Frage von MLPxLuna87, 246

Mit dem Fleisch essen wieder anfangen?

Hallo,

ich bin fast 6 Jahre Vegetarier. Habe aber seit langem Lust Fleisch zu essen. Geht das jemanden auch so ?

Es gibt nicht wirklich einen Grund, aber befürchte das ich vielleicht nicht mehr verzichten möchte. Naja, möchte jetzt mal eine Meinung hören.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kiniro, 110

Bevor du wieder damit anfängst, versuche doch mal etwas von diesen Rezepten nach zu kochen:

www.dieumsteiger.blogspot.de

Kommentar von Omnivore08 ,

Du willst wohl mit allen Mitteln verhindern, dass er wieder auf die normale Seite der Ernährung kippt, mhh?

Kommentar von MLPxLuna87 ,

Ich kam mir nie von jemanden manipuliert vor, Omni. Ich mach mein Ding.

Kommentar von MLPxLuna87 ,

Wenn ich nicht immer so faul wäre. XD

Kann aber nicht schaden, das ich das noch mache. Danke.

Kommentar von kiniro ,

Danke fürs Sternchen :)

Antwort
von Abbrandler, 153

Na ja, wenn du solche Lust hast, dann geht Deinem Körper vielleicht irgendetwas ab und Du brauchst es. Mach Dir ein gutes Stück Bio-Fleisch und iss es mit Genuss.  

Das heißt ja nicht, dass Du auf Deine vegetarische Ernährung  in Zukunft verzichten musst.  Mahlzeit :-)

Kommentar von MLPxLuna87 ,

Ja, vielleicht mal einfach kurz, mal kein Vegetarier sein. So könnte ich es machen.

Antwort
von SlothsAreWeird, 11

ich find es immer ein wenig seltsam, dass es da nur extreme gibt. entweder vegetarier, dann aber bitte ganz ganz streng, oder eben nicht, dann ist man aber ein schlechter mensch.

bei klamotten z.b. hat man doch eine ganz ähnliche situation, da wird auch das allermeiste von sklaven hergestellt, die unter menschenunwürdigen bedingungen leben und arbeiten müssen. klar, da ist das "faire" angebot halt wirklich, wirklich klein. aber wenn man da versucht, wenigstens die socken und mal nen pullover "fair" zu kaufen, dann ist das doch ne gute sache, auch wenn man halt nicht 100% hinbekommt. würde glaube ich jeder so sehen.

bei elektronik kann man gar nicht fair kaufen, das coltan schürfen in jedem fall sklaven, weil es einfach keine "fairen" minen gibt, usw. ... selbst wenn man als dogmatischer vegetarier jetzt tier komplett aus dem speiseplan tilgt, dann rodet Ikea für das billy-regal immer noch rücksichtslos wälder, sind die klamotten halt immer noch sklavenarbeit, ist das handy halt immer noch mega unfair, usw. usf.

ich würde ja sagen, fleisch reduzieren ist eine sehr vernünftige sache. generell, leid reduzieren ist vernünftig, wo man das eben kann. den fundamentalen bruch zwischen niemals steak und einmal im monat ein kleines bio-steak vom wohlfühlhof, weil mans halt einfach mag, den seh ich persönlich gar nicht. wenn man das so hinbekommt, super! und wenn man evtl manchmal guckt, dass man seine klamotten bei marken kauft, die weniugstens nicht dafür bekannt sind, leute totzuknechten, umso besser.

Antwort
von AppleTea, 121

Dann mach das doch? Ist deine Entscheidung. Wenn es für dich moralisch in Ordnung ist Fleisch zu essen, dann kannste Fleisch essen.

Antwort
von madtori, 90

Hey! 

Also ich bin auch seit langem Vegetarier und hatte in der letzten Zeit auch wieder Lust, Fleisch zu essen. Ich habe es nicht getan, weil Ich zumindest vieeel zu informiert darüber bin. Aber Flexitarier wäre doch auch eine gute Möglichkeit :) Du bist nicht allein! :D

Kommentar von MLPxLuna87 ,

Ja, Flexitarier oder... ka. Irgend sowas hatte ich überlegt. Ja, das würde auch gehen.

Du bist nicht allein! :D

Danke :)

Antwort
von tanzmitmir, 45

Ich bin zwar Vegetarierin fast vegan, aber ich denke, wenn das Fleisch aus artgerechter Haltung und aus der Region kommt, spricht nichts dagegen :)

Antwort
von HannahHi, 108

So eine Zeit hatte ich auch. Geht nachhher wieder weg und dann rührst du freiwillig nichts mehr an. Außerdem ne gute übung zur Selbstkontrolle ^^ Aber ne. Ich würds nicht machen. Will nicht das Tiere für mich sterben und leiden müssen, weil ich Lust auf Fleisch hab

Kommentar von MLPxLuna87 ,

Aha, okay. Wahrscheinlich werde ich es dabei belassen. Habe nur eventuell Ausnahmen überlegt, aber wohl schwierig wenn ich selbst wohl kein Tier töten möchte. Danke !

Kommentar von MemberUnknow ,

Wenn du denkst du willst tatsächlich das Fleisch essen, dann iss es einfach ohne ein Gewürz wie Salz und ohne irgendwelchen anderen Dressings und Soßen.

Glaube mir, es wird so fad und nach absolut nichts schmecken, dass du erkennen wirst, dass du nicht Fleisch willst, sondern Gewürze und die vielen Fette.

Wir sind meistens alle nur Gewürzsüchtige und lieben es diese ganzen Gewürze dann in vielen Fetten/Ölen zu baden und mit ein paar Säften aus dem erhitzen toten Zeug zu vermischen.

Überzeuge dich selbst. Iss einfach Fleisch, oder jede andere erhitze Speise ohne Gewürze und Öle/Fette...Rohe Nahrung schmeckt immer besser..

Grüße

Kommentar von Bretthoven ,

wow. das ist der erste gute grund überhaupt den ich jemals gesehen habe um vegetarier zu werden. mal sehen ob ich es mache. 

Antwort
von Omnivore08, 72

Geht das jemanden auch so ?

Ich habe jeden Tag lust auf Fleisch. Daher esse ich es ja   auch täglich!

Es gibt nicht wirklich einen Grund, aber befürchte das ich vielleicht
nicht mehr verzichten möchte. Naja, möchte jetzt mal eine Meinung hören.

Mach ruhig! Fleisch ist gesund und spendet Kraft! Es gibt nun wirklich kein Grund darauf zu verzichten. Hau rein und lass es dir schmecken!

Gruß
Omni

Antwort
von j0509, 107

Wenn du bock auf fleich hast, dann is welches..wenn du bock hast fleisch aus besserer haltung zu essen, dass iss welches und wenn du dann ein schlechtes gewissen hast dann iss kein fleisch oder kauf dir bio fleisch:)
Es gibt auch veggischnitzel die original wie fleisch aussehen, schmecken, riechen,...

Antwort
von Maprinzessin, 89

Ist doch kein Problem, dann iss eben Fleisch

Hin und wieder kannst du Fleisch schon essen, wiso auch nicht

Kommentar von MLPxLuna87 ,

Danke ! Obwohl ich wüsste, wenn ich das mache. Ich mich dann bestimmt auch rechtfertigen muss.

Antwort
von wickedsick05, 40

ja es ist sehr zu empfehlen. Dir wird es besser gehen, du fühlst dich fitter und gesünder und wirst es auch. Achte einfach auf gut Produziertes Fleisch:

Fleisch zu essen ist nicht Böse. Du wärst und wirst nicht die einzige sein die wieder zurück zu Fleisch geht. Gehe selbst Angeln es hilft Fleisch wert zu schätzen. Du weisst wo es her kommt und wie es produziert wird. Du lernst dazu noch was für die Umwelt.

Antwort
von ASmellOfRoses, 69

Ich kann nicht wirklich nachvollziehen, warum du hier eine Rechtfertigung suchst... Entscheiden kannst und musst du das mit dir selbst - alles andere wäre unehrlich...

Willst du Fleisch essen, dann tu es, ohne Absolution von anderen - wenn nicht, dann lass es bleiben !

Du willst Meinungen ? Gut: Mir müsste man Fleisch nach vielen Jahren ohne per Zwangsernährung oder Infusion zuführen, ich habe es in keiner Sekunde als "Verzicht" empfunden und ich hatte in all der Zeit niemals Gelüste danach - was hilft dir das nun ?

Frag dich doch einfach selbst - mach es mit dir aus und handle danach... Wenn du dich schlecht fühlst ohne Fleisch und du das Brennen nicht mehr in deinem Herzen fühlst, hilfst du niemandem, wenn du an deiner Ernährungsweise festhälst - erst recht nicht den Tieren... Immerhin hast du eine relativ lange Zeit "durchgehalten".

Achte aber bitte dennoch darauf, woher das Fleisch kommt, das du isst und beginne langsam - zumindest dein Körper ist nicht darauf vorbereitet !  

Kommentar von MLPxLuna87 ,

Ich weiss das es eine Frage ist die ich selbst beantworten muss. Wollte aber die Meinungen anderer wissen. 

Mich hat auch die Allgemeine Einstellung daran interessiert.

Deine Meinung hast du somit auch Kundgetan. Ja, letztendlich liegt es jetzt an mir.

Wenn du dich schlecht fühlst ohne Fleisch und du das Brennen nicht mehr in deinem Herzen fühlst, hilfst du niemandem, wenn du an deiner Ernährungsweise festhälst - erst recht nicht den Tieren...

??? Geht schon los, das ich mit der Ernährung sowieso nichts bewirke. Entweder unterstützt man eine Sache nicht.

Kommentar von MLPxLuna87 ,

*oder nicht.

Antwort
von feirefiz, 102

Ähhh, wo ist das Problem?

Du wirst Eiweißlust haben.

Dein Körper weiß meist ganz gut, was er jetzt braucht, wir überlagern das aber gern mit zu viel Futter oder nicht naturbelassenen Lebensmitteln oder meinen, das eine oder andere aus weltanschaulichen Gründen nicht essen zu dürfen.

Die gesündeste Kost ist eine ganz normale Mischkost, bei der man auch Lüsten nachgeben sollte - ich meine keine Süßis, sondern z.B. einem Janger nach Milchprodukten oder bestimmten Gemüsesorten.

Ich möchte auf Fleisch nicht verzichten - warum auch?

Fang langsam wieder an, kleine Mengen, kein T-Bone-Steak, deine Verdauung wird sich umstellen müssen.

Kommentar von kiniro ,

Eiweißlust? Interessant - dabei sind in allem, was wächst (auch Pflanzen) Proteine enthalten.

Kommentar von Omnivore08 ,

Bei der aber die biologische Wertigkeit geringer ist. Fleisch kann der Mensch  mit Nährstoffe und Proteine viel besser verwerten!

Kommentar von AppleTea ,

Abgesehen davon stimmt es nicht.. Heißhunger auf bestimmte Sachen haben nichts mit dem Bedürfnissen des Körpers zu tun.

Kommentar von feirefiz ,

Nein, unser Körper hat auch nichts mit unserem Gehirn zu tun....

Da besteht natürlich keinerlei Zusammenhang. Es sollte niemals auf Bedürfnisse des Körpers reagiert werden, insbesondere nicht auf Durst!

Wir sind immer noch Säugetiere. Nun sag mir, woher weiß ein Tier, dass es Salz braucht? Soll es in der neuen Zeitschrift nachlesen? Oder sein Blut untersuchen lassen? Oder sich einfach auf seinen Körper verlassen, der ihm Lust auf Salziges macht, wenn er Salz braucht?

Wir sind halt schon recht verkopft, aber es klappt noch immer!

Kommentar von MLPxLuna87 ,

Naja. Kann ein Blutbild vom Hausarzt ausreichen ? Wenn das mit Eiweiß so wäre. Muss ich das in meiner Entscheidung wohl mit ein fließen lassen.

Antwort
von danielschnitzel, 96

Neulandfleisch ist auch nicht schlecht.. wird sehr auf die Haltung geachtet. 1-2 mal die Woche richtiges Fleisch (keine Wurst), hat noch niemandem geschadet. Und locker ist es noch dazu.. 

Antwort
von KUMAK, 90

Solange du auf eine artgerechte Haltung achtest, ist es nicht schlimm, Fleisch zu essen.

Antwort
von Omniscentor, 108

Am klügsten wäre es nur Fleisch allerbester Qualität vom Bioschlachter zu holen. Das ist so teuer, das der Fleischkonsum nicht ausser Kontrolle gerät.

Kommentar von MLPxLuna87 ,

So wäre es am besten.

Antwort
von Nele15, 18

wenn du es moralisch vertreten kannst-dann geniesse ein Stück Bio fleisch

alles Gute

Antwort
von MemberUnknow, 62

http://fleisch-macht-krank.de/

Unten gibts ein ganz brauchbares Video dazu.

Denke immer daran. Fleisch/Fisch usw. nur Genuß bzw. in Notsituationen eine Notnahrung, keine natürliche Nahrung für Menschen darstellt. Man wird davon krank und schadet sich jedes Mal.

Wir sind in erster Linie Früchteesser Vollreif und eher als Monokost ohne Gewürze und natürlich aus guten Quellen.

Grüße

Kommentar von KUMAK ,

So etwas unwissendes habe ich schon lange nicht mehr gehört, der Mensch ist ein sogenannter Allesfresser, Fleisch ist nicht Lebensnotwendig, da gebe ich dir recht. Aber Fleisch ist einer der besten Proteinlieferanten und Nährstofflieferanten. Deine Halbwahrheiten kannst du woanders verbreiten.

Kommentar von feirefiz ,

Die Natur bildet ein fein austariertes System aus Fressen und Gefressen werden. Dazu gehören auch die Pflanzen. Ganz konkret locken manche Pflanzen die Tiere (uns!) an, um sie zu fressen, das gilt insbesondere, wenn die Pflanzen davon einen Vorteil haben - Befruchtung bei Bienen, Verteilung der Samen durch Tiere. Andererseits kann es sich keine Pflanze leisten, komplett abgefressen zu werden, daher sind viele Pflanzen ab einer größeren Menge giftig oder verursachen zumindest Probleme bei der Verdauung, damit Tier das nächste Mal nicht alles wegfrisst, sondern etwas von der Pflanze stehen lässt.

Und genau deshalb sind durchaus nicht alle Pflanzen so problemlos ess- und verdaubar, wie uns gerne suggeriert wird. So haben viele Menschen damit Probleme, das volle Korn zu verdauen und bekommen Blähungen und Durchfall. Erst das fermentieren, die Verarbeitung macht Körner für uns einigermaßen verwertbar, es gibt eine Menge Leute, die da empfindlich sind.

Summa summarum: wir sind Allesfresser - wie Schweine und Bären. Unsere Vorfahren haben alles gefuttert, was sich irgendwie verwerten ließ, je energiereicher umso besser.

Und daher ist für unsere Körper, die immer noch im Jäger- und Sammler- Zeitalter leben (wenn auch unsere Gehirne in der Moderne angekommen sein mögen), eine gesunde Mischkost immer noch das beste und gesündeste.

Kommentar von MLPxLuna87 ,

Richtig, viel Fleisch zu essen. So wie früher hatte ich sowieso nicht vor. Das wäre dann nicht das Problem gewesen.

Kommentar von MLPxLuna87 ,

Allerdings muss man sagen das wir omnivoren sind.

Kommentar von MemberUnknow ,

Allesfresser fressen jede Nahrung  immer roh.

