Frage von 112helin, 96

Mit 18 Jahren von zuhause ausziehen und Hilfe bekommen?

Hallo, ich bin weiblich und bald 18 Jahre alt. Ich möchte einmal zu Beginn sagen dass mein Problem nichts mit pubertierenden Kindern oder sonst was zu tun hat. Ich hatte vor ein paar Tagen ein langes Gespräch mit meinen Eltern. Bei uns zuhause funktioniert das alles einfach schon seit Jahren nicht mehr und meine Eltern haben mich gefragt ob ich nicht zu meinem 18 Geburtstag ausziehen möchte. Ehrlich gesagt denke ich auch schon seit längerem darüber nach und würde diese Entscheidung auch gut heißen, um vielleicht meine Beziehung zu meiner Familie einfach nicht so zu belasten und vielleicht legen sich mit der Zeit die Probleme und ich kann mich wieder normal mit Ihnen unterhalten. Jetzt komme ich zu meinem Problem ich würde das alles gerne finanziell alleine schaffen, unter anderem auch weil ich wie gesagt überhaupt keine gute Beziehung zu meiner Familie habe und nicht von ihnen abhängig sein will. Ich bin noch 2 Jahre in der Schule, da ich mein Abitur machen möchte. Ich habe einen kleinen Nebenjob, wo ich 200€ bekomme und meine 190€ Kindergeld. Gibt es vielelicht Hilfe die vom Staat angeboten wird, die ich wahrnehmen könnte. Versteht das bitte nicht falsch ich möchte kein Geld geschenkt bekommen, sonst könnte ja jeder kommen das ist mir schon bewusst. Es gibt doch zB Bafög. Kann ich sowas evt auch bekommen man zahlt das Geld ja auch später irgendwann zurück soweit ich weiß. Oder kennt ihr andere Angebote, die mir wieterhelfen würden. Ich bin über alle hilfreichen Antworten dankbar.

Antwort
von Fortuna1234, 46

Hi,

nein sowas gibt es nicht. Du bist ja nicht kreditwürdig.

Bafög gäbe es nur bei ausbildungsbedingtem Auszug und das ist bei dir ja nicht der Fall. Und auch da wäre das Einkommen der Eltern vorrangig.

Du kannst dir nicht aussuchen auf welcher "Tasche du liegen willst" (nicht negativ gemeint). Deine Eltern sind unterhaltspflichtig und da es eine freiwillige Entscheidung ist, müssten sie auch zahlen.

Um aber nicht total abhängig zu sein kannst du 450€ verdienen, Kindergeld bekommen (190€) und dir ein kleines WG-Zimmer suchen. Das kann man sich davon leisten. Und für großere Katastrophen, die du selbst nicht stemmen kannst (Arztbesuche, Medikamente, irgendwas geht kaputt, außergewöhnliche Ausgaben) sollen dir deine Eltern helfen. So bist du zwar erstmal alleine für dich verantwortlich, aber hast deine Eltern die dir  - wenn es sein müss - unter die Arme greifen.

Antwort
von wilees, 35

Grundsätzlich sind Dir erst einmal Deine Eltern zum Unterhalt verpflichtet, und dies bedeutet nicht nur die Weiterleitung eines Kindergeldes.

Bafög könntest Du nur erlangen, wenn Du wegen der Entfernung der Schule nicht mehr im Elternhaus wohnen könntest.  Schülerbafög müßte jedoch nicht zurückgezahlt werden. Elternunabhängiges Bafög käme für Dich nicht in Frage.

Schüler BAföG - 2015/ 2016 - Ausbildungsförderung in der Schulzeit ...

www.bafoeg-aktuell.de/bafoeg/schueler-bafoeg.html
Antwort
von turnmami, 9

Wenn deine Eltern mit deinem Auszug einverstanden sind, dann müssen sie dir deinen Unterhalt auch ausbezahlen.

Bis zum Ende deiner Erstausbildung sind vorrangig deine Eltern unterhaltspflichtig. Daher gibt es hier keinerlei Hilfen vom Staat -außer dem Kindergeld_. 

Bafög gibt es nur, wenn die Eltern zu wenig verdienen!

Antwort
von muschmuschiii, 41

Deine Eltern sind bis zum Abschluss der ersten Ausbildung unterhaltspflichtig. Entweder leisten sie Naturalunterhalt (du lebst bei ihnen), oder sie finanzieren deine auswärtige Unterbringung. Sie haben dich gebeten, zu deinem 18. auszuziehen ...... dann sollen sie es auch finanzieren können!

Der Staat wird dir da nicht weiterhelfen ...... und das ist auch gut so.

Antwort
von Ranzino, 44

Wenn dich deine Eltern schon gefragt haben, dann wissen sie wahrscheinlich auch schon, dass sie unterhaltspflichtig sind, bis du deine erste Ausbildung abgeschlossen hast.

Und nein, der Staat wird dir nix geben, nur um deine Eltern zu verschonen oder deinen Stolz zu honorieren. Erst sind deine Eltern dran, dann der Staat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten