Frage von MTBGermany, 80

Mit dem GT Helion Comp Dirt Jumpen?

Bei der Kaufberatung im Laden wurde mir gesagt, dass das Fahrrad gut fürs Springen und Trails fahren geeignet wäre. Als ich mit dem neuen Teil dann zuhause war habe ich nochmal recherchiert und es stand über all, dass Cross Country Fahrräder nicht geeignet fürs gelegentliche Dirt Jumpen wären...
Also könnt ihr mir sagen, ob ich mit diesem Fahrrad Drops ( bis 60Cm höhe ) und Rampen ( man ist ca. 70cm hoch in der Luft und fliegt so 2 - 2 1/2 meter weit) springen kann?

Expertenantwort
von elenano, Community-Experte für Fahrrad, Fully, MTB, ..., 37

Meinst du dieses http://www.biker-boarder.de/shopware/GT-Helion-Comp-27.5-2015-matte-grey-Mountai...

Naja, es hat zwar nur 110 mm Federweg, also kaum mehr als ein gewöhnliches XC Bike, dennoch ist es ein Fully.

Bis 60 cm Höhe sollte gerade noch gehen, denke ich. Außerdem hast du ja quasi die Garantie des Fachgeschäftes.

Allerdings finde ich, dass das Bike für 1500€ relativ schlecht ausgestattet ist.

https://www.canyon.com/mtb/nerve/nerve-al-6-0.html

Dieses hat eine bessere Ausstattung und du hast 120 mm Federweg.

Expertenantwort
von elenano, Community-Experte für Fahrrad, Fully, MTB, ..., 36

Ach ja: Bei Canyon steht noch Folgendes auf der Seite (bezogen auf das Canyon Nerve):

Bikes dieser Kategorie beinhalten die Räder aus den Kategorien 1 und 2 und sind darüber hinaus für rauhere und unbefestigte Terrains geeignet. Auch sporadische Sprünge mit einer max. Höhe von ca. 60 cm sind im Nutzungsbereich dieser Fahrräder. 

[.....]

MTB Hardtails und vollgefederte Räder mit kurzem Federweg stehen für diese Kategorie.

Sollte demnach also deinen Ansprüchen genügen.

Kommentar von MTBGermany ,

Ich wollte allerdings nicht mehr als 1000 Euro ausgeben und das Fahrrad war im "Sonderangebit"

Kommentar von elenano ,

Für ein gutes Fully nicht mehr als 1000€?

Naja gut:

Da das GT ungefähr von Stabilität und Federweg mit dem Canyon übereinstimmt, sollte es auch Sprünge von 60 cm Höhe aushalten. Auch für Hardtails gibt Canyon eine maximale Sprunghöhe von 60 cm an. Sollte also nichts passieren.

Auf dem Gebrauchtmarkt würdest du aber etwas besseres finden zum einen von den Komponenten, zum anderen vielleicht in Richtung Enduro. Das würde auf jeden Fall deinen Anforderungen entsprechen.

Kommentar von MTBGermany ,

Und sonst wenn ich die  Federung bisschen Härter stelle sollte es deneke ich klar gehen oder?

Kommentar von elenano ,

Was hat das damit zu tun?

Die Federung schlägt dann eben nicht durch, aber ich würde mir eher Sorgen machen bezüglich Rahmenbruch oder dass deine Laufräder das Ganze nicht besonders lange mitmachen.

Die Kette dürfte auch öfter abspringen, da solltest du dir noch eine Kettenführung zulegen.

Kommentar von MTBGermany ,

Also bist du der Meinung ich solle das Bike zurückgeben?

Kommentar von elenano ,

Das ist deine Entscheidung.

Ich persönlich würde mir für 1000€ etwas auf dem Gebrauchtmarkt holen, das dann auch wirklich vernünftige Komponenten hat und auch genügend Federweg. Bei einem Enduro müsstest du dir nicht die Gedanken machen, ob das Bike der Belastung Stand hält.

Außerdem kann es ja sein, dass du irgendwann einmal höhere Sprünge machen willst.

Nach gebrauchten MTBs würde ich hier schauen:

http://bikemarkt.mtb-news.de/

http://www.bikesale.de/

Kommentar von MTBGermany ,

Die Sache ist halt, ich bin erst 14, und habe mir dieses Fahrrad von meinem Konfirmationsgeld zugelegt. Und wenn man für dieses geld wirklich bessere Bikes kriegt, müsste ich es mit meinen Eltern umtauschen gehen, und damit werden die auch nicht so begeistert sein...

Kommentar von elenano ,

Naja, deinen Anforderungen hält es ja schon Stand. Du kannst dich halt nicht mehr steigern ohne Risiko einzugehen.

Ich würde aber eine Kettenführung nachrüsten. Wenn dir bei jedem Sprung die Kette runterspringt, macht das auch keinen Spaß mehr.

Kommentar von MTBGermany ,

Ich fange ja grade erst an Mit dem Mountianbike fahren. Aber ich will mich auf jeden Fall steigern

Kommentar von elenano ,

Dann kannst du dieses MTB schon zum Einstieg nehmen. Später wirst du dich aber nach einem neuen umsehen müssen.

Bei einem Fully mit 110 mm Federweg handelt es sich um ein All-Mountain.

130-160 mm sind dann ein Enduro. Diese sind dann auch bedingt geeignet für den Einsatz im Bikepark.

180 mm sind dann Freerider. Die machen eigentlich genauso viel mit wie ein Downhill Bike mit 200 mm Federweg und Doppelbrückengabel.

Kommentar von MTBGermany ,

Was heisst Später?
Also handelt es sich um ein Paar Monate oder um 1-2 Jahre?

Kommentar von elenano ,

Hängt davon ab wie schnell du höher hinaus willst.

Wenn du schon deine Höhe auf 80 cm steigerst, würde ich auf alle Fälle mit einem anderen Bike springen.

Das kann auch schon in absehbarer Zeit soweit sein.

Kommentar von MTBGermany ,
Kommentar von elenano ,

Es geht nicht in meine Vorstellungen, aber es entspricht deinen Anforderungen.

Rock Shox Lyrik mit 160 mm Federweg, Fox Float Dämpfer, starke Avid Elixir Bremsen, Gabelservice letztes Jahr

Das ist auf alle Fälle ein gutes Enduro!

Dennoch solltest du dir das Bike anschauen und auf Gebrauchsspuren untersuchen. Starke Dellen oder Risse beeinträchtigen die Stabilität des Rahmens, also Finger weg!

Auch auf den Verschleiß der Schaltkomponenten achten!

Kommentar von MTBGermany ,

Das hier sieht doch sehr vielversprechend aus. Außerdem liegt es bei mir in der nähe ich denke ich werde meine Eltern damit morgen früh mal Konfrontieren
http://bikemarkt.mtb-news.de/article/654337-carver-icb-01-2014

Kommentar von DaSilva88 ,

Wenn ich mal meinen Senf dazu geben darf, ich würde mich von den beiden für das Specialized entscheiden. Hat einfach die besseren Komponenten.
Angucken ist halt trotzdem ein muss!
LG Sven

Kommentar von MTBGermany ,

Die sache ist, Überred deine eltern erstmal von NRW nach Dresden zu fahren....

Kommentar von DaSilva88 ,

Dresden ist eine wunderschöne Stadt mit vielen geschichtsträchtigen Sehenswürdigkeiten und das sage ich nicht nur weil ich da wohne.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community