Frage von rinaa2012, 36

Mit 17 Jahren alleine vereisen?

Hallo zusammen :) Ich bin 17 Jahre alt und möchte mit zwei Freundinnen nach Italien fliegen. Sie sind beide 18 zum Zeitpunkt der Reise, aber ich jedoch minderjährig. Ich wohne in Deutschland, besitze aber die russische Staatsbürgerschaft somit auch den russischen Pass. Ich habe also einen "Nicht-Europäischen-Pass". Ich habe mich bereits beim Flughafen informiert, die meinen das klappt mit einer Vollmacht also einem Zettel, auf dem meine Eltern bestätigen, dass ich fliegen darf. Auf Grund von anderen Fälllen kann ich darauf aber nicht ganz vertrauen und bräuchte mal ein paar Erfahrungen. Seit ihr schon mal mit gleichen Besingungen geflogen? Und was ist mit Visum? Brauche ich scheinbar auch nicht aber wie gesagt habe vertrauensprobleme haha Ich freue mich über jede Hilfe!:)

Antwort
von ErnstPylobar, 15

Das ist dann aber keine Vollmacht. Bei einer Vollmacht würdest Du Deine Eltern vertreten. Es sind jedoch umgekehrt sie, die Dich vertreten. Du willst aber gerade NICHT vertreten werden, sondern selbst handeln. Also müssen die Eltern erklären, dass sie dem Kind die vorweggenommene Einwilligung in künftige Handlungen des Kindes geben, bei denen es ohne diese Einwilligung von Ihnen vertreten würde. Auf dieses Dokument ist nach Internationalem Privatrecht das Familienrecht des Landes anzuwenden, das für die Eltern gilt, d. h. es gilt russisches Familienrecht. Wie will man das am Flughafen oder in Italien prüfen, z. B. beim Anmieten eines Hotelzimmers? Solche Zettel sind daher Weiße Salbe. 

Kommentar von rinaa2012 ,

Danke aber was heißt das nun in Klartext?

Kommentar von ErnstPylobar ,

Wenn das nicht Klartext war, dann weiß ich nicht ...

Nun denn:

Man muss sich zunächst einmal fragen, ob das Problem richtig erfasst wird. Eine 17-Jährige kann fraglos sehr viele Dinge tun, zu denen sie keine Zustimmung ihrer Erziehungsberechtigten benötigt. Denke nur an das Gebiet der Sexualität. Auch viele Dinge, die mit Geld zu tun haben, können schon ohne Eltern von einer 17-Jährigen wirksam vorgenommen werden. Das ist die Ausgangslage! Deshalb sollte man nicht auf die Suche nach einer rechtssicheren Lösung für einen 3-monatigen Säugling gehen! Ein "Zettel" der Eltern ist doch logischerweise nur dort nötig, wo Du als 17-Jährige nicht selbst handeln kannst.

Dort, wo es aber der Zustimmung der Eltern bedarf ("Zustimmung" ist im Recht der Vertretung der Überbegriff, die vorherige Zustimmung heißt "Einwilligung", die nachträgliche Zustimmung heißt "Genehmigung"), kann es sich nur um vorherige Maßnahmen handeln, d. h. die Eltern sollen eine Art "Freibrief" im Voraus geben, à la "Wenn mein Kind das und das macht, darf es das". Man muss dazu nicht das russische Recht kennen (ich kenne es nicht), um zu erkennen, dass nach keiner denkbaren Rechtsordnung der Welt die vorherige Globaleinwilligung zulässig ist. Dann könnte man die gesetzliche Vertretung durch die Eltern gleich abschaffen.

Das bedeutet: Ein solcher Zettel hätte nur für den Fall rechtliche Bedeutung, wenn die Einwilligung in ganz konkrete künftige Geschäfte erklärt würde,. die dort aufgezählt sind (z. B. 1 Zimmer buchen im Hotel x in der Stadt y). Keine Eltern würden das machen, wozu auch? Das Kind ist ja selbständig.

Deswegen habe ich auch geschrieben, so ein Zettel ist "Weiße Salbe", d. h. ohne Wirkung, erweckt aber den Anschein, man hätte was hilfreiches damit in der Hand.

Was willst Du anderes machen? Lass Dir halt so einen Zettel geben. Wenn die das am Flughafen oder sonstwo durchwirken, umso besser. Eine rechtssichere Lösung gibt es nicht. Die würde lauten: Zu Hause bleiben. Und wer will das schon.  

Antwort
von silazio, 18

Die werden dich am Flughafen schon nicht fehlberaten, ansonsten hätte das viel zu weitlaufende Konsequenzen für die Organisation.

Kommentar von ErnstPylobar ,

Heilige Einfalt!

Kommentar von rinaa2012 ,

Leider habe ich solche Fehlinformationen schon erleben müssen....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community