Frage von Tjaich, 87

Mit 25 zu alt für einen Ausbildungsplatz?

Halli Hallo,

Ich möchte mich in den medizinischen Bereich umorientieren, habe eine pflegerische Ausbildung (2 jahre),ich sehe immer mehr das mir das Medizinische was ich sehe, mehr Spaß macht und ich gerne selber Untersuchungen machen würde usw, zumal ich auch fit am Pc bin. Jetzt weiß ich nicht ob man mit 25 dann schon Schwierigkeit hat einen Ausbildungsplatz zu finden? Meint ihr es hat Vorteile oder Nachteile, der Beruf ist ja immer noch mit Menschen und leichte medizinische Kenntisse habe ich ja und führe ich auch durch. Aber die Vielfalt des medizinischen Berufes gefällt mir, man kann in jede Fachrichtung, lernt immer wieder dazu, man hat mit Menschen zu tun und ich finde es so toll wenn man Selbstständig am Patienten Untersuchungen machen kann usw

Antwort
von LizWa, 47

Wenn du das gerne machen möchtest, würde ich sagen: Trau dich! Ich glaube ja, dass es schon fast utopisch ist, zu glauben, dass man sich als Teenie einen Ausbildungsweg sucht und mit dem dann den Rest des Lebens glücklich wird... Ja, gut bei einigen klappt das und das freut mich für sie. Für uns andere gibt es halt andere Möglichkeiten. ;-) Ob das nun Weiterbildungen, Fernstudium oder neue Ausbildungen sind...

Ich hatte an der Uni jede Menge "älterer" Kandidaten, die sich umorientieren oder sich weiterbilden wollen. Auch im Bekanntenkreis.

Kommentar von Carlystern ,

Das ist genauso bei mir. Ich bin nächsten Monat 35 und stecke mitten in der Bewerbungsphase für die Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten. Lerne und bereite mich schon sehr lange darauf vor. Schon während meiner ungewollten Ausbildung und jetzt orientiere ich mich neu in einem Beruf wo mir Spaß und Freude macht.

Antwort
von lebenalsreina, 25

Ja das würde ich auf jeden fall machen! die studenten sind auch nur ein paar jahre jünger, das macht doch nichts. das alter ist nur eine zahl! gaaaanz viel spass beim studium:)

Antwort
von labertasche01, 51

Meine Tochter lernt med. Fachangestellte. Da sind in der Berufsschule mehrere über 25. Ist also nicht unüblich.
Versuche es doch einfach und schreib Bewerbungen.
Viel Erfolg.  

Kommentar von Tjaich ,

Echt? Wahnsinn:-) ja mache ich schon manche melden sich gar nicht, manche sagen Sie bevorzugen ältere Bewerber usw aber da dauert der Bewerbungsprozess ziemlich lange usw. Deswegen bisschen frustriert:-(

Kommentar von LizWa ,

Ja, das kenne ich auch grad nur zu gut... Aber: Immer Kopf hoch und sich bloß nicht entmutigen lassen!

Das ist nicht böse gemeint, aber hast du auch mal wen anders über deine Bewerbungen gucken lassen? Bekannte, Beratungsstellen, etc? Ich hab von einer Bekannten im Personalbereich ein paar gute Tipps bekommen... irgendwann wird man selbst da ja etwas "betriebsblind", hatte ich das Gefühl.

Kommentar von Tjaich ,

Bewerbe mich eigentlich scho sehr lange also habe schon lange Erfahrungen damit und es auch nochmals in der Ausbildung gelernt bzw gezeigt bekommen:-) aber vielleicht keine schlechte Idee;-) danke, oft entscheiden ja nur ein,zwei Sätze:-) aber naya bei uns gibts nicht viele die Ausbilden und manche bevorzugen Schulabgänger bzw laden schon ein aber entscheiden sich dann anders oder es kommt lange nicht. Bewerbe mich jetzt oft Initiativ und bekomme viel mehr Rückmeldungen:-)

Kommentar von Carlystern ,

Ja ich stecke auch in der selben Situation. Möchte unbedingt eine Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten machen und bin mitten in der Bewerbungsphase. Bin 35 ab Juni

Kommentar von labertasche01 ,

Meine Tochter hat sich jetzt um Übernahme nach der Ausbildung beworben.
Uns wurde gesagt Sätze wie :
Ich wäre wegen meiner Erfahrung eine Bereicherung für die Abteilung.
Oder
Ich werde von allen geschätzt und gemocht.  
Unbedingt rein sollen.
Also ruhig viel positives. Sie sollen wissen das sie einen Fehler machen wenn die dich nicht nehmen.  
Viel Erfolg.

Antwort
von Carlystern, 37

Nein ist man nicht auch wenn es viele Arbeitgeber anders sehen. Bin 35 ab nächsten Monat und suche such eine Ausbildung zur Mfa. Man lernt nie aus und man ist immer so alt wie man sich fühlt. Wenn man kein Problem hat in der Berufsschule neben jüngeren zu sitzen ist es kein Problem. Doch muss man erst einmal den Arbeitgeber davon überzeugen das es wirklich kein Problem darstellt.

Antwort
von Hirschfelde, 12

ich bin 24 und suche noch eine 2. Ausbildung, weil ich als Bürokauffrau seit drei Jahren keine Arbeit finde und mir die Ausbildung auch keinen Spaß gemacht hat. Meine Familie sah mich im Büro und ich habe mich mehr für Medizin/ Pflege  interessiert. Vielleicht liegt mir das praktische als Gesundheits und Krankenpflegerin mehr. Oder auch MFA Zur not auch Einzelhandelskauffrau... Mal sehen.


Antwort
von user8787, 37

Um überhaupt am Patienten offiziell Hand anlegen zu dürfen ist eine vollständige medizinische Ausbildung mit Abschluss und Anerkennung nötig. 

Diagnosen stellen dürfen nur Ärzte...eingeschränkt auch Therapeuten ( basierend  auf der Zusammenarbeit Arzt / Therapeut ) .

Was stellst du dir also vor ? 


Kommentar von Carlystern ,

Wahrscheinlich wie ich eine Ausbildung zur Mfa oder Gesundheits-und Krankenpflege

Kommentar von Tjaich ,

Mhm, ich frage mich wo du das her hast, das ich Diagnosen stellen will? Selbständig Untersuchungen durchführungen heißt nicht eine Diagnose stellen?! Außerdem wie du lesen kannst möchte ich eine Ausbildung machen um genau diese Tätigkeit zu machen! Das ist mir sowieso klar das eine Ausbildung nötig ist, von was schreibe ich denn?:-) lesen.

Kommentar von user8787 ,

Deine Worte : 

....man hat mit Menschen zu tun und ich finde es so toll wenn man Selbstständig am Patienten Untersuchungen machen kann usw

Kommentar von Tjaich ,

Ja und? Untersuchungen und Diagnose sind zweierlei Sachen! Untersuchen/Voruntersuchungen und Assistenz ist nicht Diagnose....😂

Kommentar von user8787 ,

Ich verstand das so, das du eigenständig untersuchen möchtest. Demzufolge führte ich an, das man in den Berufen nur auf ausdrückliche Anweisung Hand am Patienten anlegen darf. 

Aus deinem Posting las ich das du gerne selbstständig entscheiden möchtest....mehr nicht. Hierfür aber bedarf es eben einer anderen Ausbildung. 

Kommentar von Tjaich ,

Ich weiß nicht wo du da liest? Selbständig Untersuchungen am Patienten durchführen bedeutet nicht selbständig entscheiden zu können? Dann ist es aber sehr schlecht wenn du oben nicht liest und auch die Frage allgmein. 

Kommentar von Tjaich ,

Es geht ja darum das ich die Ausbildung machen möchte, von daher hilft mir dein Kommentar nicht weiter. Es ist ja klar das man ne Ausbildung braucht und auch natürlich nur durch Freigabe vom Arzt die Sachen wie Verbinden, Spritzen, Blutabnahme usw machen darf und Untersuchungen mit den Geräten, wenn er sich überzeugt hat das man es kann, es gibt auch viele wo man nichts darf und der Arzt alleine alles macht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten