Frage von 3x4lt, 182

Mit 180-220 km/h über die Autobahn. Ist das schädlich für das Auto?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SbPixx, 139

Ob es gut für den Motor ist, hängt von der Motordrehzahl ab und nicht von der Geschwindigkeit! Es ist wie beim Sport - auch kalte Motoren sollten nicht sofort unter hoher Last oder mit hohen Drehzahlen bewegt werden, um Motorverschleiß oder sogar Motorschäden vorzubeugen. Erst wenn Metall und Motoröl warm gefahren sind, kann richtig Gas gegeben werden. Richtig wohl fühlen sich Ottomotoren bei einer Wassertemperatur von 85 bis 90 Grad Celsius. Aber Vorsicht: Wer zu schnell voll drauftritt, hat das Öl vergessen. Dessen Temperatur hinkt dem Wasser ungefähr zehn Minuten hinterher. Die optimale Betriebstemperatur für das Motoröl in Ottomotoren liegt zwischen 80 und ca. 120 Grad Celsius. Ein Blick auf Wasserthermometer und Ölthermometer, wenn vorhanden, lohnt sich also ;)

Kommentar von 3x4lt ,

deswegen fahr ich ihn ja auch immer erst 10-15 km warm :)

Antwort
von xo0ox, 174

Wenn du wo gegenknallst ja.

Wenn du im Roten Bereich fährst auch.

Wenn du aber diese beiden Dinge ausschliesst dann ist das höchstens für den Lack schädlich (Steinschläge) und alles Nutzt sich etwas schneller ab als bei Tempo 50.

Antwort
von PoisonArrow, 169

Wenn Dein Drehzahlmesser bei diesem Tempo den roten Bereich schon fast überwunden hat, Du also fast nur "Bleifuß" fährst - ja dann ist das Tempo langfristig schädlich für das Auto / den Motor.

Ist also die Frage, WAS für ein Auto Du fährst.
Ist es für Langstrecken und diese Geschwindigkeiten gebaut worden - kein Problem.

Grüße, ------>

Kommentar von 3x4lt ,

es sind noch über 1000 umdrehungen frei.. komme gar nicht in den roten bereich da er elektronisch abgeriegelt ist.

fahre einen 116d e87 facelift. wird immer 10-15 km warm gefahren und auch nicht dauerhaft mit vollgas gefahren

Kommentar von PoisonArrow ,

Dieses Tempo für den kleinen 1,6 Liter-Motor bedeutet: Vollgas.

Sicherlich darf der Motor diese Belastung erfahren, aber dauerhaft - also länger als 10 - 20 km am Stück - würde ich den Wagen nicht damit quälen.

Alles, was sich da vorne unter der Haube dreht und bewegt, ist vom Verschleiss, der Materialermüdung betroffen.

Je schneller sich "da" etwas dreht, desto größer ist der Verschleiß, desto eher wird sich irgendein Lager, eine Dichtung,... verabschieden.

"Roter Bereich"
Ja, der Drehzahlmesser lügt nicht, was die U/min. des Motors angeht. Soweit richtig.

Hast Du eigentlich eine Ahnung, mit welchen Drehzahlen ein Abgasturbolader im Vollastbereich so arbeitet...?

Ein kleines Wunder, dass diese Dinger überhaupt so lange leben.

Für jedes Gerät und jede Maschine gibt es Belastungsgrenzen.
Nimmst Du eine Standard-Bohrmaschine und bohrst 10 Stunden mit Vollgas nonstop in Betonwände, ist das Ding aufgeraucht, obwohl nicht im "roten Bereich" gewesen und obwohl die Betriebsdauer von 10 Stunden bis zum "Lebensende" völlig lächerlich scheinen.

So schnell zu rennen, wie Du kannst schadet Dir nicht.
Zumindest nicht auf 100 Metern.
Aber auf nur 1 km?

Der Diesel (auch im Klein-Hubraum-Bereich) ist ein Arbeits- und Langstreckenfreund, der gerne richtig warm wird und über längere Ausflüge "froh" ist.

Wenn vorne permanent die Zunge raushängt, weil fast immer über 90 % der verfügbaren Leistung abgerufen werden, so ist die Lebensdauer des Motors (oder zumindest Teile davon) mit Sicherheit kürzer als sie es bei moderater Fahrweise wäre.

