Frage von donautt, 40

Mit 18 noch Anspruch auf unterhalt ?

Guten tag,

Meine freundin wird am ende des monats 19 jahre alt, aufgrund verschiedener probleme bezieht sie ab nächsten monat alg2 bis sie eine ausbildung gefunden hat. Sie hat also seit 3 Monaten wo die jugendhilfe beendet wurde keinerlei geld und ab nächsten monat die 402 euro vom jobcenter. Seit sie klein ist war sie im Heim und bei einer Pflegefamilie, sie hat mit ihren eltern kein kontakt die seit jahren getrennt leben. Der Vater meldet sich bei ihr wie es ihm passt, um auf meine frage zu kommen, ist der Vater Unterhaltspflichtig wenn er ein geregeltes Einkommen hat? Wir sind beide sehr jung und ich muss sie seit 3 monaten mit finanzieren wodurch ich auf alles verzichten muss was kein Problem ist doch kann sich der vater ein schönes leben machen obwohl sie noch keine 25 ist? Davon mal abgesehen das so ein "vater" menschlich total verloren hat im leben.

Bitte um ernsthafte hilfe und keine dummen Sprüche warum alg2 mit gerade mal 19 oder änlichem

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von herakles3000, 22

Du vermischt da leider etwas  und zwar mus er unter halt zahlen wen sie in der Ausbildung ist  oder in der schule also in diesem fall erst wen sie eine Ausbildung beginnt..

Das Jobcenter  will das man bis 25 bei den Eltern wohnt und dan sollen die einem mitfinanzieren aber das ist  nur so wen die das Geld haben und das Kind kein Anspruch auf alg 2 hat. Nur müssen die 'Eltern das nicht mitmachen.

Das Jugendamt hätte sie informieren müssen den alg 2 gibt es auch schon wen man darauf angewiesen ist also hätte es ihr schon in den 3 Monaten zugestanden oder in diesem Zeitraum  sozialhielfe.

Nur mus man rechtzeitig die anträge stellen den rückwirkend gibt es  fast nie was..

Das Jobcenter kann auch zb die miete mit bezahlen bzw tut es normalerweise wen sie zb alleine wohnt..Ansonsten wird jede weitere Person als Mitglied der Bedarfsgemeinschaft gerechnet wen diese nicht raus fällt.

Kommentar von donautt ,

Also kann er sich ein schönes leben machen und es ist sinnlos ihn zu kontaktieren? Den freiwillig kommt nichts

Kommentar von herakles3000 ,

Sobald sie die Ausbildung anfängt egal ob es eine normale oder schulische ist mus er wieder unterhalt zahlen.Bis zum Ende ihre Ausbildung egal ob sie dann 25 ist oder nicht zb  bei einer ca 4 jährigen (3 1/2 Jahre) Hat er aber  sein unterhalt in der Vergangenheit nicht gezahlt dann kann sie  das auch rückwirkend einklagen !

Aber sobald sie die Ausbildung hat  mus sie ihn informieren da er dann wieder zahlen mus Aber wievielt hängt von der Höhe ihres Lohnes ab aber sie kann ab den beginn  ihr eigenes Kindergeld einkassieren.

Kommentar von DFgen ,

Hat er aber  sein unterhalt in der Vergangenheit nicht gezahlt dann kann sie  das auch rückwirkend einklagen !

Nein, rückwirkend kann kein Unterhalt mehr eingefordert werden...

Aber sobald sie die Ausbildung hat  mus sie ihn informieren da er dann wieder zahlen mus

Auch das stimmt so nicht: Eine "Information" reicht da nicht aus.

Da beide Eltern ggf. unterhaltspflichtig wären, müsste sie

  • beiden Eltern ihren Unterhaltsanspruch nachweisen
  • und von beiden Eltern die Einkommensnachweise einfordern
  • und anhand dieser Nachweise und ihrer eigenen ihren Anspruch errechnen
  • und diesen Gesamtanspruch auf beide Eltern aufsplitten - im Verhältnis ihrer Einkommen zueinander
  • und die Anteile ggf. "titulieren" lassen
  • und mit den Titeln die jeweiligen Anteile von den Eltern einfordern....
Kommentar von claudialeitert ,

rückwirkend kann kein unterhalt eingefordert werden. ab ausbildungabeginn kann unterhalt gefordert werden. eingenes Einkommen wird angerechnet und Kindergeld auch. Selbstbehalt des Vater ist 1300 Euro und minderjährige Kinder gehen vor falls welche da wären.

Expertenantwort
von DFgen, Community-Experte für Unterhalt, 3

Deine Freundin ist bereits volljährig - und somit in erster Linie allein verantwortlich für ihren eigenen Lebensunterhalt.

Nur, wenn sie sich als Volljährige in einer Ausbildung befindet und dabei selbst wenig verdient, hätte sie ggf. Anspruch auf Unterhalt von ihren Eltern (beiden) - sonst nicht. 

Da das momentan aber nicht zutrifft auf deine Freundin, hat sie auch keinerlei Ansprüche an die Eltern, müsste sich ihren Lebensunterhalt selbst erwirtschaften 

Sobald die Freundin eine Ausbildung beginnt, stehen ihr für ihren gesamten Lebensunterhalt (Verpflegung, Miet-, Stromanteil..., Kleidung, Freizeit) dann insgesamt 735 Euro zu. 

  • Darin sind dann das Kindergeld (190 Euro) und ihr eigenes Einkommen (abzüglich Pauschale für Fahrtkosten, 90 Euro...) bereits eingeschlossen.
  • Würde sie während einer Ausbildung dann also weniger als 635 Euro ausgezahlt bekommen (735 - 190 + 90), könnte sie bei den Eltern (jeweils anteilig) dann ggf. Unterhalt einfordern, vorausgesetzt, diese wären selbst auch entsprechend "leistungsfähig". 
Antwort
von asta311, 23

So weit ich weiß, besteht Unterhaltverpflichtung nach dem 18. Lebensjahr nur bei Erstausbildung, aber wart mal ab, vllt. ist hier ein Experte.

Kommentar von donautt ,

Naja spätestens wenn sie alg2 bezieht wird der vater zur kasse gebeten da man im formular angeben muss was die eltern verdienen usw doch das ist nicht der sinn dahinter.

Kommentar von claudialeitert ,

die Eltern müssen nur unterhalt in Ausbildung und schule bezahlen. sonst nicht. Denn die jungen erwachsenen sollen ja einer Tätigkeit nachgehen und nicht hartz 4 bekommen. wie der Fall bei dir liegt weiss ich nicht da du ja anderes aufgewachsen bist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community