Frage von jaho313, 225

Mit Arbeitskollegin rumgemacht, wie soll ich mich verhalten?

Hallo,

es fing damit an das ein Kollege der in meiner Abteilung ist eine Kollegin aus einer anderen Abteilung zum Grillen mit uns einlud. Er fand sie schon seit sie bei uns ist attraktiv und erhoffte sich dadurch ein näher kommen mit ihr. Ich hatte mit ihr eigentlich nie viel zu tun. Aber an dem Abend kamen wir uns näher und unterhielten uns über Gott und die Welt. Da erfuhr ich auch das sie einen Freund hat. Soweit so gut. Ich dachte bis dahin nicht an mehr als an eine Freunschaft mit ihr.

Dann eine Woche später mussten wir beide auf einen Lehrgang, es waren auch noch andere Kollegen dabei. Wir trafen uns alle abends zusammen und tranken etwas. Da kamen wir uns auch körperlich näher. Wir unterhielten uns prächtig und versuchten uns bei jeder Gelegenheit irgendwie zu berühren. Als wir uns dann trennten um ins Bett zu gehen gab sie mir einen abschiedkuss auf die Wange. Ich sah sie an und wir küssten uns einen Augenblick leidenschaftlich. Danach gingen wir schlafen, jeder in seinem eigenen Hotelzimmer.

So ging das den ganzen Lehrgang, eine Woche lang. Wir trafen uns alle abends um etwas essen oder trinken zu gehen und am Schluss lagen wir beiden uns immer in den Armen.

Als wir vom Lehrgang kamen grillten wir nochmal abends in der Firma. Da ist es dann passiert. Sie küsste mich offen vor allen Kollegen. Später am Abend tanzten wir innig und stohlen uns in eine dunkle Ecke. Da Griff sie mir in die Hose und ich ihr. So lange bis wir beide gekommen sind. Wir tanzten dann einfach weiter.

Privat haben wir keinen Kontakt. Immer nur auf der Arbeit. Ich weiß nicht wirklich wie ich mich jetzt verhalten soll. Immerhin hat sie einen Freund. Die Kollegen denken sich natürlich auch ihren Teil. Ich hab sie auch schon gefragt was sie darüber denkt. Sie sagt nur das sie mich wirklich gern hat, aber sie ja einen Freund hat. Trotzdem wird sie immer körperlich wenn wir unbeobachtet sind.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von marenka111, 125

Hallo, ich kann mir deine / eure  Situation gut vorstellen und es ist schwierig zu sagen, wie du dich verhalten sollst. Ich denke, für deine Kollegin ist das eine Affäre und die wird es für sie immer bleiben. Ihr Verhalten ist leider ihrem Freund gegenüber nicht korrekt, aber sie wird verknallt in dich sein und wenn ihr den ganzen tag zusammen seid, kann sie ihre Gefühle nicht unter Kontrolle halten. Doch dann muss ihr irgendwie mit ihrem Freund nicht ganz zufrieden sein und ich denke, das geht dann mehr in die sexuelle Richtung. Sie muss allein verantworten, was sie tut. Du bist ein freier Mensch und wenn dir so ein Verhältnis gefällt, dann lasse es so, wie es ist.

Wenn du dir aber eine andere und festere Bindung vorstellst, würde ich es ihr sagen und sie bitten, eine Entscheidung zu treffen. Wenn sie das nicht tut oder kann, dann ist ihr Charakter sehr schwach und sie spielt mit dir und mit ihrem Freund. In einer Beziehung ist Sex sehr wichtig, aber um glücklich zu leben, muss viel mehr passen. Es wäre gut, wenn ihr euch darüber mal in Ruhe unterhalten würdet und jeder dem anderen sagt, welche Erwartung er vom Leben und der Zukunft hat. Vielleicht kommt ihr mit etwas Glück dann auch auf einen Nenner.

Kommentar von marenka111 ,

Hallo, vielen Dank für deine Auszeichnung. Ich freue mich sehr darüber, aber mehr noch, wenn ich dir wirklich gut raten konnte. Ich gebe nur meine Erfahrung weiter, die zwar jeder selbst machen muss, aber vielleicht manche Enttäuschung ein bisschen erträglicher macht.

Antwort
von snickerdoodle, 83

Nach meiner Erfahrung mit vergebenen Frauen. Die wollen meistens nur Spaß oder einen Kick neben ihrer Beziehung. Ich würde mich nicht zu sehr auf die einlassen. Denn ich glaube sie würde sich für dich nicht von ihrem Freund trennen und falls ihr Freund das herausfindet könntest du Stress bekommen. Falls du aber dafür offen bist mit ihr Sex zu haben ist es okay, aber mach dir nicht all zu viele Hoffnungen. Sie sucht nur einen Kick

Antwort
von sel12, 107

danke für das tolle Kopfkino, hat mich auf jeden Fall wuschig gemacht :D

Naja, dass sie vergeben ist, wusstest du, hast dich aber trotzdem drauf eingelassen. Nicht unbedingt moralisch, aber solange sie als vergebene das macht und anscheinend nicht mal bereut, brauchst du dir eigentlich auch keine Sorgen machen. Falls es dir zu schlecht dabei geht würde ich ihr an deiner Stelle sagen dass du das einfach nicht mehr willst.

es sei denn, du möchtest es auch, dann leb es einfach aus, sowas kann sogar sehr spannend und verführerisch sein (spreche aus Erfahrung). An deiner Stelle wäre ich einfach ganz normal zu ihr, wie du es immer bist.

viel Spaß 

Antwort
von BarbaraAndree, 75

Ich würde an deiner Stelle diese "Freunschaft" nicht noch mehr intensivieren. Liebschaften in einer Firma bringen nur Gerde unter den Kollegen und dann dauert es nicht lange und der Chef wird informiert. Ich kann mir nicht denken, dass das gerne gesehen wird.

Sage ihr einfach, dass du sie gerne hast, aber mehr ist nicht und "wir beide werden künftig die Finger vom anderen lassen, okay?" Das müsste sie verstehen.

Antwort
von AgentZero38, 90

Dazu kann ich jetzt nicht viel sagen, aber ich wünsche dir noch viel Erfolg, hör nicht auf zu denken und vertrau hin und wieder auf dein Bauchgefühl. 

Fazit: Sei einfach du selbst. 

Antwort
von he1lan2, 65

Ihr wollt es offensichtlich beide. Betreffend ihrem Freund: Das ist ihre Angelegenheit.

Solange du mit Kollegen/Kolleginnen in der Firma keine Probleme hast und auch die Arbeit nicht leidet, warum nicht?

Antwort
von Rayman1005, 65

Es ist einfach : frag sie ob sie mit ihrem Freund Schluss macht wenn sie ja sagt ist gut und wenn nicht ,nagel sie noch ein  letztes mal und dann beende die Sache ooodddeerr du guckst dir an wie ihr Freund so ist.wenn er stark und muskulös ist das lass die Finger von ihr aber wenn er so ein Schwächling ist vögel sie weiter

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community