Frage von Meidaelin, 224

Mit 18 unbedingt ein Kind wollen?

Ich hatte noch nie Sex und auch noch nie einen Freund, weil ich Bindungsängste habe. Trotzdem habe ich zurzeit das starke Bedürfnis ein Kind haben zu wollen. Es tut mir im Herzen weh, wenn ich ein Kind mit seiner Mutter sehe. Ich weiß, dass ich erst einmal einen Freund haben sollte (obwohl ich das Kind auch ohne Mann aufziehen könnte) und mich auf die Ausbildung konzentrieren muss. Ich könnte jetzt auch Kind haben, weil ich ihm/ihr kein schönes Leben schenken könnte. (ohne Geld, ohne Wohnung)

Versteht mich nicht falsch! Ich möchte nur wissen, weshalb ich so ein starkes Bedürfnis nach einem Kind habe und was ich dagegen machen kann?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Satiharu, 7

Hey, keine Angst, du hast bestimmt noch Zeit, und (Stief)mutter kann man auch von einem Häschen oder einer Blume sein.

Warum du ein Kind willst? Hm, meine Interpretation; weil du in deinem Leben nicht viel weiteren Sinn siehst (Das ist weder gut noch schlecht, das hast nur du zu entscheiden, und nur wenn du das willst).

Ich liebe Kinder und ich habe als Kleinkinderzieher gearbeitet, vielleicht wär das was für dich?

Ich glaube, du hast keine Bindungsängste, sondern Bindungsängste mit vorgefertigten Personen, denn ein Kind willst du ja! In einem Kind erkennt man auch sehr oft sich selbst wieder, und hat somit jemand der einen versteht (meint man zumindest, will wieder nicht urteilen), ausserdem jemand der einen mag, sogar von einem abhängig ist und kann die Zukunft jemand anderem überlassen.

Was du dagegen machen kannst? Warum willst du was dagegen machen? Sprich doch mit all den Kindern in den Strassen, an den Bahnhöfen und den Läden, tu ich auch. Besser; wie kommst du zu einer tiefen Beziehung mit einem Kind, über welches du aber nicht die Verantwortung über Jahre hast? Denn zuerst soll man das probieren, manchen verleidet das, und das wär wirklich nicht schön, wäre es von dir abhängig.

Nimm deine Wünsche wahr und verfolge sie, aber sie zu, dass du dich nichts und niemandem verpflichtest, oder sicher nicht allzubald.

Lg

Kommentar von Meidaelin ,

Danke, dass du meine Fragen beantwortest...deine Antworten sind bis jetzt die besten!❤

Kommentar von Satiharu ,

höhö Danke  (fühl mich geschmeichelt) (: Nun geh ich aber schlafen, vielleicht ein andermal wieder. Ich finde deine Fragen interessant! (:

Viel Mut und bewusste Gesundheit! ❤

Kommentar von Meidaelin ,

Dankeschön und gute Nacht!❤😊

Antwort
von teafferman, 19

Das sind die Gene. Die lassen gerade Deine Hormone verrückt spielen. Es vergeht wieder. 

Die Natur fragt uns nicht nach den von uns geschaffenen Lebensumständen. Sie nimmt sie nicht mal zur Kenntnis. 

Dein KÖRPER meldet also, dass jetzt für Dich ein idealer Zeitpunkt wäre, Mutter zu werden. 

Deine Psyche ist aber nach Deiner Beschreibung dazu absolut nicht ausgereift genug. Da lass uns bitte ehrlich sein. 

Ein Kind, das wirst Du selbst bejahen, ist kein Spielzeug und schon gar nicht handelt es sich um eine Ein-Tages-Fliege. 

Du lebst alleine ohne soziale Kontakte. Das ist schon mal Punkt Nummer eins, der gegen ein Kind spricht. Denn ein Kind braucht von Anfang an stabile soziale Kontakte. 

Dass Du in der Ausbildung bist ist heute kein Hinderungsgrund mehr. Es gibt einige Unterstützung, Möglichkeiten, dennoch ein Kind zu bekommen und entsprechend der gegebenen Umstände die Ausbildung dennoch zum Abschluss zu bringen. 

Natürlich hast Du recht: Sich schwängern zu lassen ist einfach in unserer Gesellschaft. 

ABER

Was tust Du dem Kind damit an?!? Ein Vater ist zu 50% beteiligt. Ein Leben lang. 

Ja. Dieser Druck ist schon lästig. Er vergeht auch wieder. 

Fange jetzt bitte an, täglich eine halbe Stunde von Hand auf Papier Tagebuch zu schreiben. Einfach schreiben. Bestenfalls, bevor Du einschläfst. 

Dann mache Dir bitte eine Liste Deiner Interessen. Nimm Dir Zeit dazu. Schreibe auch gerne eine Liste Deiner Kinderträume auf. 

Anhand dieser Liste(n) schaue nach, ob es dafür nicht irgendwo online Foren gibt, ob es nicht Vereine vor Ort gibt. Nimm dran teil. Erwarte nicht, dass Du Dich sofort dort mit den Teilnehmenden befreundest. Freundschaft braucht Zeit. 

Sorge dafür, dass mindestens ein kreatives Hobby dabei ist und pflege dieses regelmäßig.

Nutze diese Energie in Dir und bewege Deinen Körper. Dafür gibt es ja massenweise Angebote. Abraten möchte ich dringend von Fitnessstudios. Das ist Geldverschwendung. 

Auf youtube findest Du mit Suchabfragen wie 

gymnastik

workout

sport für zuhause

yoga

fit 

langsam in die Suchmaske geschrieben reichlich Vorschläge und Anleitungen. Davon abgesehen haben wir Füße, können ein Rad nutzen oder schwimmen gehen. Auf diese Weise kannst Du diese Dich gerade beeinflussende Energie sinnvoll nutzen. 

---------------

Noch zu Deinen Vorstellungen zu Mutterschaft und dem Verhältnis zwischen Mutter und Kind. Da schreibst Du hier von einer Vorstellung, die dem Kind jegliches Recht abspricht. 

Tatsache ist:

Nach nun rund 250 Jahren hat sich auch bei uns rechtlich die Ansicht durchgesetzt, dass mit Eintrag in das Geburtsregister ein Mensch eine eigenständige Person ist mit eigenen Rechten. Natürlich noch nicht mit Pflichten. Aber Rechte hat so ein kleiner Mensch durchaus schon. Diese hat schon vor Jahrzehnten das Bundesverfassungsgericht als verbindlich anerkannt. 

Dein Kind ist also nicht Dein Spielzeug, Dein Eigentum, ein Wesen, welches verpflichtet ist Deine Defizite zu füllen, sich nach Deinem Kopfkino zu entwickeln. 

Und nein: 

Manches Kind kommt auf die Welt und hat schon eine bemerkenswert unterschiedliche eigene Persönlichkeit im Verhältnis zu seinen Eltern. Darauf einzugehen ist in unserer Verfassung verankerte Pflicht von Eltern. 

Mit einem Hund kannst Du Eins werden, wenn Du gelernt hast, ihn entsprechend zu erziehen und zu halten. 

Ja. Die eigene Persönlichkeit eines Menschen entwickelt sich etwa ab dem 2. Lebensjahr. Das weiß ich durchaus. Dennoch kommen manche Kinder auf die Welt und sind sehr anders als ihre Eltern. Wirklich gute Eltern bemühen sich dann umfangreich, diesem ihrem Kind gerecht zu werden. 

Ich schreibe aus Lebenserfahrung. Also nicht aus reiner Theorie. 

Gelernt habe ich diese Lebenserfahrung zuhause als Kind. Einer meiner Brüder "schlägt so ganz aus der Art". Meine Eltern haben mir vorgelebt, wie so ein für sie unverständliches Wesen dennoch bestmöglich gefördert werden kann. Ich habe es nachgemacht. 

Das kostet einige Mühe, vor allen Dingen im Gefühls- und psychischen Bereich. Da heißt es, das eigene Ich stark in den Hintergrund stellen. 

Dazu scheinst Du nicht bereit und auch nicht fähig. Jetzt. 

Verändere Dein Leben wie von mir vorgeschlagen. In kleinen Schritten. Setze Dich nicht unter Druck. :) Dieser starke Kinderwunsch wird wieder kommen, dann, wenn die Umstände und vor allen Dingen Dein nichtstoffliches Sein entsprechend heran gereift sind. 

Antwort
von Schwoaze, 34

Dieses Bedürfnis wird auch wieder gehen.... und wieder kommen.

Du solltest ihm auf keinen Fall nachgeben. Es ist noch zu früh. Wenn Du einen liebevollen, zuverlässigen Partner gefunden hast, isst es noch früh genug, um Mutterglück zu erleben.

Bis dahin lenke Dich ab.

Antwort
von blackforestlady, 30

Klar sind Kinder
was tolles, aber hast Du einem Kind denn was zu bieten, von Luft und Liebe wird ein Kind nicht satt. Außerdem bedeutet ein Kind sehr viel Verantwortung und ist kein Spielzeug, dass man dann nach Lust und Laune in die Ecke stellen kann. Schlaflose Nächte, keine Partys mehr, Freunde werden immer weniger und dann steht das Kind immer im 
Vordergrund.. Oder Wochenende dann bei einem Bereitschaftsarzt in der Praxis zu sitzen, weil das Kind mal wieder unter eine starke Erkältung leidet. Stellst Dir so ein Leben mit einem Kind vor. Vielleicht solltest Du erst einmal Dein Leben genießen. Ein Kind verändert alles, aber auch alles. Nichts wird mehr so sein wie vorher. 

Antwort
von SeBrTi, 28

Wieso du ein starkes Bedürfnis nach einem Kind hast wissen wir nicht. Wir kennen dich nicht. 

Wir können nur Vermutungen stellen. 

Vl wünscht du dir eine eigene Familie, das war bei mir als ich in deinem Alter war. Ich habe mich nie wirklich mit meinen Eltern verstanden. Deswegen war der Wunsch nach einer Familie so groß. Es war nur eine kurze Phase, ein Wunsch nach einem Kind. Umgesetzt habe ich das natürlich nicht da ich wusste dass ich erst erwachsen werden musste. 

Vl fühlst du dich einsam, Vl brauchst du etwas, was dir halt gibt, was du umsorgen kannst? 

Mach deine Ausbildung fertig. Verdiene geld und habe eine Wohnung. Danach kannst du immer noch ein Kind haben. Vl lernst du bis dahin deinen künftigen freund/Mann. 

Überstürzte es einfach nicht. Ein Kind ist eine Riesen Verantwortung, du bist für ein Lebewesen verantwortlich das später selber Entscheidung treffen wird, verantwortlich. Ein Kind kostet sehr viel Geld & Zeit. Einfach so Party machen, Kino gehen, auf Dates gehen, Urlaub machen kannst du dann nicht mehr, ein Baby ist 24h auf dich angewiesen. Bei vielen meine Bekannten ist selbst Friseur nicht mal drin oder sogar Luxus. 

Wenn dieses Bedürfnis so groß ist überlege dir ob du dir nicht ein Haustier anschaffen möchtest. Ich weiß es nicht das gleiche und Kinder und Haustier kann man kaum vergleichen, aber dann hast du ca eine Vorstellung wie es mit einem Kind sein könnte und etwas was du mit liebe überhäufen kannst. 

Antwort
von M3199, 15

Hi. Ich bin 17 Jahre männlich.

Ich kann dir leider nicht wie eine sage ich malerfahrene Frau weiterhelfen, die selbst schon mal in deiner Situation war und heute einen Job, tollen Mann und Kinder hat. 

Ich kann deinen Wunsch vollkommen verstehen. Es geht bestimmt vielen Mädchen und Frauen so.

Lass dir aber niemals von Leuten einreden, dass es ein unerfüllbarer Traum ist, weil das für Frauen in deiner Situation schwierig sei oder das dein Wunsch lächerlich sei.

Dein Wunsch ist doch toll. Es ist dein Wunsch, den du vor allem und jeden beschützen musst.

Und wenn du deine Ausbildung oder was auch immer machst und jemanden hast der dich da herablassend behandelt und dich anschreibt,  denk immer dran, dass das der nächste Schritt zu der Erfüllung deines Wunsches ist. 

Ich selbst musste auf brutalste Art und Weise lernen was es heißt mit unfairen Situationen umzugehen. 

(Ich bekam kurz nach meinem 16. Geburtstag eine Herzmuskelentzündung und das als Hochleistungssportler, sportorientierter Schüler, gerne auf Parties... Das gab es alles nicht mehr.Die ersten drei Monate nur im Bett, halbe Stunde am Tag draußen, das waren bei mir die Pausen in der Schule. Aber auch wenn es noch so schwierige Momente gab, ich habe mir immer wieder das Ziel vor Augen gesetzt noch einmal in unserem Stadion auf dem Rasen zu stehen! Jetzt mit fast 18 bin ich gerade wieder gesund geworden. Ab Januar darf ich wieder in meiner alten Mannschaft Fußball spielen, ich kann mein Sportabitur fertigmachen, ich kann auch wenn es zeitlich mal passt mit meinen Freunden feiern, was aber wegen dem Training sehr selten ist. Alleine für Kraft- und Ausdauertraining habe ich nur am späten Abend, in der Nacht und am frühen Morgen oder in meinen Freistunden Zeit , weil ich immer so lange Schule habe. Es wird noch ein parr Monate dauern bis ich wieder so fit bin wie früher.)

Aber es gibt im Leben kein fair und kein unfair, im Leben gibt es nur die Situation und die muss man so annehmen wie sie ist, sich selbst auf die Probe stellen und dann das möglichst Beste daraus machen.

Als es mir zwischenzeitlich ganz schlecht ging, wo dann über Monate hinweg mit Medikamenten überlegt wurde und nicht klar war ob ich überhaupt nochmal richtig gesund werde hat mir ein Mann, den ich aus vielen Gründen sehr zu schätzen weiß gesagt: ,,Nichts kann so hart zuschlagen wie das Leben, aber es kommt nicht drauf an wie hart einer zuschlagen kann, sondern wie vielektronische Schläge du einstecken kannst.Wie viele Schläge du einstecken kannst und trotzdem wieder aufstehst. Nur so gewinnt man. Du darfst nicht mit den Fingern auf andere Seiten und sagen du hast es nicht geschafft wegen ihm oder wegen ihr, das machen nur Schwächlinge und das bist du nicht, du bist besser! Und wenn du dein Ziel erreicht hast dann merkst du die Schlägesamte garnicht mehr (bei dir dein Wunsch), sie können dich garnicht mehr verhören,  du kannst durch sie nicht mehr zu Boden gehen!

Ich habe mir sechs Regeln gesetzt:

1. Vertraue dir selbst                       2. Brich die Regeln (keine                Gesetze,aber Regeln wo du sicher weißt, dass es        dir sehr  weiterhilft und du                        niemanden dadurch                           beeinträchtigst)                          3 Habe keine Angst zu scheitern  4. Hör nicht auf die Pessimisten  5. Arbeite bis zum Umfallen          6. Gib anderen von den                      Erkenntnissen, die du durch           das Erreichen deines Zieles           gewonnen hast, etwas zurück

Du wirst bestimmt eine wundervolle Mama, die mit harter Arbeit die möglichst besten Vorraussetzungen für ihre Kinder geschaffen hat. Alleine, dass du dich jetzt schon so freust und es kaum noch abwarten kannst.             Das Wichtigste ist bis dahin dein Wille, du musst dich immer wieder motivieren, um deinem Ziel Schritt für Schritt näher zu kommen!

Im Fußball gibt es zwei schöne Sprichwörter, die die Wahrheit, auch des wahren Lebens, wiederspiegeln:

1. Verlierer hören auf zu spielen wenn sie ein Gegentor bekommen haben.        Gewinner hören auf zu spielen, wenn sie gewonnen haben.

2. Wenn du kein Talent besitzt aber einen eisernen Willen hast, dann ist es schwer, aber vielleicht kommst du irgendwie durch. Hast du Talent, aber keinen Willen kannst du sofort aufhören und es vergessen!

Du hast Beides!

Ich hAbe dir zu Anfang gesagt, ich kann dir leider nicht so weiterhelfen wie es eine erfahrene Frau mit Kindern könnte, so wie du es dir wahrscheinlich erhofft und gewünscht hast. Ich habe es auf meine eigene Art und Weise so gut wie möglich versucht, wenn es mir nicht gelungen ist tut es mir Leid. Und wie gesagt lass dir niemals von jemandem einreden, dass du etwas nicht kannst. Du bist ein achtzehnjähriges Mädchen, das den großen wunderbaren Wunsch hat ein Kind zu bekommen und ich weiß, dass du einmal den richtigen Mann für deine späteren Kinder finden wirst, der dich so behandeln wird wie du es als junges tolles Mädchen in feinem Alter aber auch allgemein verdient hast und sich immer um dich kümmern und dich beschützen wird!

