Frage von bigboss,

Mit dem Motorrad durch Vietnam? Wer hat Reiseerfahrungen?

Wer hat schon mal eine Reise mit dem Motorrad durch Vietnam gemacht und kann mir davon berichten? Habt ihr das Motorrad vor Ort gekauft, geliehen oder euer eigenes mitgebracht? Wie? Welche Reiseroute ist empfehlenswert? Worauf ist zu achten ( zB wegen der Versicherung)?

Antwort von knowornever,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich kann dir da keinen genauen Ratschlag geben. Frag doch mal bei diesem Motorradforum hier nach: http://www.schraeg-lage.de/motorrad-forum/

Antwort von jupp141,

Hallo, auch wenn diese Antwort den Fragestellenden wahrscheinlich nicht mehr interessieren wird, dachte ich mir, dass ich die Frage trotzdem mal beantworte. Ich bin letzte Woche aus Vietnam zurückgekommen und dort mit dem Motorrad unterwegs gewesen. Es ist also machbar aber um es vorweg zu nehmen gefährlich! Ich empfehle es keinem der nicht selbstbewusst, sicher und risikobewusst im deutschen Verkehr unterwegs ist.

Zunächst zum fahrbaren Untersatz: Die Motorräder kann man vor Ort kaufen und sie sind im Regelfall relativ günstig zu erstehen. Die meisten Hostels bieten auskunft darüber oder man findet auch öfter vor Hostels andere Backpacker, die ihre Roller/ Motorräder los werden wollen, weil sie Ihre Reise beendet haben. Wer sich darauf nicht verlassen möchte, der muss mal im Internet suchen und findet in der Regel Anbieter, bei denen man vorab schon Motorräder "bestellen" kann. Man kauft dann in der Regel Roller oder Motorräder, wobei ich empfehen würde Fabrikate zu kaufen, die im Land viel gefahren werden, da man so auch schnell auf dem Land an Ersatzteile dran kommt und die Einheimischen wissen woran sie rumschrauben. Am meisten werden Honda Win 100 cc (Leichtkraftrad mit Schaltung) oder Honda Wave (Roller mit Halbautomatik) gefahren. In beiden sind fast die gleichen Motoren verbaut, jedoch haben die Win's wesentlich mehr Kraft, wenn es in die Berge gehen soll. Die Roller werden bei den zum Teil starke Steigungen wirklich langsam. Wer also plant von Hanoi Richtung Norden zu fahren, würde ich ein Motorrad/Leichtkraftrad empfehlen. Ein guter Preis für Win's sind ca. 400 US Dollar und für Roller so ca. 350 US Dollar. Beim Wiederverkauf kann man mit 200 Dollar Verlust rechnen, wenn man Sie nicht vor anderen Hostels für mehr weg bekommt. Man läuft natürlich immer Gefahr, dass die Zweiräder kaputt gehen können und sollte darauf eingestellt sein. Man weiß nie was der Vorbesitzer oder Händler einem verschwiegen hat. Die Tachos und Kilometerzähler funktionieren meistens nicht, also ist auch darauf kein Verlass. Die Tanks der beiden genannten Zweiräder halten so ca. für 250km, ist aber variabel. Volltanken kostet ca. 4 Euro.

Nun zum Verkehr: Er ist chaotisch aber berechenbar, zumindestens meistens. Es gibt in Vietnam zwar Verkehrsregeln und Ampeln, es wird sich aber herzlich wenig daran gehalten. Der Verkehr in den Großstädten ist natürlich extrem aber machbar. Es wird auf den größeren Straßen mit so ca. 40 km/h gefahren, was nicht schnell ist und solange man eine klare Linie fährt, fahren alle um einen herum. Eine sache ist umbedingt zu beachten: Fahre eine klare Linie!!!!!!!! Kein unangekündigtes Abbiegen und kurzfristige Richtungsänderungen machen!!!! Wenn du so fährst, dass du für alle von hinten kommenden berechenbar bist, ist alles super, wenn nicht, wirds richtig und ich meine wirklich gefährlich! Das mag bei einem anderen Roller hinter dir nicht so schlimm sein, aber Busse und LkW's fahren dich einfach Tod. Weil nicht jeder Vietnamese nicht immer in den Spiegel (wenn er welche hat) schaut, wird da unten gehupt was das Zeut hält. Dies bedeutet nicht, dass du aus dem Weg gehen sollst, sonderen "Hier komme/bin ich". Du wirst schnell merken je lauter die Hupe, desto größer ist das kommende Fahrzeug und diese sind, weil es dort unten so erlaubt ist, meistens schneller als die Rollerfahrer. Größte Vorsicht ist also bei Bussen und LKW's geboten. Ampelt werden teilweise beachtet und teilweise nicht. Hier musst du dich einfach an den Einheimischen orientieren. Im allgemeinen wird mit allen Zweirädern so weit wie möglich rechts gefahren, wobei man auch dann nicht von Gegenverkehr nicht sicher ist, denn ganz rechts auf der Straße kommt einem auch am meisten Gegenverkehr entgegen, wenn das passiert, immer zur Fahrbahnmitte ausweichen, aber auch hier erst nach hinten schauen ob da nicht grad ein LKW ankommt. Wenn du schon eine ungefähre Route zu Hause planen solltest, dann ist es für dich wichtig zu wissen, dass man mit den Roller/Motorrädern in der Regel nicht schneller als 40 in der Stadt fahren darf. Auf dem Land fahren die meisten so um die 60-70 km/h. Realistisch ist eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 30-35 km pro Stunde. Frag mich nicht warum, es geht nicht mehr. Jeder der da gewesen ist, wird meine Aussage ungefähr bestätigen können. (Ich bin kein langsamer Motorrad fahren. Ich habe in Dt. seit sieben Jahren einen Motorradführerschein und bin auf gar keinen Fall einer der langsam unterwegs ist :-)) Das bringt mich zum nächsten Punkt: Führerschein! Es wird in Vietnam weder der deutsche noch der internationale Führerschein anerkannt! Was macht man also?! Man fährt ohne! Die Beantragung einen vietnamesischen Führerscheins dauert ca. drei Wochen und man muss zu dieser Zeit im Land sein. Ist also quatsch! (Das ist eine Info von einem Freund, der selbst drei Monate im Land unterwegs war. Ich habe das nicht überprüft) Zudem fahren die meisten Einheimischen selber ohne Erlaubnis.

Kommentar von jupp141,

Fortsetzung: Zuerst ist oben noch hinzu zu fügen, dass du beim Kauf eines Motorrades so eine Art Fahrzeugbrief bekommst. Auf dem steht das Kennzeichen( die werden immer mit dem Motorrad verkauft. Man muss also zu keiner Zulassungsstelle etc.) das Erstzulassungsdatum und noch ein paar Sachen.

Der Fragensteller hat am Anfang noch die Frage nach einer Versicherung gestellt. Es gibt keine! Behaltet im Hinterkopf: Du bist in einem fremden Land. Du kannst die Sprache (in der Regel) nicht. Du hast keinen Führerschein. Wenn etwas passiert bist du schuld! Ich habe ein paar Krankenwagen gesehen, aber es waren nicht viele und sie lassen sich nicht im entferntesten mit deutschen vergleichen.

Zu den Straßenverhältnissen lässt siche nicht viel sagen. Du kannst dir die guten Straßen, von denen es nicht viel gibt, wie eine wirklich schlechte Landstraße in Deutschland vorstellen. Oben in den Bergen wird die Straße dann zwischendurch zur Schotterpiste mit zum Teil wirklich großen Löchern. Die größten hatten ca. einen Durchmesser von drei Metern und waren gut einen halben Meter tief. Das wäre ansich ja nicht weiter tragisch, wenn jetzt nicht jeder genau da fahren wollen würde, wo am wenigsten Schlaglöcher sind. Das heißt, dass man in einer Rechtskurve auf einer super Straße in den Bergen unterwegs ist und auf einmal hat man einen Bus in 20 Meter Entfernung auf der eigenen Spur als Gegenverkehr in der Fahrbahn, der grade durch versucht ein Schlagloch zu umfahren.

Des weiteren würde im Land einen geschlossenen Helm kaufen. Mit geschlossen meine ich die Helme die man in Deutschland von Motorradfahrern kennt, also mit koplettem Visier und Bügel vor dem Kinn. Ich habe auf der Reise ein paar Holländer kennen gelernt die sich diese echt netten und lustigen "Helme" gekauft haben, mit denen da unten die Einheimischen unterwegs sind. Also offene Helme. Er hat sich am ersten Tag hingelegt und ist mit der rechten Gesichtshälfte auf dem Aspalt gelandet. Es war wirklch kein schöner Anblick. Zudem kosten die Helme nicht viel. Der teuerste den ich gefunden habe, hat 15 Euro gekostet. In dt. zugelassen würde dieser wahrscheinlich auch nicht.

Zur Route kann man nicht viel sagen, da man ja nur von unten nach oben oder umgekehrt fahren kann. Ich kann allerdings jedem den Norden von Vietnam ans Herz legen. Wenn man auf der Suche nach Party ist, natürlich die falsche Adresse, aber man bekommt eine Landschaft zu sehen, die der wahnsinn und vom Tourismus völlig unberührt ist.

Ich möchte mit diesem Beitrag niemanden davon abhalten, ganz im Gegenteil! Es war eine super Erfahrung aber seid euch dem Risiko immer bewusst!

Viel Spaß in Vietnam!

Antwort von vietnaminfo,

Es gibt in Hoi An einen Deutschen, der vermietet sowohl Motorräder und bietet auch geführte Touren an. 8ung.at/thomas_vn

Gruß vietnam-infothek_de

Antwort von rorahoch,

leider habe ich da auch keine tipps und auch noch nix gefunden. wenn du was hast, kannst du es mit mir "teilen" - danke

rorahoch v corpXpress

Du kennst die Antwort?

Fragen Sie die Community