Frage von jackandjones45, 32

Mit 18 ausziehen.Was ist nötig und wie wohnt man am besten?

Ich würde mit 18 aufgrund meiner familiären Situation gerne zuhause ausziehen. Ich halte es zuhause nur noch schwer aus , Jugendamt empfinde ich aber als unnötigen Ärger. Wäre außerdem ja nur noch ein knappes Jahr und das stehe ich auch noch durch :) Mit familiärer Lage meine ich auch keine häusliche Gewalt oder Drogenprobleme sondern einfach den Fakt das ich menschlich mit meinen Eltern nicht auskomme. Es gibt einfach immer nur Ärger obwohl ich immer versuche alles richtig zu machen. Ich gehe im Moment auf das Gymnasium und strebe ein Studium an. Was wäre dann am besten ? Eine WG oder eine normale Wohnung oder was würdet ihr mir empfehlen ? Wäre dankbar für eure konstruktiven Meinungen.

Antwort
von turnmami, 23

Du kannst alles nehmen, von WG bis eigene Wohnung. Nur du musst es dir auch leisten können. Vom Staat bekommst du nur das Kindergeld. Ansonsten gibt es keinere weiteren Leistungen, da bis zum Ende der Erstausbildung vorrangig deine Eltern unterhaltspflichtig sind. Hier reicht es aber, wenn sie dir zuhause Wohnraum zur Verfügung stellen. Sie sind nicht verpflichtet, dir eine Wohnung zu finanzieren! Also rechne erst einmal nach ob du dir eine WG oder Wohnung überhaupt leisten kannst!!

Antwort
von Midgarden, 31

Vorher mußt Du klären, wie Du das finanzieren willst - Deine Eltern kommen ihrer Verpflichtung nach, wenn sie Dir Kost und Logis zur Verfügung stellen, eine externe Unterbringung müssen sie nicht finanzieren.

Und keine staatliche Stelle wird an ihrer Stelle die Kosten übernehmen

Antwort
von annitobanana, 27

Meine Schwester ist mit 17 schon ausgezogen, weil sie da ihr Studium in einem anderen Land angefangen hat.
Möglich ist es also natürlich, und deine Gründe sind auch nachvollziehbar.
Ob Wohnung oder WG hängt 1stens von deinem Budget zusammen, was du hast (Wohnung ist natürlich teurer) und 2tens von dir (also ob du direkt ganz alleine leben möchtest usw).
Ein Stipendium für was eigentlich? 😂

Antwort
von Vadfingel, 24

Sofern du abgesichert bist, kannst du mit 18 ausziehen. Würde ich dir aber nur raten, wenn du dann die Schule schon abgeschlossen hast, das wird sonst mit Nebenjobs zu stressig, weil du deine Bleibe, Versicherungen, Steuern etc. ja auch zahlen musst. Naja, ne komplett eigene Wohnung oder WG ist erstmal Geschmackssache, mir wäre es alleine in einer Wohnung aber zu langweilig. Wahrscheinlich bleibt dir wenn deine Eltern nichts bezahlen aber auch gar keine andere Wahl als in einer WG zu wohnen, da du neben dem Studium wohl kaum nen Vollzeitjob annehmen kannst, mit dem du dir ne ganze Wohnung leisten könntest.

Antwort
von himako333, 19

kommt doch drauf an was Du finanzieren kannst und willst ... Dir steht ja aktuell nur das KG von 188€ zu , da Du freiwillig ausziehen möchtest

 höre Dich nach Verdinstmöglichkeiten um , von Frittenverkauf , Küchenhelfer, Putze/r , Regalauffüller und so, dann rechne weiter, für was es reicht 

Antwort
von newcomer, 32

erst mal Sponsor suchen

Kommentar von AndrewTime ,

Ich würde erstmal schauen ob du genug geld hast und verdienen kannst für die miete in der wohnung oder wg. 2 wenn du kein problem damit hast mit meheren leuten zusammen zu wohnen dan nimm ne wg wenn du nach dem 'stress' in den letzten jahren lieber allein wohnen möchtest dan nim dir ne eigene wohnung wg ist aber billiger aber man hat in der eigenen wohnung mehr platzt für sich und du kannst sie z.b. mit deiner freundin teilen da würd ich aber drauf achten das du die rechte an der wohnung hast und nich deine freundin fals ihr euch mal ternnt kann sie dich aus der wohnung schmeißen ansonsten versuchen so viel möbel wie möglich von deinen eltern mitnehmen.

Antwort
von rosale, 19

Das ist ganz schnell beantwortet.

Zum Wohen braucht man Geld um sich eine Wohnung leisten zu können. Wie man am besten wohnt, hängt von deinem Einkommen ab.

Ohne Einkommen bleibt man bei Mutti  zuhause.

Antwort
von Schrader, 23

Wo soll die Kohle herkommen? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community