Frage von InaThe, 76

Mit dem in denWald?

Bin gerade beim Pilzesammeln erwischt worden, mein Auto stand im Wald auf dem Forstweg. Kam einer mit "Forst"-Schildchen am Rückspiegel vorbei und meckert, er könnte mich jetzt anzeigen. Dass ich nur einmal im Jahr dahin fahre (zu Fuß wären das etliche Km) und in all den Jahren ausser mir dort kein Schwein mit Auto gesehen habe war ihm natürlich wurscht. Sein Kennzeichen war auch nicht von hier. Ich hätte ihn ja gern gefragt, warum er mit Anzug und weißem Hemd da selbst rumfährt, anstatt die normale Straße zu nehmen, denn auf "Forst" mission war er derart angezogen sicher auch nicht unterwegs. Aber warum noch provozieren... Was kostet mich so ein Verstoß eigentlich?

Antwort
von Nomex64, 19

Es gibt in jedem Bundesland ein Landeswaldgesetz https://de.wikipedia.org/wiki/Landeswaldgesetz

In eigentlich allen LWG ist das Fahren mit oder Abstellen von Kfz in Wäldern verboten. Der Verstoss ist eine Ordnungswidrigkeit die mit bis zu 20.000 Euro geahndet werden kann.

Der Forstbehörde ist es in aller Regel erlaubt in Rahmen hoheitlicher Regelungen den Wald zu befahren. Da kann man auch in Schlipps und Kragen auftreten. Ähnlich verhält es sich sicher auch wenn ein Waldbesitzer zu einem Verkaufsgespräch anreist. 

Antwort
von Schnuppi3000, 29

Ist ja interessant dass du weißt, welche Bekleidung ein Mitarbeiter des Forstamtes zu tragen aber nicht, dass weder Unwissenheit vor Strafe schützt noch dass Gesetze keine Ausnahme machen wenn es jemandem unbequem ist.

Forst- und Umweltbelange (dazu gehört der Vorfall, das ist nicht in der StVO geregelt) in dieser Hinsicht sind auf Länderebene geregelt, so generell kann man dazu keine Auskunft geben.

Antwort
von botanicus, 33

Er hat einfach recht. Punkt. 

Forstbeamte dürfen, unabhängig von ihrer Bekleidung, Du darfst nicht. Auch nicht, wenn es Dein erstes Mal ist und wenn Du der einzige bist.

Und das Argument, dass der Wald zu groß ist und es zu Fuß zu weit wäre, ist ja lächerlich. Dann bleib am Waldrand oder nimm das Fahrrad. Das beweist nur, dass Du ziemlich weit in den Wald illegal gefahren bist.

Kommentar von InaThe ,

Bitte meine Frage beantworten, den Rest weiß ich doch. 

Kommentar von botanicus ,

Ich vermute mal gar nichts. Wahrscheinlich hat der Mann nur erreichen wollen, dass Du nicht nochmal reinfährst und fand es der Mühe nicht wert, Anzeige zu erstatten. Er selber kann schließlich kein Bußgeld verhängen.

Was das kosten kann, hängt vermutlich vom Bundesland ab und davon, wem der Wald gehört. Keine Ahnung.

Kommentar von InaThe ,

Da häng ich gleich noch ne passende Frage dran: meinem Vater gehört ein Wald, wenn der zum Fällen hinfährt, wie ist das geregelt? Er hat ja kein Forstbeamtenschildchen. 

Kommentar von botanicus ,

Natürlich darf er das; ich kenne das Forstrecht nicht auswendig, aber das versteht sich von selbst. Ob er den Wald als Besitzer befahren darf, auch wenn er keine Arbeiten dort verrichtet, kann ich nicht sagen.

Antwort
von Jekanadar, 26

Vielleicht findest du hier was:
http://www.bussgeldkatalog.net/umweltschutzordnungswidrigkeiten/lfog/

Kommt evtl. auch darauf an, wie besagter Weg beschildert war.
Ein fremdes Nummernschild oder "unpassende" Kleidung sagt nichts aus. Der Wagen kann angemeldet sein, wo er will und wenn der Mann von/zu einer Veranstaltung anderer Art war muss er ja nicht zwangsläufig in Arbeiterklammotage rumlaufen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten