Frage von xbebiiqiirlx, 88

mit 3 Jahren aggressiv normal?

hallo an alle Leser also mein Sohn (3) ist momentan total aggressiv. für mich nicht grad unnormal er testet seine grenzen aus allerdings ziemlich problematisch im Kindergarten. ich habe nächste Woche einen Termin mit der Leiterin aber was soll ich ihr da sagen. sie glaubt nicht das es eine trotzphase ist sondern denkt irgentwas läuft zuhause schief was aber nicht stimmt. ich habe ihr versucht zu erklären das bei uns zuhause alles in Ordnung ist aber sie will mir das patu nicht glauben. was soll ich da nur machen er wird wohl anderen Kindern handgreiflich gegenüber und schreit oft wie am Spieß.

Antwort
von jovetodimama, 26

Er ist 3 Jahre alt, total aggressiv, testet seine Grenzen aus, wird im KiGa handgreiflich gegenüber anderen Kindern und schreit wie am Spieß.

Das ist in der Tat im wahrsten Sinne des Wortes ein auffälliges Verhalten - es fällt auf - und es lohnt sich auch, jeder möglichen Ursache auf den Grund zu gehen. Insofern ist es nur lobenswert von der Kindergartenleitung, dass sie Dich zu einem Gespräch gebeten hat.

Aber wer jetzt meint, es liegt bestimmt nur daran, dass Du - die Mutter - ihm nicht genügend Grenzen setzt oder nicht genügend konsequent bist in der Erziehung, macht es sich zu einfach!

Ich habe vier Kinder, und als unser viertes, nachdem ich drei bereits erfolgreich durch die Trotzphasse begleitet hatte, alle älteren Geschwister hinsichtlich Trotzen gewaltig in den Schatten stellte, wurden mir sowohl von gutmeinenden Mitmenschen als auch von hochbezahlten Fachleuten jede Menge Vorwürfe gemacht von derselben Art, wie sie hier zum Teil schon in den Antworten zu lesen sind.

Die Ursache für den überbordenden Trotz fand sich dann ganz woanders. Ja, es gibt auch heile Familien mit verhaltensauffälligen Kindern! (Genauso, wie es auch asoziale Familien mit beneidenswert unauffälligen, wohlgeratenen Kindern gibt.)

Lasse Dich nicht verunsichern - wenn Du Deinen Sohn so erziehst, wie Du es hier in den Kommentaren geschrieben hast, machst Du bestimmt nichts verkehrt. Irgend einen Grund wird Dein Sohn für sein Verhalten haben - mit 3 Jahren kann er den noch nicht benennen - aber entweder wird der Grund und mit ihm das auffällige Verhalten mit der Zeit vergehen, oder Du wirst ihn eines Tages erkennen. Dann kannst Du (endlich) handeln.

In der Zwischenzeit bleibt Dir nur der Spagat zwischen der einen Seite, auf der Du Dein Kind (und Dich) verteidigst, und der anderen Seite, auf der Du nach möglichen Ursachen suchst und dabei auch auf die Hilfe derjenigen, die Dich mit Vorwürfen überhäufen, angewiesen bist.

Antwort
von oberhasilein, 44

ich glaube nicht das alles in ordnung ist bei diesem auffälligem verhalten.

du solltest ihm grenzen setzen und wenn er sich nicht dran hält gibt es konsequenzen.natürlich testet er aus wie weit er gehen kann.aber du bist die mutter und sagst wo es lang geht.lob ihn wenn er sich mühe gibt und sei trotzdem liebevoll.dann klappt es bestimmt bald wieder

Kommentar von xbebiiqiirlx ,

genau so mache ich es ja auch aber irgentwie klappt es nicht richtig und wenn es jetzt schon so weit ist das die Leiterin mich darauf an spricht mache ich mir natürlich sorgen

Antwort
von Goodnight, 31

Nein das Verhalten deines Sohnes ist nicht normal. Wenn das für dich nicht unnormal ist, läuft sicher etwas richtig schief.

Könnte es sein, dass dein Kind zu Hause den Ton angibt?

Kommentar von xbebiiqiirlx ,

nein er gibt nicht den ton ich achte sehr auf grenzen und konequenzen ebenso auf Lob und liebe 

Antwort
von grubenschmalz, 5

für mich nicht grad unnormal 

Das von dir beschriebene Verhalten ist NICHT normal, sondern sehr auffällig. Das hat nichts mit Grenzen austesten zu tun. Du hättest ihm die Grenzen längst setzen müssen.

versucht zu erklären das bei uns zuhause alles in Ordnung ist aber sie will mir das patu nicht glauben.

Grundsätzlich ist natürlich jeder der Meinung, dass zuhause alles in Ordnung ist. In einer anderen Frage sagst du, dass du häufig total überfordert bist. Suche dir professionelle Hilfe, die Familienhilfe beim Jugendamt ist da ein guter Anlaufpunkt. 

Antwort
von GamerBoy1993, 43

Hallo,

haben Sie schon mal daran gedacht sich einen Artzt zu suchen und ihn mal zu fragen ? Vielleicht ADS ? Würde ich auf alle fälle mal mit dem Artzt besprechen bzw ihr Kind auf ADS testen lassen !

Liebe Grüße Dominik

Antwort
von beangato, 38

Kinder trotzen, das ist normal.

Nur Aggressivität in dem Alter ist nicht normal. Das sollte man mit Erziehung ausgleichen - also nicht zu allem ja und amen sagen.

Kommentar von xbebiiqiirlx ,

mach ich auch nicht ich zeige ihm klar wo seine grenzen sind und wenn er bockig ist dann schick ich ihn auch ins Zimmer und wenn er sich beruhigt hat kann er wieder raus kommen und weiter spiele 

Kommentar von beangato ,

Vlt. machst Du das nicht nachdrücklich genug.

Antwort
von Paohai, 14

Es ist deine Schuld. Bändige ihn solange es noch möglich ist. Hier eine Erziehungsmethode. Du nimmst ein schwarzes Klebeband und klebst aufm Boden ein Viereck. Jedesmal wenn er etwas tut, was er nicht machen darf oder sollte muss er dort für 5 Minuten warten. Er wird am Anfang etwas heulen, aber er muss es lernen, dass dies kein Ausweg ist. Starte den Countdown jedesmal neu wenn er anfängt zu heulen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten