Frage von xGalaxYx, 68

Mit Angstzuständen in die Schule?

Die Frage wird jetzt leider etwas lang. Also wer keine Nerven und Zeit hat verlässt am besten die Seite, haha. Also, ich leide offiziel wieder seit Februar an Angststörungen. Am Anfang ging wirklich garnichts, nicht essen, nicht lachen, nicht alleine in einem Raum und schon garnicht Haus sein. Nichts. Das hat sich mit der Zeit gebessert. Ich bin dann trotzdem meistens in die Schule gegangen. Hab dann vielleicht einmal die Woche gefehlt. Dann wurde es paar Wochen besser dann wieder schlechter und so weiter. Mittlerweile bin ich schon seit 2 Wochen nicht mehr in der Schule. Hab in der Schule immer schlimme Gedanken und denke dass ich jeder Zeit umkippe/hyperventiliere und dann der Krankenwagen bzw ADAC kommt und irgendwie find ich das mega schlimm auch wenn das mit meinen 16 Jahren doof klingt. Fange bald eine Therapie an. Habe bis jetzt ein Beratungstermin bei der Psychologen gehabt und am Montag ist der zweite. Einen A-test für bis zum Abschluss hab ich auch. Nur ich möchte so gerne in die Schule. Es sind doch nur noch 3 Wochen bis zu meinem Abschluss und ich möchte doch dabei sein.. Nur irgendwie krieg ich es nicht auf die Reihe in die Schule zu gehen. Am Anfang waren meine Eltern noch recht einfühlsam doch jetzt machen sie mir nur Vorwürfe und Schuldgefühle. Bestrafen mich wenn ich wieder nicht in die Schule konnte. Holen mein Handy ab und wollen mein Geburtstag nicht feiern. Und das ist so deprimierend, ich will die Krankheit doch selbst nicht haben. Ich habe es mir nicht ausgesucht und eine Krankheit ist halt eben eine Krankheit. Ich bin so ratlos. Ich verstehe meine Eltern ja auch, die sind auch Menschen mit Gefühlen. Aber ich hab die Krankheit nicht aus Spaß, und die Angst überwinden ist sooo schwer. Viel zu große Angst es einzugehen und dann zu hyperventilieren. Hat jemand aufmunternde Worte für mich. Oder einen guten Rat. Wäre wirklich nett, auch wenn ich weiß, dass ihr nicht wirklich helfen könnt und es allein an mir liegt. Aber ich denke grade in der Zeit würden mir liebe Worte ganz gut tun. Danke schonmal im Vorraus :)

Antwort
von luisa189, 16

Du bist nicht allein.
Ich habe/hatte auch Angstzustände, könnte sie aber "besiegen".
Manchmal kommen sie aber wieder, bleiben etwas und gehen dann wieder. Und ich hasse es auch. Dann fühle ich mich überall unwohl und habe auch die Angst zu hyperventilieren.
Aber mit Sport klappt das bei mir ^^
Den mach ich aber nur wenn mal wieder einer war :D

Und du packst das! Deine Eltern haben einen Lattenschuss, dir Vorwürfe zu machen. Denn du hast recht: du kannst da nichts für!

Lass dich nicht von sowas runter ziehen ^^ Es geht vorbei. Denk an das positive was auf dich zukommt !

Luisa <3

Antwort
von TamaraAlicia, 3

ich wünsche dir viel glück bei der Therapie ich habe auch Angst zur Schule zu gehen aber ich kriege Bauchschmerzen war seid 3 wochen nicht mehr da

Kommentar von xGalaxYx ,

Hab mein Abschluss geschafft. Wünsche dir viel Kraft du schaffst das!! Ich glaube an dich

Antwort
von kyseli, 28

Ja du, ich hab auch mal sowas gehabt aber bei anderer Sache.

Hab aber gelernt das drumrum positiver zu sehen, darin worin ich stark bin.

Jezet ist es halt immens wichtig die Schule zu besuchen..wirklich..hast du eine gute Freundin? Oder sprich mit der klassenlehrerin. Um die krummen Zeitmomente zu überbrücken.

Du wirst bestimmt ne gute Mitarbeiterin ..willst du noch Check Agent werden?

Drück dich...ciao

Kommentar von xGalaxYx ,

Finde den Job immer noch sehr toll. Ja eigentlich schon :) Danke, sehr lieb von dir.

Kommentar von kyseli ,

Ja..wenn du in der Nachbarschaft wohnen würdest..würde ich dich kurz holen. 1 stunde...aba ich les dich mal wieder gern.. ja ich hab tollen Job..doch mir tun die echt leid..die so kämpfen müssen wie du..und werden nicht voll genommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten