Mit 20 einen Neustart wagen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Mach das, was dich glücklich macht, schließlich darfst du danach noch 30-40 Jahre in deinem Beruf arbeiten. Und ich kann dich beruhigen: mit 22 bist du vollkommen im Durchschnitt :)
Lebe jetzt dein Leben und beginne einen "Neustart", statt dich in zwanzig Jahren zu fragen und zu bereuen, warum du es nicht durchgezogen hast.
Viel Erfolg ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Referendarwin
11.11.2016, 17:11

Das ist einfach nicht wahr. 22 ist nicht im Durchschnitt, das überdurchschnittlich alt für einen Erstsemester.

0
Kommentar von Jeanie1992
11.11.2016, 19:32

Und weil sie dann ein bisschen älter als die anderen ist, beziehungsweise im gleichen Alter wie mehrere andere Kommilitonen (vorherige Ausbildung, Auslandsaufenthalt etc) soll sie nicht studieren, oder wie soll ich das interpretieren?
Es kommt da wohl stark auf das Studienfach an (Wartezeit etc). Das Mädchen sollte das machen, was ihr Spaß macht und ihr einen vernünftigen Job verschafft!

0

Uni ist keine Schule ! Da fragt niemand danach wie alt Du bist. Wenn Du mit 30 erst fertig bist und dann was drauf hast, ist das auch kaum ein Problem. Die Firmen wollen eigentlich keine 21jährigen Absolventen, die nimmt oft zunächst niemand so ganz für voll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Referendarwin
11.11.2016, 18:11

Richtig, in der Uni interessiert das niemanden. Im Job eventuell schon.

Wenn man etwa als über 30jähriger BWL-Master mit 23jährigen konkurriert, wird man tendenziell den kürzeren ziehen. Es sei denn, man hat relevante Berufserfahrung.

0

Natürlich lohnt es sich immer für seine Ziele zu arbeiten.

Wichtig ist aber, dass es sich um ein ZIEL handelt und man auch bereit ist das konsequent durchzuziehen. Wenn es nur eine Idee ist, gibt man leichter auf, wenn man merkt dass einem nix geschenkt wird.

Du musst Dir halt durchrechnen wie Du das ganze finanzieren möchtest / kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt auf den angestrebten Studiengang an.

Manche Studiengänge (Naturwissenschaften) sind im höheren Alter ganz klar nicht zu empfehlen.

Bei Medizin wiederum wäre das Alter völlig egal.

Kurz gesagt: Ist die Konkurrenz im Fach sehr groß, kann sich das Alter nachteilig auswirken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bakteriophage
11.11.2016, 18:04

Wie sieht es mit Jura aus?

0

Als ich deine Frage las, musste ich erst einmal schmunzeln! Sorry...

Mit 20 einen Neustart?

Sollte es nicht eher überhaupt der "Durchstart" sein? Wenn ich mit 52 diese Frage stellte...ok, das wäre ein NEU Start, aber für dich fängt das Leben doch jetzt erst an!

Weißt du denn jetzt was du willst? Ich finde nämlich, dass ihr Kinder mit der Frage, was ihr aus eurem Leben machen wollt, als 16jährige noch total überfordert seid, weil ihr kaum Lebenserfahrung habt. Und bei der Riesenauswahl, wie wollte ihr wissen was euch liegt, wenn ihr von 10.000 Dingen erst 10 ausprobiert habt?

Jetzt mit 20 müsstest du diesem Thema doch schon etwas näher gekommen sein.

Ich würde sagen, JETZT mit 20 ist genau der richtige Zeitpunkt um durchzustarten, als Neuanfang würde ich es noch nicht einmal bezeichnen, sondern als Anfang!

Hau rein und zieh das durch was du willst! Ich wünsch dir viel Erfolg und Glück- und ich drück dir sämtliche Daumen und dicke Zehen, dass du das für dich Richtige endlich gefunden hast!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die meisten Studenten sind 25, 26. Viele machen davor eine Ausbildung, reisen, gehen zum Bund und so weiter. Also wirst du eher in deiner Altersgruppe sein, wenn du anfängst.

Abi nachholen und studieren lohnt sich immer, also keine Angst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Referendarwin
11.11.2016, 17:09

Völliger Unfug. Das Durchschnittsalter der Absolventen (!) beträgt 24 jahre.

Studieren lohnt sich auch nicht immer, das Fach ist entscheidend.

0

Du kannst jeden Tag entscheiden ein besseres Leben zu führen. Mit 20, mit 30, mit 40, mit 50, ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Werde Dir erstmal klar darüber was beruflich Dein Wunschziel ist.

Sollte das Müllmann sein, dann brauchst Du weder Abi noch Studium !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bakteriophage
11.11.2016, 15:34

Ich interessiere mich schon mein Leben lang für Biologie, habe auch immer dafür gelernt. Würde schon gerne Biologie auf Lehramt studieren, aber dann bin ich Ende 20 wenn ich als Lehrerin tätig sein kann.

0

Du solltest zumindest dein Abitur nachholen, da du so mehr Chancen hast. Und wenn du genug Willenskraft und das nötige Vorwissen hast, dann solltest du auch studieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Referendarwin
11.11.2016, 18:08

"das nötige Vorwissen"--> Was soll das denn bitte sein?

0
Kommentar von Ariggos
12.11.2016, 00:29

sagen wir man du möchtest physik studieren. Dann brauchst du zumindest ein Grundwissen. Ohne das wirst du nicht viel Land sehen

0

So allgemein kann man das nicht beantworten.

Die Frage: WARUM willst du Abi und danach studieren?

Welchen Job willst du mal machen? Was ist dein Ziel?

Bevor du das nicht sagst, ist eine Beratung hinsichlich des Studiums nicht möglich. Und ja: Es gibt Studiengänge, da bist du karrieretechnisch abgehängt, wenn du den Bachelor erst mit 25 hast.

Bei manchen Studiengängen ist es dagegen völlig ok.

Also, was solls werden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bakteriophage
11.11.2016, 18:04

Entweder Jura oder Lehramt

0
Kommentar von Bakteriophage
11.11.2016, 18:12

Meinst du "da kommst du iwie rein" für Jura? Es gibt ja ziemlich viele Juristen auf dem Markt und wenn man einen Volljuristen der 25 und einen Volljuristen der 29 ist zur Auswahl hat, beide haben ähnliche Berufserfahrungen. Wer wird genommen? Der jüngere, oder nicht?

0