://de.m.wikipedia.org/wiki/Landeswaldgesetzz http://www.gesetze-im-internet.de/bwaldg/dg/

Kommentar von Luftkutscher ,

Soso, in deinen Augen sind die Förster alle Großgrundbesitzer. Wie kommt denn ein Förster mit seinem kleinen Beamtengehalt an soviel Land?

Kommentar von Kreativst ,

Besitzer nicht aber zumindest doch Pächter.

Kommentar von Luftkutscher ,

Auch nicht Pächter. Die Förster verwalten lediglich als Beamte / Angestellte der jeweiligen Forstverwaltungen die Wälder, die sich in den ihnen zugeteilten Forstrevieren befinden. Genauso wenig wie ein Polizeibeamter sein Polizeirevier pachten muss, muss ein Forstbeamter sein Forstrevier pachten. 

Kommentar von Tessa1984 ,

ja, aber auch die cops haben gewisse ermessenspielräume... bei leichten vergehen dürfen sie auch ohne papierkram eine verwarnung aussprechen, sofern alle beteiligten einverstanden sind...

lg, Tessa

Antwort
von matrix791, 25

der förtser / besitzer eines waldes muss sich immer an das  " LAndeswaldgesetz" halten.  dort steht auch beschrieben,was man darf und was nciht.  das fahren im wald ist für motorisierte Fahrzeuge ( darunter jählen auch e-bikes)  strengstens verboten. da gehen die straffen bis zu 20.000€ in einigen bundesländern auch bis zu 100.000 € . 

da hilft auch kein fragen beim förster oder dem besitzer- da sich alle an das landeswaldgesetz halten müssen.   sollte ein waldbesitzer etwas erlauben und eine andere behörde bekommt es raus-  hat der waldbesitzer eine  extrem hohe straffe und kann auch sein wald verlieren. 

Antwort
von MrHuman, 29

Du darfst auch nicht mit dem Fahrrad in den Wald und irgendwelche Rampen bauen...

http://www.gesetze-im-internet.de/bwaldg/

§14

Kommentar von NicklasD ,

Okay danke 

Also hatte ich eher Glück das ich keinen Ärger gekriegt hab

Antwort
von TheAllisons, 55

Du darfst nicht in fremden Grundstücken mit Motorräder Motocross fahren, das geht nur mit Erlaubnis des Besitzers. Das kannst du nur auf dem eigenen Grund machen. und im Wald sollte man nicht mit dem Motorrad fahren, denn das Wild braucht doch auch seine Ruhe

Antwort
von Otilie1, 48

e-bikes machen aber keinen krach , vielleicht gehts darum

Kommentar von NicklasD ,

Ja eben, deswegen ja die Frage worrauf sich da gesetzte oder ungeschriebene Regeln beziehen.

Oder ob es doch in jedem Wald anders ist 

Und elektrische Motocross Maschinen machen ja auch keinen Krach

Antwort
von Yuurie, 28

Ich kenne mich da jetzt nicht aus und wüsste da auch keine Antwort, aber ich würde an deiner Stelle mal den Förster fragen, was da geht und was nicht. So fern du ihn erreichen kannst? :)

Ich glaube das wäre am einfachsten oder?

LG

Kommentar von NicklasD ,

Ja stimmt wohl 

Nach den paar antworten ist es wohl so das es immer darauf ankommt was der Besitzer sagt 

Kommentar von Yuurie ,

Ja, also ich würde ihn einfach direkt fragen und dann kann er dir genaue Auskunft geben. Und das gibt er dir sicherlich, da er dann auch weiß, dass du keinen Ärger machen bzw. Regeln verstoßen willst. Das ist ja auch glaube ich immer unterschiedlich, sodass wir hier auch nicht direkt sagen können, was geht und was nicht. Das weiß der Förster wohl am besten. :)

Antwort
von kampfschinken23, 20

Allgemein gibt es keine Regeln. Die stellt der Förster selbst auf, Und zwar wie er will. Er könnte dir auch erlauben mit einem Panzer durchzufahren, könnte dir aber auch verbieten den Wald zu betreten. Wenn das mein Wald wäre, hätte ich auch nicht gewollt das da jemad mit einer enduro oder einer Cross rumheizt, und dich schneller verscheucht als du vom Weg runter wärst 😉

Kommentar von Luftkutscher ,

Unsinn! Ein Förster ist nur ein kleiner Beamter der Forstverwaltung, nicht aber ein Landesfürst der nach Gutdünken Gesetze erlässt. Die Regeln (z.B. Landeswaldgesetz) werden von der Judikative erlassen, nicht aber von einem kleinen Beamten! .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten