Frage von kevin1836, 83

Mit BF17 45km/h innerorts geblitzt, Wird der Beifahrer belangt oder auf andere Person schieben?

Ich wurde vor 2 Wochen mit ca 40-50km/h innerorts zu viel geblitzt. Da ich nur den Bf17 (Begleitendes fahren) besitzte weiß ich nicht wie es jetzt aussieht.Kann ich einfach sagen das es mein Vater war oder kriegt die beifahrerin die Schuld (Die begleitperson) Danke

Antwort
von peterobm, 66

Der Fahrer ist für das Vergehen verantwortlich. Die Begleitperson hätte dich aber auf den Umstand aufmerksam machen können. Du weist innerorts sind 50 

Antwort
von franneck1989, 58

Kann ich einfach sagen das es mein Vater war oder kriegt die beifahrerin die Schuld (Die begleitperson)

Weder noch. Du bist gefahren und auch für das Einhalten des Tempolimits alleine verantwortlich. Schuld auf Papi schieben ist vorbei und kann sogar strafrechltlich nach hinten losgehen

Du bekommst ein Bußgeld + Fahrverbot. Zusätzlich, da du in der Probezeit bist, wirst du eine Anordnung zum Aufbauseminar und Probezeitverlängerung bekommen.


Kommentar von aurata ,

Ganz genau. Hier kann man sich das in Detail ausrechnen:
http://www.bussgeld-info.de/bussgeldkatalog-geschwindigkeit/

Bei 41-50 km Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts 
Konsequenzen, mit denen Sie zu rechnen haben:

Punkte: 2
Bußgeld: 200 €
Fahrverbot:1 Monat
Plus Aufbauseminar, Verlängerung der Probezeit um 2 Jahre
Es wäre nur interessant zu wissen wer die Begleitperson war.
Denn so schnell im Ort zu fahren ist einfach zu gefährlich und unverantwortlich, auch für erfahrene Fahrer. 
Expertenantwort
von Franticek, Community-Experte für Führerschein, 30

Was genau auf die zukommt, kannst du erst sagen, wenn der Bescheid kommt und du genau weißt, wieviel dir vorgeworfen wird.

Manchmal, wenn es sich nur um kleine Verwarnungen handelt, ist man damit zufrieden, wenn einfach jemand bezahlt. Kommt aber Probezeit ins Spiel, Punkte oder gaz Fahrverbot, dann wird schon der richtige Fahrer ermittelt. Wurde er geblitzt, dann existiert ja auch ein gutes Foto von ihm (besser als die schlechte Kopie, die oft mitkommt). Der Begleiter erhält keine Schuld, hat sich vielleicht aber nicht gerade als der optimale Begleiter erwiesen.

Bis jetzt ist es eine Ordnungswidrigkeit. Gibst du jedoch fälschlich an, dass dein Vater gefahren ist, dann wird das ganze zur Straftat, also eine ganz andere Sache. Dann steckst du richtig in Schwierigkeiten, die dir noch so einiges mehr einbringen können.

Antwort
von BlackyBuddyxD, 44

Eigentlich wird der Fahrer dran gekriegt aber wenn das Auto auf deinen Vater (oder irgendjemand anders als du) zugelassen ist und er die Strafe einfach zählt könnte es auch nochmal gut für dich ausgehen. Das glaube ich allerdings nicht, da 40-50 zu schnell eine ganze Menge ist und dabei auch Leute die nicht mehr in der Probezeit sind ihren Führerschein verlieren

Expertenantwort
von fuji415, Community-Experte für Auto, 22

Das ist der Behinderten schein BF17 weg und der Füherschein in weit ferne gerückt . 

Du hast den Mist gemacht und  nur Du bist der Täter da kann man nichts auf andere abwälzten  . 

Da ist auch richtig so das da eine Führerscheinprüfung in 2-3 Jahren nötig ist nach der Entziehung und Vernichtung der Erlaubnis und den zu erwarten Schein der da vernichtet wird bzw für ungültig erklärt wird . 

Das ist kein Wunder bei so einer Raserei wahrscheinlich  kommt da eine MPU auf dich zu  . 

Antwort
von SRT57, 20

Ab 21km/h schauen die sich das Foto genauer an.. Da ist nichts mehr mit Wegschieben usw. Vertrau dich schonmal mit dem Gedanken "verlängerte Probezeit" an.

Antwort
von ASW19, 58

Wie viel war erlaubt?

Man kann zwar angeben, dass man selbst nicht gefahren ist, dies geht aber auch nicht immer gut. Ehrlichkeit währt am Längsten.

Kommentar von kevin1836 ,

Es waren nur 50kmh erlaubt und ich war ca 90km/h schnell

Kommentar von ASW19 ,

Tut mir Leid, aber dafür wirst du gerade stehen müssen.

...über 70 km/h -> 680€ Strafe, 2Punkte, 3 Monate, da BF17: https://de.wikipedia.org/wiki/Aufbauseminar\_f%C3%BCr\_Fahranf%C3%A4nger . Sind einige Kosten. Die Frage: Hat es sich gelohnt dich, deinen Beifahrer und jeden auf dem Weg in Gefahr zu bringen?

Für so etwas habe ich keinerlei Verständnis.

In der 50er-Zone mit 90Km/h zu viel Unterwegs sein.... Da fällt mir wirklich nichts zu ein.

Kommentar von kevin1836 ,

Woher hast du die  Kosten? Dachte eigentlich 2 Punkte 200€ und 1 Monat fahrverbot +ASF Kosten

Kommentar von ASW19 ,

Aber nicht bei einer Geschwidigkeitsüberschreitung von über 70km/h.

https://www.bussgeldkatalog.org/geschwindigkeitsueberschreitung/?utm_source=goog...

Kommentar von franneck1989 ,

Es waren "nur" 40km/h Überschreitung

Kommentar von aurata ,

Ob der Vater ein Monat ohne Führerschein sein möchte und zwei Punkte kassieren will, ist auch die Frage... Aber wenn er neben dran saß und einen 17-Jährigen mit 95 km/h durch die Ortschaft rasen lässt, dann wäre das nur angemessen, dass er auch bestraft wird.

Antwort
von Sansibar007, 23

Kommt drauf an wie gut das Bild ist... wenn man klar erkennen kann, dass es kein 40-50 Jähriger sein kann, wir es schwieriger.

Antwort
von Treueste, 50

Haha, der das ist für mich schon jetzt die Frage des Tages.

Es ist ganz alleine "Dein" Vergehen und Du zahlst.

Wenn es ein Foto von Dir gibt, kannst Du die Schuld nicht auf Deinen Vater schieben. Und ich hoffe, dass er nicht so blöd ist, die Strafe selber zu zahlen.

http://www.bf17.de/so-funktionierts/rechtliche-aspekte.html

Der Beifahrer haftet nicht!

Antwort
von FoxundFixy, 47

Wenn du geblitzt worden bist existiert ein Foto.Wie willst du das dann auf einen anderen schieben?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten