Frage von Momollisabella, 123

Mit 42 PS in die Berge fahren?

Hallo, wir haben einen Daihatsu Move mit 42 PS und für Stadt und Umgebung reicht der dicke. Jetzt wollen wir zu Silvester nach Bad Herrenalb, lt Wiki Höhe: 365 m ü. NHN, und ich frage mich ob das überhaupt möglich ist mit der kleinen Stadtgurke. Beladung sind 3 Personen und etwas Gepäck, Klamotten usw, keine Schwerlasten.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dfllothar, 46

Laß dir doch nichts negatives einreden. Warum soll dein Auto trotz Vollbeladung das nicht schaffen ? Du willst ja kein Bergrennen verfolgen. Die 42 PS genügen allemal die üblichen Steigungen zu schaffen.Wenn´s zu steil wird, schaltest halt jeweils einen Gang tiefer und gibst etwas mehr Gas.

Wirst halt dann etwas langsamer, aber stehenbleiben wirst du mit Sicherheit nicht.

Ich wünsche Dir Gute Fahrt mit deiner "Stadtgurke" !

Expertenantwort
von machhehniker, Community-Experte für Auto, 52

Also ich lebe auf irgendwo um die 380m ü NN und würde niemals behaupten dass ich in den Bergen lebe, es ist allenfalls etwas hüglig.

Die 42PS werden sich wohl auf der Autobahn bemerkbar machen weil wohl grade so die Richtgeschwindigkeit gehalten werden kann und gut beladen werded ihr möglicherweise auf der Autobahn ein Hindernis für so manchen LKW darstellen.

Bislang hatte ich nur von Problemen gehört weil einige Kumpels (je gut über 120Kg) in einem Fiat 500 (den Alten, nicht diese Neuauflage) eine Steigung nicht hochkamen und Zwei aussteigen mussten damit der Kleine das schafft (ich frage mich eigentlich immernoch wie die da überhaupt reingepasst haben).

Man wird an Steigungen wohl runterschalten müssen, aber der wird das sicherlich problemlos mitmachen. Zumal es sich dabei nichtmal wirklich um Berge handelt. Nur Winterreifen solltest Du natürlich draufhaben.

Antwort
von WalterE, 44

Ich sehe da kein Problem, 1./2. Gang ausdrehen. Damit kommst Du auch nach Italien, wenn Du Vollgas gibst. Auf steilen Bergstraßen könntest Du etwas zum Verkehrshindernis werden Was Du halt nicht machen solltest, ist früh schalten und zurückhaltend Gas geben. Ich hatte früher auch Autos in dem Bereich, die waren allenfalls etwas leichter.

Kommentar von WalterE ,

nicht zurückhaltend Gas geben sollte das heißen, ich seh das manchmal am Irschenberg wenn jemand mit Halbgas hochschleicht... 

Antwort
von chevydresden, 38

365m ist kein Berg, und wir sind früher mit 26PS auch überall hin gefahren.

Antwort
von linksgewinde, 58

Du bist in 30 Minuten von der Autobahnausfahrt Ettlingen, in Bad Herrenalb. Die Steigung ist minimal, das schafft sogar Opa auf dem Fahrrad.

Kommentar von linksgewinde ,

Herrenalb liegt größtenteils zwischen den Bergen, nur eiin paar Häuser auf einem Berg.

Antwort
von Lionrider66, 50

Naja, Berge sind schon was anderes. Pass nur auf, das die max. Zuladung nicht überschritten wird. 

Übrigens,  frag mal deine Eltern oder Großeltern, mit was die früher nach Italien gefahren sind.

Kommentar von Momollisabella ,

Mit dem Zug :D :D :D

Kommentar von Lionrider66 ,

Das war noch eine Generation früher,  und die hatten da nen k98 im Gepäck 

Antwort
von Gavisus, 52

Das sind doch kaum Steigungen. Die Umgebung liegt doch schon bei 300 m.

Klar schafft der das.

Mein erstes Auto hattt 18 PS. Damit bin ich über die Alpen gefahren. Mit Feundlin und Zelt und Pött und Pann.


Antwort
von paprika776, 66

Lass es lieber ! :D Wir hatten mal Probleme mit 65 Ps Strandbuggy bei uns in den Bergen ,manchmal geht die Straße ja bei 14 % gefälle nach oben !

MFG paprika

Kommentar von chevydresden ,

Gefälle nach oben, schon klar. Und 14% Steigung schafft jeder Trabant.

Kommentar von machhehniker ,

Ja, das fiel mir auch auf was für merkwürdige Gefälle es da geben soll die nach oben gehen. Eine wirklich heftige Steigung hat 17% und selbst die schafft so ziemlich jedes Auto das mir bekannt wäre (wenn es in Ordnung ist und nicht maßlos überladen).

Antwort
von Tobi111222, 52

Ich denke es könnte schwierig werden denn 42 Ps ist ja nun sehr sehr wenig für ein Auto. Hätte es 60 oder 70 Ps wäre es kein Problem aber so würde ich es an deiner Stelle lassen.

Kommentar von Lionrider66 ,

Und deshalb sind unsere Eltern früher mit dem 34PS Käfer bis nach Italien gekommen? 

Kommentar von machhehniker ,

Wohlgemerkt über die Alpen und nicht durch sie hindurch wie heute.

Kommentar von checkpointarea ,

Der Cuore wiegt aber auch nur rund 700 kg leer und ist kurz übersetzt, das sorgt für völlig ausreichende Kraft am Rad.

Antwort
von wikinger66, 29

Der VW Käfer hatte nur 30PS und hatte auch keine Probleme.

Kommentar von Mikkey ,

Die Käfer hatten 24 bis 59 PS und zu schreiben, dass es damit keine Probleme gab, ist lächerlich.

Jemand, der damals mit so einem Ding herumfuhr, hatte allerdings wesentlich mehr technisches Verständnis und konnte deshalb damit umgehen.

Kommentar von wikinger66 ,

"keine Probleme" beziehen sich auf die Tatsache, dass die alle Berge hochgekommen sind, auch auf den "Groß Glockner"!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten