Frage von XeNonGER, 35

Mit 17 Jahren Ausbildung abbrechen. (Sachsen)?

Hallo, Ich habe am 1. September 2015 eine Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpfleger angefangen. Ich möchte diese Ausbildung nun abbrechen, da ich mit dem Schichtdienst überhaupt nicht klar komme. Ich dachte vorher das ich das locker wegstecken kann, ist aber leider nicht so. Nun meine Frage, muss ich nach Abbruch, in eine Schule gehen? Ich war 10 Jahre in der Schule und hab einen Realschulabschluss. Wenn ich jetzt abbreche, würde ich mir eine neue Ausbildungsstelle für 2016 besorgen. Muss ich bis dahin irgendwas schulischen machen?

Grüße.

Antwort
von nordseekrabbe46, 33

gibt es nicht in dem gleichen Betrieb eine andere Ausbildungsmöglichkeit ohne Schichtdienst? dann wird Dir vielleicht ein Teil angerechnet, und wenn Du abbrichst gibt es drei Monate keine Knete, klär das mit dem Arbeitsamt

Kommentar von XeNonGER ,

Ne, gibt es denke ich mal nicht. Geld ist mir egal, ich möchte ja die Ausbildung abbrechen, da ich weiß, das ich diesen Beruf nicht für mein Leben möchte. 

Mir geht es ja auch eher bei der Frage darum, ob ich nen halbes jahr FSJ oder in die Berufsschule gehen muss, oder ich das halbe Jahr mir eine andere Ausbildung suchen kann, und nen Nebenjob machen kann.

Antwort
von Hannibunnyy, 35

Ne, musst du nicht.

Kommentar von XeNonGER ,

Sicher das das so in Sachsen ist? In manchen Bundesländern hat man ja bis 18 eine Berufsschulpflicht oder so.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community