Und das du noch keinen Freund hattest ist doch nicht schlimm. Ich hatte auch noch nie ne Freundin, ist doch legitim! Bei mir liegt es daran, dass es einfach nicht mein Ding ist ständig eine andere zu warten, ich warte einfach auf die eine Richtige mit der ich mit meine Zukunft vorstellen kann. Mir machen es die Mädchen auch garnicht so leicht, sie sprechen mich häufig an, sagen immer ,,ich habe gehört du spielst bald wieder da und da Fußball, da verdienst du ja auch schon Geld", ich habe gehört ihr fahrt richtig coole Autos, ich habe gehört du hast in eurem Haus eine eigene Wohnung, ich habe dies,ich habe das gehört, immer darauf angespielt, dass meine Eltern viwl Geld haben und so viel haben wir garnicht, sind nicht annähernd reich. Auf soetwas habe ich einfach keinen Bock. Meine Kumpels suchen sich bestenfalls jedes Wochenende ein anderes nettes hübsches Mäsehen und verbringen etwas Zeit mit denen, da freie ich mich dann auch für meine Freunde, aber so bin ICH nicht, das will ich einfach nicht. Ich stelle mir manchmal  vor wie es sein muss wenn ich einmal Kinder habe, neben meiner Frau im Bett liege... Soll ich ihr dann sagen "Prinzessin du bist alles für mich, du bist die einzige an meiner Seite, ich liebe dich über alles" und dann denke ich zurück mir wie vielen Frauen ich schon geschlafen habe? Das will ich nicht und das kann ich einfach nicht.

Falls ich dir noch irgendwie weiterhelfen kann, schreib einfach einen Kommentar zu meiner Antwort, ich versuche dann dir so gut wie möglich weiterzuhelfen!

Sorry das manches so verrutscht ist und so komische Rechtschreibfehler dabei sind, hatte ne Falsche Tastatureinstellung.

LG 


Antwort
von dancefloor55, 35

eventuell führst du dir mal die negativen Sachen vor augen. Welche Nachteile und mit welchen Problemen würdest du nun kämpfen, wenn du ein baby hast?

z.b. wird dein leben nun von dem baby bestimmt. Es bestimmt wie  viele Stunden du schläfst, es bestimmt wann du aufstehst. Du musst deinen ganzen Tagesablauf nach dem baby richten. Vieles wird auch komplizierter (gehe mal mit Baby einkaufen - besonders Kleidung. In die wenigsten Kabinen passt der Kinderwagen rein).
Auch finanziell hast du starke einschränkungen . die Ausgaben steigen - das Einkommen sinkt. du kannst dir eventuell einiges nicht mehr leisten was du früher konntest.
auch kannst du nicht mal am abend wirklich was unternehmen wenn dsa baby schläft. Es kann ja jeden augeblick wachz werden und selbst wenn es durchschlafen sollte - auch wenn du bis 2 Uhr fort warst wird das Baby genauso um 5 aufstehen wollen.
ich werde z.b Silvester heuer zu Hause vorm Fernseher verbringen - ich bekomme einfahc zu weng Schlaf wenn ich bis nach Mitternacht aufbleibe und mein baby dann anschließendf noch in der nacht 2-3 x aufwacht und ich am Ende um 5 aufstehen muss.
Der dauerschlafmangel macht dich auch fertig. ich schlafe selten mehr als 1-2h am Stück durch und max  6h in der Nacht. Dazu hast du unter tags die Doppelbelastung mit Kind + Haushalt + eventuell noch arbeit.
achja und man merkt erst wie toll es ist stressfrei zu Essen wenn man mal ein Baby hat. Wenn die kleine Wach ist kann man kaum in Ruhe essen. man isst ein paar bissen, beschäftigt sich wiede rmit der kleinen, isst wieder ein Stück etc. Lustig wird es erst in einem Restaurant. Meist isst einer in Ruhe und der ander beschäftigt sicht mit dem Baby und isst anschließend sein kaltes Essen.

das soll bitte jetzt nicht so klingen als würde ich meine kleine nicht lieben - ich woltle damit verdeutlichen dass nicht nur alles schön und toll ist wenn man ein baby hat.

Am liebsten würde ich dir mal meine kleine für ein paar Nächte geben - am besten wenn sie krank ist oder zahnschmerzen hat. ich hab dann meine Ruhe und du erlebst mal etwas "alltag" mit einem baby ;-)

Antwort
von Rosalielife, 17

Du wünschst dir Liebe und Nähe und weil du einen Mann nicht zulassen kannst, projizierst du diese Gefühle auf ein Baby.

Jeder Mensch hadert mit Gefühlen, die er nicht "unterbringt". Auch Menschen, die gebunden sind, können einsam sein und unverstanden und sich wünschen, es wäre anders.

Um deine starken Gefühle weiterzugeben, und eine Reaktion zu spüren, bleibt dir nur eines. Geh in dich und ergründe, woher deine Bindungsangst kommt. Dafür brauchst du therapeutische Hilfe, denn es werden dich Ängste überfluten, denen du ausgeliefert bist und mit denen du nicht zurechtkommst allein.

Suche dir einen Therapeuten und sieh dir mehrere an, bis du einen findest, der dir irgendwie zusagt, Das muss nicht bewusst ablaufen, du wirst es spüren.

Bis dahin- denn es ist ein längerer Prozess, die Suche danach- geh und tue Gutes. Kümmere dich um einen Mitmenschen, einen Verwandten, um Tiere, um alte Menschen. engagiere dich. Wirf dich in dieses Projekt und du wirst merken, es fühlt sich leichter an, wenn du Gefühle transportierst und zurückbekommst.

Antwort
von xShii, 58

Darf ich fragen, ob du einsam bist? Und du dir vielleicht denkst, dass dir ein Kind das Leben verschönert? Vielleicht ist es ja nur eine Phase, die du hast.

Ich frag mich, wie deine Kindheit war, da macht man sich jetzt Gedanken, wenn du schon sagst, dass es dir im Herzen weh tut, wenn du ein Kind + Mutter siehst.. Ich hoffe, es war nichts Negatives!

Kommentar von Meidaelin ,

Danke, das du dir überhaupt Gedanken darüber gemacht hast, ohne mich angreifen zu wollen!😊 Ich denke, dass wenn ich ein Kind habe, das Kind alles für mich ist und ich alles für sie. Das ich so gesagt einen Grund habe, zu leben und das ist halt dann das Wohlbefinden des Kindes. Das das Kind ein Teil von mir ist usw..

Kommentar von xShii ,

Ich glaube, da spricht die zukünftige Mutter aus dir! :D Also fühlst du dich sozusagen leer ohne Kind. Als würde dir was fehlen.. So kommt es mir jetzt vor.

Du müsstest deinen Grund zum Leben etwas ausweiten, indem du sagst, dass du bald ein Kind haben wirst und alles für dieses kleine Wesen machst! Einfach so was wie eine Vorfreude auf eine Zukunft mit einem Kind <3

Kommentar von djNightgroove ,

Wie wäre es erst mal mit einem Haustier? Dem kannst du erstmal deine Liebe schenken und es braucht dich, außerdem lenkt es dich von deinem Kinderwunsch ab. Es hört sich so an, als hättest du das Bedürfnis, dich um jemanden zu kümmern. Es gibt so viele Hunde und Katzen, die gerne eine liebe Mama hätten.

Antwort
von djNightgroove, 18

Könnte an den Hormonen liegen, immerhin bist du ja noch in der Pubertät. Oder fühlst du dich einsam? Das ist auch oftmals ein Grund für ein solches Bedürfnis. Falls es an den Hormonen liegt, kann dir ein Arzt/Gynäkologe helfen.

Antwort
von Wuestenamazone, 30

Du wünschtst dir ein Kind. Geht vielen so aber bedenke du hast keine Ausbildung und Geld. Also damit noch warten, damit das Kind auch bekommt was es braucht

Antwort
von KeinNonsens, 26

Das Bedürfnis nach einem eigen Kind haben viele (vor allem junge) Frauen. Das ist auch nicht ungewöhnlich...!

