Frage von VerenaIsabell, 44

Mit Blutgerinnungsstörung Blut spenden?

Ich habe vor Jahren zufällig erfahren, dass ich eine Blutgerinnungsstörung habe, jedoch wurde mir nicht mehr dazu gesagt und muss auch nichts einnehmen oder anders leben. Ich würde gerne Blut spenden und hätte darum jetzt die Frage, ob ich spenden darf oder nicht.

Antwort
von howelljenkins, 22

in der schweiz definitiv nicht, in deutschland abhaengig davon, was GENAU bei dir vorliegt.

das kann dir dein arzt beantworten, das rote kreuz oder die stelle, bei der du blutspenden willst.

eine blutgerinnungsstoerung macht dich aber ja schon logisch betrachtet zu einem nicht empfehlenswerten spender. 

Kommentar von VerenaIsabell ,

Dachte nur das es vielleichz geht, weil ich selbst ja nichts einnehmen muss und auch bisher nur von einem Arzt dies erfahren habe und von sonst keinem. Ich muss auch nicht zur Untersuchung also wie wenn nichts wäre.

Kommentar von howelljenkins ,

aehm, gerade DESHALB solltest du das vielleicht mal aerztlich konkret abklaeren lassen.

Antwort
von oppenriederhaus, 25

die Frage solltest Du dem Arzt des Blutspendezentrums stellen.

Bevor man Dein Blut abnimmt, musst Du ohnehin einen Fragebogen ausfüllen. 

Niemand hier kann wissen, welche "Störung" bei Dir vorliegt

Antwort
von MAB82, 27

Ich denke eher nicht. Es hätte auch wenig Sinn da dieses Blut sogar schädlich sein könnte wenn es zB. bei einer OP verwendet würde.

Da aber keine Medikamente nötig sind, könnte es eine Grenzfallentscheidung des Arztes sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten