Frage von zickebiene, 30

Mit 2 Jahren in die Kita, damit das Kind deutsch(Umgebungssprache) lernt?

Halo, eigentlich wollte ich dass mein Kind erst mit 3 in den Kindergarten geht, doch nun frage ich mich, ist es nicht besser mit 2 Jahren schon in die Kita, da er mit mir sowohl mit seinem Vater eine andere Sprache spricht als Deutsch. So nach dem Motto: Je früher, desto besser! Ich höre jedoch von Großeltern, dass die Fremdbetreuung bzw. Kindergarten im 2 Lebensjahr noch zu früh ist und könnte irgendwie dem Kind schaden. LG . Julia

Antwort
von GroupieNo1, 20

Mit 2 Jahren in die Kita ist okay wenn die Eltern arbeiten müssen. Da sind dann die Stunden auch nicht televant, denn was sein muss muss sein.
Für den Spracherwerb das Kind mit 2 in eine Einrichtung zu geben ist okay, wenn die Stunden gering sind. Also ich sag jetzt mal hauptkernzeit müssten so Ca 3,5-4 Stunden sein am Tag und ich glaube das reicht für ein Kind, wenn Mama zu Hause ist. Musst du wieder arbeiten kannst du die Stunden ja hoch nehmen.
Aber die Kita hat nicht nur Vorteile in Bezug auf die Sprache, sondern auch sozial lernen die Kinder viel, dann lernen Kinder viel mehr von anderen Kindern. Sie haben größere Kinder als Vorbilder und machen viele Fortschritte in kurzer Zeit, die du als Mutter nicht schaffst, das einfach nur eine Gruppe schafft.
Auch wie viele sagen, dass das der Bindung zur Mutter schadet ist totaler Quatsch. Im Gegenteil, Mutter so wie Kind profitieren davon. Du als Mutter hast ein paar Stunden und mal für sich zu sein und mal Energie zu tanken und dein Kind lernt, sich auf dich zu verlassen. Das Kind sieht nicht "Mama lässt mich alleine" sondern "Mama kommt immer wieder" das verstehen nur viele Leute nicht. Außerdem wird das Kind die Zeit mit dir dann ganz anders zu schätzen wissen und wenn du dann die Zeit mit deinem Kind intensiv verbringst, gewinnt ihr beide und werdet eine neue Bindung zueinander haben.
Außerdem lernen Kinder einen neuen Rhythmus, sie müssen sich auf neue Sachen einstellen, was ihre problemlösefähigkeit fördert. Sie lernen resillienz und werden gestärkt.
Und ich möchte nicht das du das falsch verstehst, das ist kein Angriff gegen dich oder sonst wen, aber geschulte Erzieher können Kinder in einer Einrichtung ganz anders und gezielter fördern als die Mama und Papa zu Hause.

Also du siehst nicht nur die Sprache ist gut für dein Kind in der Kita, sondern es profitiert noch an vielen anderen Ecken. Ich kenne bisher noch kein Kind, dem eine Kita geschadet hat, wenn die Eltern die restliche Zeit qualitativ nutzen.
Wichtig ist, dass du dir die Kita vorher ansiehst und dich gut fühlst dein Kind dort hin zugeben. Zweifel und Unsicherheit sind in so einem Fall nicht gut für dich und das überträgt sich auf dein Kind, was die Eingewöhnung schwerer machen könnte. Noch dazu solltest du dich dafür entscheiden, bring dein Kind wirklich kontinuierlich in die Einrichtung, damit es wirklich einen Rhythmus hat.

Liebe Grüße Mama, Erzieherin und Diplom sozialpädagogin

Antwort
von Volkerfant, 13

Ich stehe auf der Seite deiner Großeltern und sage auch, erst mit 3 Jahren in den Kindergarten geben, weil erst dann die Kinder die psychische Reife dafür haben.

Allerdings ist der Spracherwerb schon ein Kriterium, das man so früh wie möglich in Angriff nehmen sollte. Die beste Möglichkeit wäre, das Kind stundenweise zu einem deutschsprachigen Kind zum Spielen lassen, so lernt es auch schon etwas deutsch.

Da aber jedes Kind in seiner persönlichen Entwicklung unterschiedlich ist, musst du selbst abwägen, ob du deinem Kind eine Kita zumuten kannst. Wenn es noch sehr anhänglich ist und fremde Personen nicht gewöhnt ist, würde ich davon abraten.

Unsere rumänische und russische Kinder kommen mit 3 Jahren in den Kindergarten und lernen bis sie zur Schule gehen perfekt deutsch, obwohl sie zuvor kein einziges Wort sprachen.

Antwort
von wurstbemmchen, 30

Du musst dein Kind ja nicht gleich 8 Stunden in die Kita stecken. Das fände ich tatsächlich suboptimal bei so einem kleinen Kind. Wenn du denkst, dass es der sprachentwicklung dient, mach das ruhig. Ich wüsste nicht, was dagegen spricht, solange es erstmal nur wenige Stunden sind.

Antwort
von Steffile, 29

Nur wegen der Sprache wuerde ich das nicht machen. Klar lernen Kinder Sprachen schneller wenn sie klein sind, aber in einem Jahr ist das auch noch frueh. In der Klasse meiner Kinder gibt es Neueinwanderer, die sogar erst in der 2ten und 3ten Klasse dazugekommen sind und die Sprache (wir leben auch im Ausland) schnell gelernt haben.

Antwort
von emicat75, 13

Kinder lernen so schnell. Da kannst beruhigt sein. Genieß lieber die Zeit mit deinem Kind wenn du nicht arbeiten gehst

Antwort
von GTH2014, 5

Kann man machen aber Kindergarten kostet viel Geld und mit drei Jahren lernt das Kind auch noch sehr schnell. Sonst spricht meistens nicht gegen einen Kindergartenbesuch.

Antwort
von eostre, 29

Im Osten gilt 2 als spät, im Westen als früh- du musst das entscheiden.

Antwort
von violatedsoul, 22

Und warum redet ihr nicht deutsch?

Antwort
von Misrach, 16

Als es ist durchaus normal mit schon mit ein Jahr in die Kita zu schicken. Ihr solltet aber auch deutsch mit dem Kind sprechen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community