Aber ein eigenes Kind ist kein "Kuschel-Teddy", ein eigenes Kind ist ebenso ein Mensch, wie Du selbst!

Bist Du dazu in der Lage so ein kleines Wesen selbst aufzuziehen? Ein eigenes Kind kostet nicht nur sehr viel Geld sondern auch Nerven!!!

Am Anfang schläfst Du keine Nacht mehr durch, über viele Jahre hinweg nicht! Am Anfang musst Du ständig die Brust geben, und später hast Du dann ein 2-3-jähiges Kind, das seine Grenzen ausloten will!

Du bist erst 18 Jahre jung, hast Dein ganzes Leben noch vor Dir; "Ein eigenes Kind macht Dich nicht erwachsen, es bedeutet Verantwortung, viel Geduld und starke Nerven!"

Und vor allem; "Ein Kind wünscht sich im Regelfall Mutter und Vater!" Hast Du Dir das in jüngeren Jahren nicht gewünscht?

Fazit: "Was Du Dir wünscht ist unerheblich, so lange Du Dir der Verantwortung nicht bewusst bist!" 

MfG 

Antwort
von rockylady, 78

Das nennt sich ganz einfach Kinderwunsch. Du musst nichts dagegen machen, du wünschst es dir gerade und weißt, es geht nicht. So geht es vielen Frauen. Mach dich einfach nicht fertig, es zeigt nur, dass du mal Mama sein möchtest.

Antwort
von moonchild1972, 46

Liebe Meidaelin,

ich kann Dich wirklich verstehen. Weil es mir genauso ging.

Du kannst es vielleicht so sehen, dass Du Dir sagst, dass Du eines nicht so fernen Tages einen sehr lieben und einfühlsamen Partner haben wirst, der Dich mit Deinen Ängsten versteht und mit dem Du wunderbare Kinder zeugst.

Dann kannst Du Dir hierfür das Versprechen geben, dass Du Dir die Ausbildung, dann die Arbeit ( -> richtiges Einkommen) und die Wohnung erwirbst und so lange verbissen dafür kämpfst, so dass Du Dir danach auf jeden Fall diesen Wunsch erfüllen wirst. Es kann ja sehr gut sein, dass Du in der Ausbildungszeit und wärend der Berufsschule jemanden findest, in dem Du Dich total verliebst, obwohl Du gar nicht damit gerechnet hast, aufgrund Deiner Bindungsängste. Du könntest Dir das Ziel setzen, eine Verhaltenstherapie zu beginnen, in der Du Deine Bindungsängste aufgeben kannst und Dich erleichtert fühlst, da Dein Leben wieder lebenswert wird:

https://www.therapie.de/psyche/info/index/therapie/verhaltenstherapie/

Ich habe in der Kindheit jahrelangen sexuellen Missbrauch erfahren und hatte entsetzliche Angst vor Sex und konnte mir absolut nicht vorstellen, mit einem Mann zu schlafen, um so ein niedliches, liebenswertes Baby zu gebären.

Erst mit 19 Jahren lernte ich meinen ersten Freund kennen. Wir waren vier Jahre und vier Monate sehr glücklich.

Heute bin ich inzwischen 44 Jahre alt, lebe mit meinem jetzigen Partner 6 jahre und 6 Monate zusammen und habe leider nie Kinder geboren. Das lag daran, dass alle Partner die ich je hatte, nie Kinder gewollt haben. Ich bin zutiefst traurig darüber, denn ich habe mir wirklich mein ganzes Leben lang Kinder gewünscht :´(.

Das muss bei dir jedoch nicht so sein. Du wirst sicherlich einen Mann finden, der Dich liebt und sich auch mit Dir Kinder wünscht. Wenn Du Deine Ziele erreicht hast, steht Euch beiden nichts mehr im Weg.

Ich wünsche Dir eine glückliche Zeit und dass sich Dein sehnlicher Wunsch baldmöglichst erfüllt.

Liebe Grüße vom Mondkind


Antwort
von ichweisnetwas, 24

Hol dir nen Hund.

Ich hab mal ner frau die nen kind von mir wollte nen hund geschenkt. Den hund hat sie heute noch aber mich hat sie verlassen XD

Ich glaube sie hat mir das damals übel genommen

Kommentar von Meidaelin ,

Das hört sich aber i.wie traurig an!😶😄

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community