Abgesehen davon:
Wie lange kann man + 200 auf der Autobahn fahren?
Ich "bewundere" jeden Tag milchbärtige TDI-Piloten die mit Ihren geleasten Karren auf der linken Spur festkleben und sich beim Lichthupen einen Tennisarm holen - damit sie nach 500 Metern wieder in die Eisen gehen dürfen, weil jemand mit 130 einen LKW überholt.

Den Stress tue ich mir nicht mehr an, zu Liebe meines Adrenalispiegels und der Lebensdauer meines Autos.

Grüße, ------->

Kommentar von 3x4lt ,

der 116d hat einen 2 L motor. auch der 123d hat den 2 litermotor aber mit einem twinturbo (204 ps)
also glaub ich kaum das es so eine risen belastung für ihn ist.

200+ auf befahren autobahnen wahrscheinlich nicht lange. Aber da morgens um die uhrzeit meist nichts los ist kann fast durchgehen 200 fahren.

Antwort
von iddontkcree, 116

kommt aufs Auto an - normalerweise gilt je höher die Drehzahl desto mehr ist das Auto belastet=desto schädlicher

Wenn du eine Corvette hast die bei 200 nur 1800 Umdrehungen dreht ist das keineswegs schädlich

Expertenantwort
von Skinman, Community-Experte für Auto, 117

Wenn das Auto turnusmäßig gewartet ist, alle Flüssigkeiten ausreichend vorhanden sind und der Luftdruck stimmt, darf das nix machen.

Ausnahme soweit ich weiß gewisse Autogas-Umrüstungen, die nicht dauerhaft vollgasfest sind.

Antwort
von WhoozzleBoo, 155

Was soll daran schädlich für das Auto sein? Autos sind dazu da, um zu fahren. Solange du mit deinem Auto überhaupt diese Geschwindigkeit erreichst und keinen Unfall baust, ist doch ok.

Antwort
von ToxicWaste, 100

Wie sagte mein Kollege immer? Ein Schweinefahrstil kostet ein Schweinegeld.

Sprit, Reifen, sämtliche Verschleißteile sind einer erhöhten Belastung ausgesetzt. Vollkommen logisch, oder?

Antwort
von Centario, 140

Wenn es damit am Limit gefahren wird mit der Zeit schon. Ist dann immer an der höchsten Belastungsgrenze


Kommentar von 3x4lt ,

er kommt gar nicht ans limit da er bei 220 elektronisch gedrosselt wird

Kommentar von Centario ,

Es ist doch ein Unterschied ob ich mit 10km/h durch ein Schlagloch gefahren wird oder mit 100km/h. Die Materialeigenschaften sind zu berücksichtigen(Nachhilfe). Die Drossellung ist nur da um Zerstörung zu verhindern. Außerdem steht "mit der Zeit", etwas lesen und auch denken was noch zulässig ist oder nicht?

Antwort
von MachEsNochmal, 157

Eigentlich nicht, solange dein Motor für sowas ausgelegt ist und du nicht bis auf die letzte umdrehung guätschst ....

also mit einem fiat punto sollte man das eher vermeiden (beispielweise)

aber wenn du ein "autobahn" auto hast ...BMW, Audi, VW Passat dann ist das no problem

Das waren nur beispiele bevor jetzt wieder flamer kommen :)

Kommentar von 3x4lt ,

jap hab einen 116d :) 2 L motor mit wenig leistung. also eigl perfekt :p

Kommentar von MachEsNochmal ,

Ja wie gesagt ... solange der Rote Drehzahl Bereich nicht überschritten wird (langfristig) ist das okay ... irgendwann hat der Wagen wahrscheinlich sowieso nicht mehr genug kraft um sich gegen den Wind zu drücken

Kommentar von 3x4lt ,

1. dreh ich ihn nie in den roten bereich ( ist beim diesel auch irgendwie sinnlos)
2. hat er keine probleme auf 200 zu kommen :p die frage stell ich ja weil ich jeden tag mit 200 zur abeit fahre :)

Antwort
von Kathyli88, 134

Generell gesagt nein.

Es kommt natürlich auf das fahrzeug an

Antwort
von Franz577, 153

Direkt schädlich ist es nicht, aber es dürfte klar sein, daß viele Komponenten des Fahrzeuges umso stärker beansprucht werden und sich demnach auch umso schneller abnutzen, je schneller man fährt.

Alles jenseits von 140km/h treibt auch den Spritverbrauch ziemlich nach oben, weil dann der Luftwiderstand immer größer wird.