Also Fleisch und Eier und alle Pflanzenteile und niemals gewürzt.

Du erkennst immer ganz leicht welche Nahrung deine zu dir passende ist.

Du musst einfach nur versuchen sie roh zu essen und das auch super gerne zu wollen und zu mögen ohne(Salz  z.B.) Gewürze und direkt frisch einfach so als komplette eigene Mahlzeit.

Wenn du also gerne rohes ungewürztes Huhn, Rind, Fisch essen willst, oder die Salzpackung heute Mittag ausgelöffelt wird, ohne es verändern zu müssen, dann würde diese Nahrung auch in Frage kommen.

Also wichtige Kriterien sind ROH + UNGEWÜRZT muss es direkt so problemlos essbar sein und schmecken auch als Monokost, die eh zu bevorzugen ist.

Dann gibt es zwei weitere Indikatoren mit denen du erkennen kannst, welche Nahrung normal für dich bzw. für uns Menschen ist. Bzw. trifft das auch immer auf alle anderen Arten zu.

Du musst diese Nahrung auch nur mit Hilfe deines Körpers ohne Hilfsmittel erreichen können.

Also du kannst ja versuchen mit mit den Händen und deinem Mund Fische zu fangen, ein Reh zu erbeuten und den Boden aufbuddeln für Wurzeln wirkt auch nicht gerade so erquickend, dir fehlen Hauer und lange Krallen dafür.

Nummer 2 ist also die generelle Beschaffung der Nahrung. Es muss dir anhand deines Körpers gelingen(ohne Hilfsmittel) deine Nahrung zu bekommen und zwar so gesehen einfach.

Dann ist da noch der nächste Indikator die Gesundheit.

Du musst von dieser Nahrung gesund und fit bleiben und kein einziges Wehwechen oder Krankheit haben.

Auch kein Kopfweh, oder Grippe oder sonstwas abgesehen von Unfällen versteht sich. Von seiner natürlichen und aus guten Quellen, Nahrung ist man einfach nicht krank.

Das ist im Tierreich ebenso der Fall. Die Tiere sind immer da draußen und werden höchsten dann krank, wenn sie vom Menschen gefüttert werden artenfremd und genau so mit toten Zeug, oder wildlebende Tiere indirekt menschliche Vergiftung erleiden durch seine vielen Eingriffe, Lebensraumzerstörungen.

Oder wenn sie aus der Not heraus ebenso sich fehlernähren müssen.

Nummer 3 ist also die Nahrung erzeugt keine Krankheiten sondern du bist immer gesund.

 Bedenke dabei, das anfangs durch gelöste Ablagerungen aus Körperdepots es auch und gerade deswegen es zu Krankheitssymptomen kommt. Das liegt jedoch an der Fehlernährung und mit der normalen rohen Kost, hat der Körper nun endlich die Chance diese Depots, die er selbst anlegen musste um dich zu schützen, aufzuräumen.

Das sind so die einfachsten Methoden zu erkennen was normal ist.

Dann gibt es noch die eher wissenschaftlichen Methoden. Die also in uns hinein schauen z.B. oder die Anatomie begutachten.

Soweit braucht man es jedoch nicht ausführen. Durch die einfachen Methoden erkennt man das was natürlich ist sehr leicht und wenn man sich daran hält, belohnt einen die Natur auch mit unglaublich langer Lebenszeit, Jugend und Kraft ohne Krankheiten.

Nun überlege und sei einfach ehrlich. Willst du wirklich dich als Allesfresser sehen? Du müsstest jede Nahrungsart so roh und ungewürzt, ungemischt essen wollen und diese auch erbeuten können bzw. essen können.

Da fällt die harte schmutzige aus dem Boden gebuddelte Wurzel ebenso dazu, wie das steinharte Korn vom Feld, die Nacktschnecke im feuchten Gras, der stinkende glitschige zappelnde Fisch, das borstige Wildschwein oder flinke Reh, die Kirschen vom Baum, das Gras der Wiese, die Heidelbeeren im Walde usw.

Gehe diese kleine Aufzählung durch und schau was du sofort so essen kannst und auch willst.

Da fällt sicherlich sofort auf, dass dir die leckeren vollreifen Kirschen keine Probleme bereiten werden. Auch die Heidelbeeren kommen da in Frage. Das Gras der Wiese ist schon eher nicht mehr so erquickend, die Wurzel mühsam ausbuddeln und dann so dreckig irgendwie reinbeißen naja.

Das harte Korn da brechen dir eher die Zähne ab, musst du also ewig einspeicheln und dann schmeckt das nicht besonders...der ganze Rest ist da eher nicht so deins, bis gar nicht erreichbar und selbst wenn du es mal irgendwie schaffst, einen Fisch zu packen, nach dem du 4 Stunden im kalten Wasser regungslos verbracht hast, dann wirst du den roh einfach so direkt nicht essen wollen. Du kannst deinen natürlichen Instinkt ja mal beim Regenwurm oder Grashüpfer ausprobieren.

Ich garantiere dir, wenn ich dir die Wahl lasse zwischen der  zappelnden Heuschrecke oder den nach Luft japsenden stinkenden glitschigen Fisch und einem Korb Weintrauben oder Obst X Y Z, du wirst immer das letztere bevorzugen...und warum ist das so?

Weil es deine natürliche Nahrung darstellt.

Grüße

Kommentar von wickedsick05 ,

Allesfresser fressen jede Nahrung  immer roh.

sagt wer?

Also Fleisch und Eier und alle Pflanzenteile und niemals gewürzt.

gewürze sind nichts anderes als Pflanzen. Petersilie, Pfeffer, oregano,Majoran, Dill..... man kombiniert also Tierisches mit Pflanzen.... so wie es sich für ein allesfresser gehört.

man sollte von solchen Pflanzen nicht zuviel konsumieren DENN z.b. Petersilie hat ein SEHR hohen Oxalsäure anteil....daher auch nur als "Gewürz".

http://www.rohkostwiki.de/wiki/Fisch_und_Fleisch_in_der_Rohkost

Also wichtige Kriterien sind ROH + UNGEWÜRZT muss es direkt so problemlos essbar sein und schmecken auch als Monokost, die eh zu bevorzugen ist.

ist nur esoterischer unfug. Eine rohe ungewürzte Tollkirsche oder Gras selbst als monokost ist nicht gesund.

Nummer 2 ist also die generelle Beschaffung der Nahrung. Es muss dir anhand deines Körpers gelingen(ohne Hilfsmittel) deine Nahrung zu bekommen und zwar so gesehen einfach. Dann ist da noch der nächste Indikator die Gesundheit.

das ist kein indikator für gesundheit das ist ein indikator für können. Selbst die Schimpansen unsere nächsten verwanden brechen teils die Jagd ab.... Fische mit den händen fangen ist kein problem. übung macht den meister... hätte sich die Menschheit technologisch nicht weiter entwickelt hätten deine Eltern dir nicht die bedienung des PCs beigebracht sondern die Nahrungbeschaffung....

Die Tiere sind immer da draußen und werden höchsten dann krank...

DAS ist völlig falsch.Zu diesem urteil kommt man nur wenn man wenig ahnung vom Tierreich besitzt.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/tumore-im-tierreich-toedliche-gefahr-fu...

Nummer 3 ist also die Nahrung erzeugt keine Krankheiten sondern du bist immer gesund.

Fast alle Pflanzen in unserer Umwelt sind giftig für den Menschen.

vor allem Rhabarber ( 2600-6200 mg/kg ), Kaffee, Spinat und Mohrrüben enthalten viel Oxalsäure. Der Mensch verträgt etwa 700 mg/Tag. Der Calcium- und Vitamin-D-Stoffwechsel wird gestört.

Blausäure kommt in vielen Lebensmitteln vor und ist ein starkes Gift.
Es ist in folgenden Lebensmitteln enthalten: Maniok, Süßkartoffel,
Zuckerhirse, Bambus, Mandeln, Leinsamen und Limabohne. Menschen sterben ab 1 bis 30 mg Blausäure. Bei Kindern können schon 5 Bittermandeln tödlich wirken.

Die Muskatnuss enthält das Gift Myristicin, welches
Stoffwechselstörungen und Halluzinationen hervorrufen kann. 15 Gramm Muskatnuss kann ein Kind zur Strecke bringen. Das Gift ist auch in Petersilie und Dillkraut enthalten.

zappelnden Heuschrecke oder den nach Luft japsenden stinkenden glitschigen Fisch und einem Korb Weintrauben oder Obst X Y Z, du wirst immer das letztere bevorzugen...und warum ist das so?

das ist so weil die Menschheit den bezug zur natur verloren hat. weil sie sich an den worten die du extra dafür benutzt ekeln z.b. stinkenden, glitschigen, zapelnden... Es ist also eine psychische störung ausgelöst durch zu viel wohlstand und Supermarkt. schau mal in andere Länder dort trinken Kinder und auch erwachsenen TIERBLUT und finden das nicht ekelig. Der Mensch ist zu viel mehr fähig als zu esoterischen Texten in foren zu schreiben....

Weil es deine natürliche Nahrung darstellt.

das ist ziemlich rosarot dargestellt

Kommentar von MLPxLuna87 ,

das ist kein indikator für gesundheit das ist ein indikator für können

Es ist auch der nächste Indikator. Der gehört gar nicht mehr zu 2 dazu. Deswegen der Absatz und die Fettschrift.

Kommentar von wickedsick05 ,

nein

Dann gibt es zwei weitere Indikatoren mit denen du erkennen kannst, welche Nahrung normal für dich bzw. für uns Menschen ist.

es sind ALLES indikatoren die sie nummerriert hat.

und Indikator Nummer 2.... ist ein indikator für können.

Kommentar von MLPxLuna87 ,

Hat aber dann, obwohl dies geschrieben wurde, dann doch mehr augezählt als vorher angegeben XD

Nummer 2 ist also die generelle Beschaffung der Nahrung.


Dann ist da noch der nächste Indikator die Gesundheit.

Weshalb eigentlich der like ? XD

Kommentar von MLPxLuna87 ,

Naja, als frischgebackener Vegetarier habe ich mir darüber Gedanken gemacht. Ob Fleischesser oder Pflanzenesser. Mit ersterem konnte ich mich wenig anfreunden, wenn man mich so erzogen hat, den Spinat gefälligst aufzuessen. An den omnivoren habe ich generell gar nicht gedacht. Jetzt muss ich sagen, halte ich es nicht als so unnatürlich, bestimmte Ressourcen uns zu nutze zu machen. Uns mit Hilfsmitteln zu bedienen. Der Affe tut dies auch.

Nicht gesund sind wohl auch viele Dinge bei größerem Konsum. Was die Ernährung betrifft ist wohl jeder Experte mit anderen Informationen vertraut. 

Jedenfalls....., wenn man diesen vertraut...., 

dann ist oft morgen etwas gesund, was gestern noch ungesund war.

Antwort
von yrock14, 92

Der Körper braucht Fleisch (Vitamine etc.) Ich hoffe ich konnte dir Helfen Lg

Kommentar von kiniro ,

Vitamine gibt es auch in fleischloser Form.

Ich denke hier ja eher an einen Auslöser wie bestimmte Gerüche, die mit bestimmten Erinnerungen verknüpft sind.

Kommentar von Omnivore08 ,

Vitamine gibt es auch in fleischloser Form.

Wozu, wenn man es in Fleisch in viel gesünderer Form bekommt?

Kommentar von MLPxLuna87 ,

Ich denke hier ja eher an einen Auslöser wie bestimmte Gerüche, die mit bestimmten Erinnerungen verknüpft sind.

Hmm, ja.....?

Kommentar von yrock14 ,

Omnivore08 ich will kein Chemiefutter Essen lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community