Frage von ichwuerdnein, 555

Mit 20 Jahren keine Ahnung was ich mit meinem Leben anstellen möchte...?

Hi,

Ich hab überhaupt keine Ahnung was ich in meinem Leben möchte und ich bin schon 20 Jahre alt... Ich hab keinen Traumjob, wenn überhaupt was, dann in richtung PC's aber selbst da hab ich keinen Traumjob. Ich hab dieses Jahr im Februar ne Ausbildung als Industriemechaniker abgeschlossen (2012-2016) wo mir der Job nicht so wirklich Spaß macht, ich schlechte Noten hatte und deshalb keine Stelle gefunden.

Deswegen wollte ich im September mit der Schule weitermachen undzwar die Fachhochschulreife 1 Jahr lang, mit der Hoffnung ich bekomme ein besseres Zeugnis als mein 3er Realabschlusszeugnis damit ich eine andere Ausbildung bei einer großen Firma bekomme wo die bezahlung sehr gut ist.

Nur habe ich diese Woche eine Einladung zum Vorstellungsgespräch bekommen (als Industriemechaniker) bei einer Firma wo ich wahrscheinlich eingestellt werde. Wenn ich das Jobangebot annehmen würde anstatt die Fachhochschulreife zu machen würde ich sofort 1700+ netto verdienen aber der Job würde mir halt nicht gefallen. Wenn ich stattdessen Schule weitermachen würde, wäre das 1 Jahr lang kein Geld verdienen und ich müsste danach wieder 3 Jahre lang 600€ netto im Monat verdienen (Ausbildung) und ich weiß nicht ob die bezahlung besser sein würde als bei meinem jetzigen Beruf und ob er mir überhaupt so Spaß machen würde, dass es sich lohnt das alles in Kauf zu nehmen obwohl ich jetzt überhaupt nicht weiß, was das für ein Beruf sein wird.

Das ist echt ne schwere Entscheidung für mich und ich weiß einfach nicht für was ich mich entscheiden sollte. Habt ihr ein paar Meinungen was ihr an meiner Stelle machen würdet?

Antwort
von fluffiknuffi2, 436

Schwer zu sagen. Das eine Jahr für das Fachabi, da würde ich noch sagen: Tu es! Aber dann noch mal drei Jahre Ausbildung hinterher... Ich weiß nicht. 1700+ netto pro Monat ist ordentlich. Es ist nicht selbstverständlich, dass du mit einer anderen Ausbildung mehr verdienst (als Einstiegsgehalt). Also da musst du abwägen, ob du 4 Jahre mit wenig Geld auskommen kannst, ob der dir angebotene Job wirklich so wenig Freude bereitet und natürlich was du überhaupt genau für eine Ausbildung beginnen möchtest.

Antwort
von Fotografin1958, 243

Du bist wirklich ziemlich unentschlossen.

Ich sähe da noch eine dritte Möglichkeit: Nimm den Job an und versuche, Dein (Fach-)Abitur in Abend- bzw. Fernlehrgängen zu machen. Bei dieser Methode wirst eine ganze Zeit lang mit einem Minimum an Freizeit auskommen müssen, auch so manches Wochenende wirst Du opfern müssen (weil Du zu mindest manchmal beim Lehrinstitut aufschlagen musst). Solltest Du die ganze Sache erfolgreich durch halten, kannst Du wirklich stolz auf Dich sein und Dir wird der Respekt nicht von Chefs sicher sein ... und einem evtl. Studium stände dann auch nichts mehr im Wege! Aber ich warne Dich: Es ist wirklich eine verdammt harte Ochsentour!

Antwort
von knallpilz, 204

Das kommst jetzt darauf an, wie sehr dir dieser Beruf auf die Eier geht.

Wenn du anfängst, wird das ja sicher auf ein Jahr oder sowas befristet sein. Wenn du meinst, du hältst das ein Jahr lang durch, mach das, leg ein bisschen was zur Seite (so viel wie sich halt ergibt) und mach dann die Schule weiter, wenn's dir immer noch zum Hals raushängt.

Wenn du meinst, der Beruf fuckt dich zu sehr ab....na dann haste deine Antwort ja schon. So oder so, durch irgendwas musste durch.

Antwort
von Wolfnight, 78

Das mit der Schule hört sich doch gar nicht schlecht an. In dem einen Jahr hättest du etwas mehr Zeit, darüber nachzudenken, was du wirklich willst. Wenn du ein Ziel vor Augen hast, kommt der Ehrgeiz von selbst. Solange es anders geht, würde ich von einem Job abraten, der dir überhaupt keinen Spaß macht. Schließlich macht er einen großen Teil deines Lebens aus. Mehr kann ich dir auch nicht sagen, am Ende sollte man immer tun, was man selbst für richtig hält und sich nicht von anderen reinreden lassen. Du solltest nur noch wissen, dass du damit nicht allein bist, im Moment gibt es sehr viele junge Menschen in derselben Situation.

Ich wünsche dir viel Glück für die Zukunft.

Antwort
von Schnelefra3, 210

Also 1700+ Netto finde ich jetzt wirklich nicht schlecht bezahlt, viele Akademiker bekommen am Ende des Monats weniger Netto auf ihre Karte überwiesen, falls es Dir aber keinen Spaß macht, musst Du wohl den Beruf wechseln. Persönlich würde ich Dir davon abraten. Du schreibst ziemlich unentschlossen, ``irgendwas mit PCs´´ ist zu unpräzise, fasst alle IT-Bereiche sind dreimal schwerer als die Industriekaufmannausbildung, du würdest Gefahr laufen, die Ausbildung nicht zu schaffen, du hättest ein Lücke im Lebenslauf und wärst arbeitslos, da würde ich eher das Angebot für 1700 annehmen.

Antwort
von howelljenkins, 132

ich wuerde den job annehmen und erstmal ein paar jahre arbeiten, geld sparen und es als "arbeiten, um zu leben" betrachten. wenn du nach zwei - drei jahren den beruf so satt hast, dass du das wirklich nicht mehr machen kannst, hast du eine bessere ausgangsposition als wenn du jetzt eine ausbildung quasi als gescheitert abhakst.

zur schule zu gehen, ist immer gut, aber ob du spaeter in einem anderen beruf zufriedener bist, steht in den sternen. vielleicht liegt dir schule auch gar nicht und du faengst an rumzuhaengen.

nutz deine freizeit fuer projekte und unternehmungen, die dir liegen. vielleicht findest du dabei etwas, das du auch beruflich machen moechtest. 

nach meiner erfahrung hast du bei vielen arbeitgebern mit bewerbungen mehr erfolg, wenn du nicht frisch aus der ausbildung kommst, sondern schon berufserfahrung vorweisen kannst und das unabhaengig davon, ob du dich fuer einen ganz anderen job bewirbst als den, den du schon ausgeuebt hast.

Antwort
von Joepublic70, 224

Ich habe vor zwanzig Jahren eine Ausbildung zum"Werkzeugmaschinenspaner der Frästechnik"gemacht. 

Erfahrungsgemäß wird dir dein Beruf schon noch Spass machen, wenn du dich genügend engagierst und/oder einbringst.

Antwort
von gmnads, 70

1700 netto ist verdammt gut für einen Anfänger. Das verdienen viele Alteingesessene noch nicht mal. Ich würde den Job nehmen, denn ein Jahr Schule macht auch keinen Spaß. Du kannst auch neben der Arbeit von zuhause aus oder in Abendschule dein Abi nachholen. Oder erst mal die Freizeit mit deinem Geld genießen und mit der Zeit rausfinden, was dir eher liegt.

Antwort
von Iflar, 101

Ich würde dir empfehlen, erst deine Fachhochschulreife nachzuholen und danach eine Ausbildung oder ein passendes Studium! 

Erfahrungsgemäß kann ich sagen, dass Unternehmen dich vor allem dann gerne nehmen, wenn du kein typischer Fachidiot bist, sondern in mehreren Bereichen tätig warst. Bildung ist in einer Industrienation der Zugang zu höheren Gesellschaftsschichten. Die Chance würde ich mir nicht durch eine Anstellung mit 1700€ im Monat vermiesen lassen, nur um jetzt schon Einkommen zu haben. Mindestens bist du 30 bist, werden sich auch andere Unternehmen noch für dich interessieren, vor allem dann, wenn du gut gebildet bist.

Antwort
von Rosenrot333, 131

Fachabi zu machen wäre sicher eine super Sache, weil dir danach verschiedene Türen offen stehen (Ausbildung, FH-Studium, duales Studium..), wenn du aber  die Richtung für danach nicht wenigstens grob kennst, nimmst du vielleicht doch besser erst mal den 1700 Euro Job an und denkst erst nochmal über die Richtung nach...

Antwort
von K8686, 167

Bin genau so geh jobcenter mach maßnahmen zum chillen geht immer 1 jahr und lass dir Zeit beim überlegen mir ist nicht das Geld mega wichtig sondern der Spaß am Beruf und das ist schwer rauszufinden....

Antwort
von TimeosciIlator, 107

Würde die Schule bevorzugen. Nach diesem Jahr, was im übrigen auch sehr interessant ist, hättest Du Fachabitur. Damit steigen Deine Referenzen rapide. Danach könntest Du überlegen, ob Du hinterher noch ein Studium anfängst oder Jobangebote wahrnimmst. Wie auch immer - viel  Erfolg ! :)

Antwort
von shqipalbo, 158

Vllt mal mit den eltern darüber reden wenns um deine zukunft geht haben die immer Ratschläge parrat

Antwort
von zknft, 138

einfach mal beim arbeitsamt ein termin machen die können dich beraten und dir stellen vermitteln

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community