Ich lasse es zwar schon auch gerne mal laufen, wenn es der Verkehr zulässt, aber dauerhaft mit dieser Geschwindigkeit zu fahren empfinde ich als sehr stressig, weil man dann noch deutlich mehr aufpassen muß und man auch das Unfallrisiko wesentlich erhöht.

Kommentar von 3x4lt ,

naja also der spritverbrauch liegt bei 6 litern. damit hab ich keine probleme.

Ich fahre um eine uhrzeit wo nichts los ist. finde es gar nicht so stressig

Kommentar von Franz577 ,

Das mit dem Spritverbrauch war ja nur eine allgemeine Feststellung. 6 Liter sind bei dem Tempo natürlich nicht viel, aber vermutlich wären es bei langsamerer Fahrt nur 4 bis 5 Liter.

Und wenn die Autobahn schön frei ist, spricht ja nichts dagegen, schneller zu fahren.

Aber auch das war nur eine allgemeine Feststellung, denn sobald etwas mehr los ist, wird ein hohes Tempo schnell stressig.

Kommentar von 3x4lt ,

bei 100 kmh liegt er bei 4.2-4,5
130 5-5,2
200 6-6,5

Antwort
von dave11104, 49

Wenn die Reifen dafür zugelassen sind kein Ding. Bin auch schon 220 mit offenem Verdeck und 240 normal gefahren.

Antwort
von Zuck3r, 108

Solange es kein amischlitten ist passiert da recht wenig, außer erhöhtem spritverbrauch, reifenabrieb, bremsen und nerven :D

Kommentar von 3x4lt ,

ist ein bmw 116d e87 facelift :)
Spritverbrauch + 1 liter
reifenabrieb ist sehr hoch.. da muss ich dir zustimme
bremsen nein ( lass moistens ausrollen und es ist kaum verkehr)
nerven finde ich nicht..

interessiert mich eher ob das stark auf den motor etc geht

Kommentar von SbPixx ,

Ob es gut für den Motor ist, hängt von der Motordrehzahl ab und nicht von der Geschwindigkeit! Es ist wie beim Sport - auch kalte Motoren sollten nicht sofort unter hoher Last oder mit hohen Drehzahlen bewegt werden, um Motorverschleiß oder sogar Motorschäden vorzubeugen. Erst wenn Metall und Motoröl warm

gefahren sind, kann richtig Gas gegeben werden. Richtig wohl fühlen sich Ottomotoren bei einer Wassertemperatur von 85 bis 90 Grad Celsius. Aber Vorsicht: Wer zu schnell voll drauftritt, hat das Öl vergessen. Dessen Temperatur hinkt dem Wasser ungefähr zehn Minuten hinterher. Die optimale Betriebstemperatur für das Motoröl in Ottomotoren liegt zwischen 80 und ca. 120 Grad Celsius. Ein Blick auf Wasserthermometer und Ölthermometer, wenn vorhanden, lohnt sich also ;)

Kommentar von 3x4lt ,

Der mist bei dem auto ist das ich keine wassertemp. geschweige den öltemp. anzeige hab. deswegen.. 10 km max 2 k umdrehungen 50% gasstellung und dann nochmal 5 km bis max 2,7k umdrehungen und 75% gas pipapo.. also warmgefahren wird IMMER!

Kommentar von Zuck3r ,

Alle Autos haben doch ne Wassertemperatur Anzeige? Öltemp haben wenige Autos.

Kommentar von 3x4lt ,
Kommentar von Zuck3r ,

Wahnsinn da muss man sich in irgend nen Menü rein klinken damit man das auslesen kann, bzw nen spezial lenkrad aus dem tuning shop montieren. Hammer.

Ich mochte BMW ja noch nie, wund wie ich gerade merke, mit recht :D

Antwort
von FragaAntworta, 120

Wenn Du auf wo drauf fährst, ja.

Antwort
von GanMar, 105

Das kommt auf das Auto an. Ein Fiat 500 macht das möglicherweise nicht ganz so lange mit wie ein Porsche 911.

Kommentar von MrZurkon ,

Humbug. Mein 500er läuft locker fast 250 und das auch auf lange Distanz, ein auto muss auch mal ausgefahren werden.

Kommentar von GanMar ,

Respekt! Da scheinst Du ein besonders hochwertig verarbeitetes Stück erwischt zu haben.

Antwort
von Alopezie, 46

Wenn dein BMW technisch ok ist ist es kein Problem 

Antwort
von EnjiDzN, 115

Generell nicht, es verbraucht halt mehr Sprit ^^

Kommentar von 3x4lt ,

minimal, max 1 L mehr

Kommentar von Zuck3r ,

1l mehr bei 200-220 im Vergleich zu 190 vll. Aber 120 fahren kostet deutlich weniger ;)

Kommentar von 3x4lt ,

450 km mit 130 nach Freiburg gefahren.
durschnittsverbrauch von 5,2 L

Momentaner durschnittsverbrauch liegt bei 6,1

Antwort
von Christophror, 119

Es hätte kein Auto werden dürfen wenn es bei sowas kaputt geht. Wenn du deine Tank ganz voll machst Platz er dann? Nein, weil er darauf ausgelegt ist. Bei einem Motor ist das auch so.

Antwort
von 3x4lt, 107

Auto wird immer warmgefahren, 2 liter diesel, 116 ps, ca 75% drezhal bei der gschwindigkeit, kein dauer vollgas*

Kommentar von Fragenking ,

bei 220 hat dein 116 PS Diesel 75% Drehzahl??? das kann ich mir aber so gar nicht vorstellen

Kommentar von nurromanus ,

das kann ich mir aber so gar nicht vorstellen...

Ich schliesse mich an!

Kommentar von 3x4lt ,

er ist bei 220 elektornisch abgeriegel und hat da noch 1200 umdrehungen bist zum roten bereich frei. ihr müst auch daran denken das der 116d baugleich wie der 118d mit 143 ps ist. auch der 120d mit 170ps hat den gleichen motor nur mit einem anderen turbo. also ist es eigl nur ein gedrosselter 2 liter motor

Kommentar von ronnyarmin ,

...also ist es eigl nur ein gedrosselter 2 liter motor

Nein. Auch wenn die Bauteile der dei genannten Motoren gleich aussehen, ist die Materialbeschaffenheit eine andere. Je leistungsstärker der Motor ist, desto höher kann er belastet werden.

Lies dir das hier mal durch:

http://motorblock.at/stalzamt-die-wahrheit-ueber-chiptuning-spassbringer-oder-mo...

Kommentar von 3x4lt ,

aber selbst in diesem artikel steht, dass das material vom 116d und 118d gleich sind.. erst ab 120d wird es anders :)

Kommentar von nurromanus ,

also ist es eigl nur ein gedrosselter 2 liter Motor

Nein, ist es nicht! 116d = 1496ccm, als "Efficient Dynamics" 1598ccm. Wo sind denn da zwei Liter?

Kommentar von Dunkel ,

Die Abregelung greift dann aber nur im freien Fall, oder? Eingetragen ist das Teil nämlich mit 200. Würde mich schon sehr wundern wenn der auch nur annähernd die 220 (Real, nicht Tacho nach 10km Anlauf bergab und Rückenwind) erreichen würde.

Kommentar von 3x4lt ,

210 schafft er auf der geraden und 220 problemlos mit minimalem gefälle. kann gerne mal die gopro aufhängen

Kommentar von 3x4lt ,

außerdem ist bei der geschwindkeit vlt auch eine abweichung von 20kmh drin. 220= evntl echte 200

Kommentar von Zuck3r ,

116 ps dürften reale 190-200 sein. Ich komm mit 150 ps in der eben auf 220-230 laut Tacho. Eingetragen mit 217 ;)

Kommentar von 3x4lt ,

hab ja gesgat das 220 wahrscheinlich nur echte 200 sind

Kommentar von Dunkel ,

Wie ich sagte, 220 Tacho =/= 220 real. Ich sehs ja auch am 1er meiner Freundin, wie krass der Tacho voreilt. Zumal ich hier auch nicht von 220 (Tacho) "problemlos" sprechen würde. Beim 118er meiner besseren Hälfte wirds ab (Tacho) 200 echt sehr zäh.

Kommentar von 3x4lt ,

der geht auch sehr stark falsch. 170 kmh laut tacho sind laut gps 156. ich kann heute mittag mal messen wie viel kmh 220 wirklich sind. und nein, dafür muss ich nicht mein handy bedienen :)

Kommentar von 3x4lt ,

und ja ab 200 kommt bei meinem auch nicht mehr viel

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community