Frage von TimDerKoenig, 79

Mit 17 noch Klavier lernen! (um auch mal schnelle Stücke spielen zu können)?

HI, ich werde bald 17 Jahre alt und ich würde sehr gerne Klavier spielen. Ich habe mit 8 angefangen Keyboard zu spielen, habe dann mit 10 aufgehört. Es hat mir spaß gemacht aber die Schule hat dann doch zu viel Zeit in Anspruch genommen. Meine Frage ist jetzt ob man mit 17 noch in der lage ist schnelle Stücke wie ,,Jarrod Radnich - Virtuosic Piano Solo - Pirates of the Caribbean'' in den nächsten Jahren zu spielen. Viele meinen ja das mann diese schnelle Motorik NUR! als Kind erlernen kann. Ob dass genau stimmt weiß ich nicht. Ich weiß nur das die Musik mir im Blut liegt und das mir ohne Musik etwas fehlt. Ich mach mir nur Sorgen wegen der Fingerfertigkeit (schnelligkeit) am Klavier.

Also was meint ihr? Ich freue mich auf eure Antworten! :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Allexandra0809, 56

Auch mit 17 bist Du noch lange in der Lage, Klavierspielen zu lernen, auch schnelle Stücke. Du musst eben für die schnellen Läufe viel üben und vor allem keine Wunder erwarten.

Viel Spaß dabei.

Antwort
von Tanzistleben, 17

Hallo Tim,

wahrscheinlich wirst du kein weltberühmter Klaviervirtuose mehr werden, aber lernen kannst du es allemal noch! Als die Mutter einer Freundin mit dem Spielen begonnen hat, war sie 71 und sie hat es wirklich noch recht passabel erlernt!

Wichtig ist, dass du einen guten Lehrer findest, wobei ich dir empfehlen würde, einen Aushang am Schwarzen Brett einer Musikhochschule zu machen. Wenn du höflich fragst, wird das meistens auch Nicht-Studenten erlaubt. Studenten der höheren Klassen suchen oft Schüler und unterrichten auch sehr ambitioniert. Natürlich ist der Unterricht bei einem Studenten wesentlich kostengünstiger als bei einem ausgelernten Klavierlehrer.

Versuche gar nicht erst, ohne Lehrer weiterzukommen, denn es bringt nichts, auch wenn das hier immer wieder behauptet wird. Wenn du wirklich Klavierspielen lernen möchtest, brauchst du einen Lehrer. Alles andere wird bestenfalls Geklimper.

Wenn du einen Lehrer gefunden hast, frage ihn gleich, ab wann du, begleitend zu der Klavierschule (= Noten, Lehrheft), die er für dich ausgewählt hat, das Heft "Czerny - Schule der Geläufigkeit, 1. Stufe" verwenden darfst. Damit trainierst du von Beginn an deine Finger, so, wie ein Fußballer das Dribbeln übt oder ein Tennisspieler den Aufschlag trainiert. Halte dich aber bitte strikt an die Anordnungen deines Lehrers. Er sieht deine Hände und Arme und kann einschätzen, wieviel Training du verkraften kannst. Wenn er also sagt 5 x pro Woche je eine Stunde, dann ist es wichtig, nicht im Übereifer 7 x drei Stunden zu üben. Damit würdest du Sehnenscheidenentzündungen riskieren, die dir das Klavierspielen für Monate, wenn nicht sogar dauerhaft, unmöglich machen würden.

Ich hoffe, du findest schnell einen guten Lehrer und hast viel Spaß und Freude am Klavierspielen und an der Musik. 

Liebe Grüße

Lilly

Antwort
von Ellie76, 32

Mit viel üben wirst du das auch schaffen. Ich meine 17 ist ja jz auch noch nicht soo alt

Antwort
von senorhendriko, 45

Klar, wird es nicht so einfach, als wenn du mit Kind angefangen hättest, aber möglich ist das doch ohne weiteres. Und wer weiß, vielleicht bist du ja ein Naturtalent! ;) Probier es einfach aus!

Antwort
von Lena280, 25

Meine Klavierlehrerin sagte vor ca. 1,4 jahren wo ich angefangen habe (bin jetzt 16) das sie mal ein 60 jährigen da hatte der klavierlernrn wollte so sehe ich es jetzt man ist nie zu alt dafür es zu erlernen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten