Mit 17 Jahren in eine eigene Wohnung?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich habe gehört und gelesen, dass man alleine Wohnen kann, sobald man 16 ist. Ich bin mittlerweile 17 und gehe aufs Gymnasium in die 11. Klasse. Ein Freund (18) von mir würde WG-mäßig mit einziehen, damit das mit der Miete tragbar ist.

Klar geht das. Ich hatte mit 16 ein eigenes separates Zimmer.

Mich würde interessieren, wie das ist, ob man das schaffen kann. Ist das ein großer Aufstand bei den Behörden?

In einem Fall wird wohl keine Behörde nötig sein, außer das Einwohnermeldeamt.

Zuschüsse vom Staat wird es  nicht geben und Du kannst nur ausziehen, wenn Deine Eltern es erlauben, weil  sie das Aufenthaltbestimmungsrecht haben und sie Dir alles bezahlen und den Mietvertrag abschließen.

Goggle mal U25 Regelung, dann weißt Du warum es nichts gibt,bzw. wann es was vom Staat gibt.

Mit 18  und in einer Ausbildung kann man unter bestimmten Voraussetzungen Gelder wie z.B. BAB oder Wohngeld beantragen.

Verdienst Du in einer Ausbildung z.B. 600 € netto und bist 18, kannst Du einen Abzweigungsantrag für das Kindergeld stellen und Dir ein Zimmer leisten.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wela99
07.03.2016, 21:31

Jaa, das mit der Unterstützung vom Staat habe ich mir ja auch schon gedacht, ich hab mich ja schon etwas eingelesen... Hätte ja sein können, dass da groß Fragen gestellt werden oder dass das Jugendamt das anschauen möchte. Aber dann bin ich beruhigt, wenn denen das egal ist ^^ Dankeschön :)

0

Hi,

also deine Eltern müsen den Mietvertrag unterschreiben und ihr müsst die Finanzierung sichern. Behörden haben damit nichts zu tun (außer Anmelden im Rathaus), da du kein staatliches Geld bekommen wirst.

Ich denke mit 450€ Job, Kindergeld (190€) geht das. Wenn die Eltern dann noch 100€ oder so dazugeben, steht dem nichts im Weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wela99
07.03.2016, 21:28

Das mit der Unterstützung vom Staat habe ich mir auch schon gedacht, ich hab mich ja schon etwas eingelesen... Hätte ja irgendwie sein können, dass da groß Fragen gestellt werden oder dass das Jugendamt das anschauen möchte. Aber wenn nicht ist das ja supi ^^ Dankeschön :)

0

Also erstmal müssen deine Eltern damit einverstanden sein. sollte dies nicht der Fall sein kannst du zum Jugendamt gehen und dann noch Härte versuchen dass die anerkennen dass du ausziehst darfst. dafür müsst aber Gewalt im Spiel sein oder sonst irgendeine Misshandlung oder unzumutbar Zustände.

Was das Geld angeht müssten deine Eltern dir dann Unterhalt zahlen und dann Kindergeld auszahlen. Mit ganz viel Glück müssten die sogar deine neue Wohnung bezahlen wenn sie die Kosten übernehmen wenn das Gericht sie dazu verurteilt die Kosten zu übernehmen. Dann kannst du glaube ich noch beim Arbeitsamt beantragen Erstausstattung zu bekommen für deine Wohnung. da weiß ich jetzt nicht genau ob das mit 17geht aber eigentlich müsste das gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wela99
07.03.2016, 21:24

Also meine Mutter hatte mir schonmal vor einem Jahr oder so angeboten, das zu machen und meinem Vater bin ich ja sowieso gefühlt egal, das wird kein Problem. Ich hätte halt gerne mal von Leuten gehört, die das gemacht haben und wie sie damit zurechtgekommen sind. Ich persönlich traue mir das zu, ich war bisher ein halbes Jahr weg von zuhause ohne Kontakt dahin, eben mit Selbstversorgung und Job... Könnte ja aber sein, dass es da anderweitig Komplikationen entstehen können...

0
Kommentar von wela99
07.03.2016, 21:25

Trotzdem vielen lieben Dank für die Antwort ^^ :)

0

das geht auf jeden Fall wenn deine Mutter/Eltern dich unterstützen bei Mietvertrag und Finanzierung , irgendwelche Behörden haben da nichts mit zu tun , sowas entscheiden die Eltern ob das geht oder nicht .............meine Töchter sind auch mit 16 und 17 ausgezogen in eigene Wohnungen , inzwischen sich beide weit über 20 und es gab nie Probleme ..............

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn deine Eltern beide nichts dagegen haben und die Finanzierung übernehmen, kann es klappen. Vom Staat kannst du keine Hilfe erwarten, da deine Eltern bis zum Abschluss der 1. beruflichen Ausbildung für dich unterhaltspflichtig sind. Es hängt also alles vom Wohlwollen deiner Eltern ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Achja und wer erlaubt dir das ? Unterstütztung bekommst du keine vom Staat .. Da es nicht notwendig ist ..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zeytiin
07.03.2016, 21:13

Deine Eltern müssen zahlen :))

0
Kommentar von wela99
07.03.2016, 21:18

Heey nicht so fies... :/ Meine Mutter ist bei sowas sehr offen, sie hat mir das auch schon mal angeboten. außerdem bietet sich das auch an, weil ich sehr weit weg von meiner Schule wohne und ich eben dorthin gehen würde. Das mit der Unterstützung vom Staat hatte ich mir schon gedacht, ist ja nicht so, als hätte ich mich nicht informiert ;) Ich hätte halt nur gerne mal gewusst, wie die Erfahrungen bei sowas sind... Grüße ^^

0
Kommentar von zeytiin
07.03.2016, 21:19

Also eine Freundin ist auch augezigen ist von Schule geflogen weil Arbeit und Schule klappt nicht ja .. Aber kommt auf den Menschen an .. Z.b für mich wäre das auch nichts nach der Schule noch arbeiten und die ganzen Klausuren wäre Zuviel .. Aber dann musst du noch kochen putzten einkaufen und und und :) leicht ist das auf jeden Fall nicht aber machbar

0
Kommentar von wela99
07.03.2016, 21:35

Okay... Ja also einen Job habe ich. Das macht da ja nicht so große Unterschiede... Und ich war bisher auch schon mal ein halbes Jahr von zuhause weg mit Einkaufen, Putzen, Job und so weiter ohne Kontakt nach Hause. Ich denke das funktioniert schon irgendwie ^^ Danke für die Nachricht, so Antworten habe ich mir erhofft :)

0