Frage von lafamilia98, 27

Mit 17 von zuhause ausziehen ohne einkommen?

ich möchte gerne von zuhause ausziehen wegen familären problemen , ich bin 17 jahre alt und habe kein festes einkommen , würde das jungendamt mir eine wohnung zu verfügung stellen da ich nicht in irgend welche heim oder jungeneinrichtungen ziehen will.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Rockuser, 26

Vermutlich nicht. Du müsstest schon Triftige Gründe für den Auszug haben. Dann landest Du zu 99% in eine Jugend -Wohngruppe. Deine Eltern müssen die Unterbringung bezahlen.

Antwort
von Tommkill1981, 20

Sie sollten zum Ausziehen die nötigen Voraussetzungen haben

Wenn Sie noch nicht volljährig sind, bestehen nicht besonders viele

Möglichkeiten, von zu Hause auszuziehen. Dann haben Ihre Eltern das

Aufenthaltsbestimmungsrecht für Sie. Die einzige Möglichkeit wäre hier,

dass Sie sich an das Jugendamt wenden. Wenn von dort ein Verbleib im

Haushalt der Eltern als nicht mehr zumutbar angesehen wird, dann können

Sie mit Unterstützung des Jugendamtes ausziehen.

Wenn Sie ausziehen wollen, so müssen auch Möglichkeiten bestehen,

Ihre Wohnung einzurichten. Denn nur dann, wenn Sie Hartz IV bekommen,

haben Sie Anspruch auf einen zusätzlichen Zuschuss für die Einrichtung.

Hier kann es allerdings eine Lösung sein, ein möbliertes Zimmer

anzumieten oder in eine WG oder ein Studentenwohnheim zu ziehen.

Antwort
von Tommkill1981, 21

Wenn zu Hause dauernd Streit ist und Sie in einer eigenen Wohnung viel
besser zurecht kämen, sollten Sie überlegen, ob Sie nicht einfach ohne
Geld ausziehen. Und unter bestimmten Umständen hilft der Staat dabei.

Antwort
von maja11111, 21

wenn deine eltern dir erlauben auszuziehen, dann können sie dir eine wohnung besorgen  und dir diese finanzieren. das jugendamt ist kein wunschtraumbaum, der dir besorgt was du gerne möchtest. wenn du in obhut genommen werden solltest, kommst du in ein heim und nicht in eine eigene wohnung. wer soll das denn bezahlen und wovon finanzierst du deine inobhutnahme? wegen familiärer probleme nimmt das jugendamt dich nicht in ein heim auf.

wenn du also nicht massiv missbraucht oder misshandelt wirst, wird man dich immer wieder an deine eltern verweisen. wenn du 18 bist und genügend einkommen hast, kannst du ausziehen und dir von deinem selbst verdienten geld stück für stück deine wohnung einrichten.

Antwort
von TreudoofeTomate, 23

Nicht ohne triftigen Grund. Probleme gibt's bei Pubertierenden immer. Die Eltern sind ja soo böse, waren  selbst nie jung und haben überhaupt gar kein Verständnis...

Antwort
von schelm1, 10

Ohne Einkommen  - kein Fortkommen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community