Frage von Richard01,

mit 53 zu alt für Umschulung? sagt ArbA. nach insolvenz arbeitslos, mö im sozialen Bereich arbeiten

Durch die Insolvenz meines Arbeitgebers bin ich seit April arbeitslos und in meinem Beruf (37J) als Offsetdrucker gibt es im Umkreis von 80km keine geeignete Stelle für mich. Gerne würde ich im sozialen Bereich etwas neues beginnen, mit und für Menschen Arbeiten denn der Bedarf steigt ! Da ich ja mindestens noch 12 Jahre Arbeiten muß könnte das eine Alternative für mich sein. Doch die Agentur für Arbeit leht eine Umschulung ab, zu Alt !!! Stattdessen bin ich jetzt in einer "Maßnahme" GANZIL alle zwei Wochen 90 Minuten Bewerbertraining und PC Schulung :-)) wie ich in Internet nach offenen Stellen suche :-))))) frage mich ensthaft was das soll???? Wer hat Erfahrung als älterer Umschüler und wie komm ich mich eventuell doch zu einer Umschulung ???

vielen Dank für Eure Antwort

Antwort von pezzi,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ich kenne sehr viel Umschüler deines Alters gerade im sozialen Bereich. Lass einfach nicht locker und frag nach, evtl auch mal bei einem anderen Sachbearbeiter?

Kommentar von Richard01,

Du hast sicher recht, nicht locker lassen. Danke für Deine Antwort

Antwort von kalala,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

natürlich sind Sie mit 53 nicht zu alt für eine neue berufliche Perspektive, aber die Arbeitsagenturen haben da wohl ein Motivationsproblem... Hilft es vielleicht sich selbst um eine Umschulung zu bemühen um damit das Amt zur Unterstützung zu zwingen? Gibt es evtl. eine Beratungsstelle um die Rechte auszuloten? Viel Erfolg!

Kommentar von Richard01,

Keine Ahnung ob es eine Beratungsstelle für meine Rechte gibt, werde mich aber schlau machen. Danke für die Antwort

Antwort von moon73,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Für eine Umschulung bist du zwar nicht zu alt, lernfähig ist man in jedem Alter, aber deine Chancen als dann 55 jähriger Berufsanfänger einen Job zu finden, gehen gleich Null..

Gerade im sozialen Bereich ist es nicht so einfach eine Stelle zu bekommen.

Als Altenpflegehelfer jedoch bekommst du immer was. Vielleicht wäre das eine Alternative für dich?

Kommentar von Richard01,

Meine Vorstellung ging bis jetzt zur Heilerziehung. Im Schulen, Kindergärten und anderen Einrichtungen halte ich Vorträge und führe Exkursionen über Fledermäuse, dabei wird mir immer wieder ein positives Feetback bestätigt. Also junge Menschen zu betreuen ist ein Wunsch den ich gerne als Beruf ausüben möchte. Danke für Deine Antwort

Kommentar von moon73,

Du hattest nicht erwähnt, dass du schon über Berufserfahrunge verfügst, von daher wäre eine Umschulung denkbar, bzw. kannst du überlegen ob du dich privat weiterbildest, bzw. das Amt etwas in Richtung Fort-u. Weiterbildung bezahlt.

Antwort von ZwergS04,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das haben die echt zu dir gesagt? Die schicken doch sonst jeden "Hansel" gleich zu einer Umschulung! Aber ich denke mal, dass im Moment einfach kein Geld für "echte" Maßnahmen vorhanden! Schmeißen die alles für irgendwelche unsinnigen Maßnahmen aus dem Fenster! (so wie du es auch beschreibst, das kann ich bestätigen!)

Kommentar von Richard01,

zu alt für eine Umschulung, war der Kommentar. Ich soll mich selbstständig machen , dafür gibt es Förderprogramme wurde mir gesagt, das war die einzige Alternative. Danke für Deine Antwort

Antwort von IsegrimWisobir,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Natürlich kannst du mit 50 noch umschulen.die arges wollen sparen.Am besten stelle schrieftlich per einschreiben an die arge einen Antrag auf umschulung.Und setze eine Frist.

Kommentar von Richard01,

Gute Idee, was schriftlich und per Einschreiben kommt zieht sicher besser. Danke

Antwort von Mausi40,

ich habe eine Umschulung mit 38 J. gemacht was aber nicht heißt, das man dadurch auch einen Job bekommt. Ich hatte glück und wurde gleich von meinem Betrieb übernommen. Versuche es doch im Altenheim oder Behinderten Heim, die suchen immer helfende Hände, da gibt es Schulen für 200 Stunden und du kannst Altenpfleger werden

Kommentar von Richard01,

Ja das ist mir schon klar, Ausbildung ist das eine und einen Job bekommen das andere, aber wenn es eine Möglichkeit gibt werde ich dafür kämpfen. Dein Hinweis in 200 Stunden Altenpfleger werde ich auch überdenken müssen. Danke für Deine Antwort

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community