Mit 25 Jahren zu alt für's Studium?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Wenn du studieren möchtest, dann tu es. Es ist egal, ob du 20,25 oder 28 bist, wenn du es tun möchtest, dann mach es. Du hast nur einmal die Chance dazu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man ist nieeeee zu alt!!!!!!!!!!!!! 
auch wenn du länger brauchen solltest oder älter bist wie andere.. drauf geschissen, dafür machst du das,was du willst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Finde ich nicht. Ich habe mit 23 ein Studium begonnen, und mit 27 abgeschlossen. Bin vielleicht etwas langsamer gewesen in allem als die ganz jungen, dafür etwas ausdauernder. Passt schon, auch mit 25. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du schon wieder?

Nein, auch wenn du dieselbe Frage noch tausend Mal stellst, man ist mit 25 nicht zu alt für ein Studium. Lernen kann man immer, manchmal fehlt es halt an den Voraussetzungen dafür. Da ist aber auch das Alter egal...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LebenImEimer
09.09.2016, 23:02

Ich schon wieder?! ... Hab diese Frage nur einmal gestellt und zwar heute!

0

Nein! 

Man ist nie zu alt fürs Lernen und  Weiterbilden. Meine Oma hat mit über 70 Jahren noch ein neues Studium angefangen  und Kurse an der Uni belegt. 

Du solltest dir nur vorher gut überlegen wie du es finanzieren willst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Definitiv nicht. Du hast, davon gehe ich jetzt mal aus, keine Lücken im Lebenslauf. Da würde ein Studium auch zeigen, dass du dich stetig gesteigert hast.

Und zu alt ist man nie für ein Studium. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nö!
je nachdem welcher Studiengang, wirst du zu den älteren gehören - vielleicht aber auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thinkoffname
09.09.2016, 18:18

Was für "nö" natürlich geht es, ist doch nicht schlimm ob man älter ist!

Nachtrag: Sorry hab es falsch verstanden!!

0

Absolut nicht. Ich hatte einige KommilitonInnen, die im zweiten Bildungsweg und tlw. wesentlich älter waren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, 25 ist noch jung. In meinem Studiengang hat es zum Beispiel eine 56-jährigen Koreanerin. Bei ihrem Alter und ihren Sprachkenntnissen wär ich mir nicht so sicher, aber offenbar geht's. ^^

also was ist da schon 25?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für Weiterbildung ist man nie zu alt. Und du wirst damit in der Uni auch mit Abstand nicht zu den "Alten" gehören. Ich hatte damals Kommitonen aller Altersklassen, von 18 bis in die hohe 70er.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hab mit 25 nochmal angefangen und schließe jetzt dann ab. War eine der besten Entscheidungen meines Lebens. Allerdings dann auch ordentlich machen und schon darauf achten, was man da studiert. In dem Alter nochmal mit Philosophie anzufangen, ist wohl eher kontraproduktiv :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung