Frage von gutefragensaby, 33

mit 17 ins Betreute Wohnen - mit 18 wieder von dort weg?

Hallo, ich bin 17 und wohne derzeit schon seit mehreren Wochen bei meinem Freund, da ich es bei meinem Eltern nicht mehr aushalte & alles nur noch zum Streit führt. Meine Eltern wollen mich ins Betreuute Wohnen schicken. Ich würde aber viel lieber bei meinem Freund weiter wohnen, da ich dort alles bekomme was mir gut tut. Nur möchten dass meine Eltern nicht, weil Sie ihn nicht akzeptieren..haben bis jezt aber auch noch nichts unternommen, seit dem ich bei ihm bin. Als wär es ihnen egal wo ich bin. Da meine Eltern wollen dass ich ins Betreute Wohnen komme, kann ich dort wieder mit 18 Jahren raus? Bis dahin ist es nur noch ein dreiviertel Jahr. Außerdem habe ich einen Nebenjob und einen Ausbildungsplatz, wo ich diesen Sommer anfangen kann, also kann ich auch für mich selber sorgen. Ich würde mit 18 dann wieder zu mein Freund gehen. Kann das funktonieren?

Antwort
von autmsen, 11

Naja.

ZUNÄCHST mal haben die Eltern das alleinige Sorge- und Aufenthaltsbestimmungsrecht. 

Dieses kann aber auf Antrag und gut begründet jederzeit von einem Familiengericht genommen werden. 

So weit so in Kürze dargestellt.

Familienrecht ist Individualrecht. 

Das bedeutet konkret: Es kommt auf den Einzelfall an.

In Deinem Fall ist zunächst mal anzuraten dass Du Dich bei Wikipedia zu Jugendamt beliest. Bitte öffne auch alle Links im Text. Mache Dir bestenfalls von Hand auf Papier Notizen. Auf diese Weise lernt sich am besten.

Du wirst auf diese Weise feststellen dass Beweisführung verlangt wird. Was logisch ist. Denn sonst könnte ja jede minderjährige Person die gerade mit ihren Eltern im natürlichen pubertären Klinsch liegt beantragen von dort ausziehen zu können. 

Tatsächlich wäre diese Idee im Interesse der Minderjährigen schädlich. Gibt es reichlich Literatur mit entsprechenden Beweisführungen zu.

In Deinem Fall fällt mir dann als Rat folgender Vorschlag ein:

Beginne im Sommer Deine Lehre. Stelle unter Beweis dass Du also nun schon einige Monate problemlos bei Deinem Freund wohnst und Dich sogar ohne Kindergeld gut selbständig versorgt hast.

Mit diesen Nachweisen beantrage beim Familiengericht entsprechend die Volljährigkeitserklärung.

Hast Du Dich mithilfe der bei Wikipedia gefundenen Informationen im Netz noch weiter umgesehen wirst Du einige entsprechende Urteile gefunden haben. Diese gehen dann auch auf die Unterhaltspflicht der Eltern ihren Kindern gegenüber ein. Diese besteht so lange bis das Kind seine sogenannte Erstausbildung abgeschlossen hat. 

Die Vorstellung Deiner Eltern, sie bräuchten nur beim Jugendamt aufschlagen und schon kämst Du ins betreute wohnen ist heute tatsächlich abenteuerlich. Um mich vorsichtig auszudrücken.

Oder werden Deine Eltern dann alle entstehenden Kosten übernehmen? So ein Platz kostet im Monat locker mehrere tausend Euro. Und das Kindergeld welches sie jetzt noch kassieren ist dann auch weg.

Zudem scheinen Deine Eltern davon zu träumen dass Mitarbeiter eines Jugendamtes nur darauf warten dass sie da aufschlagen, den Fachmenschen einen Befehl erteilen und der wird dann umgesetzt.

Mögen Deine Eltern weiter träumen. 

Du sei Dir wert Dich mit Wissen zu bewaffnen.

BEVOR Du dann aktiv wirst überlege ob es die Mühe wert ist wegen weniger Monate ein Behördenfass aufzumachen. 

Bist Du volljährig gebe in die Suchmaske des Browsers ein

abzweigungsantrag

Damit findest Du dann jenen Antrag den Du ausdrucken und ausfüllen kannst um in Zukunft Dein Kindergeld auf Dein Konto überweisen zu lassen.

Um es noch klar zu stellen:

Die Zeiten als Kindern ihren Eltern hilflos ausgeliefert waren sind in diesem Staat zum Glück seit einiger Zeit vorbei. 

Jugendamt und Familiengericht sind verpflichtet das Wohl der Minderjährigen bei ihren Entscheidungen an erste Stelle zu setzen. Hier gehört dann von Rechts wegen ein BASTA hin. 

Ebenso gehört hinter die Feststellung:

Ab vollendetem 16. Lebensjahr ist die Willenserklärung einer Person so lange in den Vordergrund zu stellen wie sie nicht zum Nachteil der Person reicht 

ein BASTA 

welches sogar vom zuständigen Bundesministerium öffentlich den Familiengerichten noch mal in Erinnerung gerufen wurde. Wenn ich recht erinnere vor etwa einem Jahr. 

Belese Dich. Nutze die Suchfunktion des Browsers. 

Antwort
von DieKatzeMitHut, 31

Zum einen: Deine Eltern haben das Aufenthaltsbestimmungsrecht, sie dürfen also entscheiden, wo du wohnst. Du darfst nicht gegen ihren Willen mehrere Wochen woanders wohnen.

Sobald du 18 bist, kannst du dann frei entscheiden, wo du wohnen möchtest - allerdings mit der Prämisse, dass du dir das auch leisten können musst oder deine Eltern dich eben dabei unterstützen.

Zum Anderen: Man kommt nicht einfach so in ein betreutes Wohnen rein. Gibt es da irgendeine Planung mit dem Jugendamt, oder sagen deine Eltern das einfach so?

Ein bisschen Streit mit den Eltern ist noch kein Grund dafür, dass du soetwas finanziert bekommst. Wenn es aber zuhause so problematisch ist, wäre der Gang zum Jugendamt sicherlich hilfreich.

Im Fall der Fälle wirst du in einem betreuten Wohnheim ohne weitere Notwendigkeit ohnehin nicht über 18 Jahren betreut - bei vollkommen gesunden Menschen ohne Beeinträchtigung geht man davon aus, dass man als Erwachsener allein leben kann..

Kommentar von gutefragensaby ,

Das Judendamt wollen wir aufjedenfall einschalten. Da sind wir außerdem schon bekannt. Meine Lehrerin meinte auch so wie es bei mir ausschaut sollte ich mir hilfe holen.

Antwort
von Caballero14, 20

Im Moment haben deine Eltern noch das Sorgerech für dich, somit auch das Aufenthaltbestimmungsrecht!

Sie könnten natürlich zum JA gehen und basta. Mit 18 könntest du natürlich selbst entscheiden, außer du bekommst einen Vormund oder bist selbst-/Fremdwährdend. -ich geh jetzt erst mal nicht von aus :)- manche Wohngruppen sind auch bis 21, auch wenn es nur pauschal bis 18 heißt, man kann dort -bei manchen- auch länger bleiben, spätestens bis 21, bei strengen Ausnahmen auch älter...

Also bekommst du keinen Vormund oder bist für jemanden eine Gefahr, kannst du mit 18 wieder ausziehen, die Ausbildung kannst du trz. Anfangen -die Gruppe sollte eben in der Nähe sein- wenn sie weiter weg ist wird dir geholfen etwas zu finden, falls du Hilfe brauchst.

Es jst verständlich, dass du lieber bei deinem Freund bleiben würdest, da es etwas Neues wäre, aber du kannst dort genauso zu ihm -vorausgesetzt du bist in einer offenen, geschlossene WG ist nur als letzter Ausweg- schau dir am besten erst mal Wohnheim an und rechne ahf keinen Fall damit, dass du direkt nach zwei Tagen dort hinkommst, es kann -bei nicht dringenden Fällen- Wochen bis Monate dauern und vielleicht bist du bis dahin schon 18. Die Gruppen müssen dich auch nehmen wollen, du hast dort ein Vorstellungsgespräch und sie werden dich informieren, dann kommt es noch auf dein JA drauf an, ob sie den größten Teil der Kosten übernehmen wollen, oder ob es zu teuer ist und ihr nach etwas anderem sucht (die Gruppen sind unterschiedlich teuer, manche nhr knapp 100 und manche 2900 monatlich!!)

Das JA wird aber erst mal "deinen Fall checken" und entscheiden, vielleicht bekommst du auch eine eigene Wohnung von ihnen (mit-)finanziert, kommt auf dich, zum kleinem Teil deiner Eltern und zum größten Teil aufs JA drauf an!

Antwort
von djNightgroove, 25

Vielleicht hoffen deine Eltern, dass du doch noch zu ihnen zurück kommst? Kann mir nicht vorstellen, dass du ihnen egal bist, sonst hätten sie ja auch kein Problem damit, dass du bei deinem Freund wohnst.

Versuche lieber noch einmal, vernünftig mit deinen Eltern zu reden. Es ist normal, dass Jugendliche öfter mal mit ihren Eltern Streit haben. Redet darüber, was euch am jetzigen Zusammenleben stört und überlegt gemeinsam, wie ihr Abhilfe schaffen könnt. Ein dreiviertel Jahr ist jetzt nicht unendlich lang, da sollte man sich nochmal zusammenraufen können und dann kannst du ja ausziehen.

Kommentar von gutefragensaby ,

danke, dass haben wir schon alles versucht. War dann ein paar Wochen wieder bei ihnen & alles hat wieder von vorne angefangen. Ich hab es da nicht mehr ausgehalten. Seit dem bin ich erneut bei meinem Freund.

Kommentar von djNightgroove ,

Dann wende dich am besten selbst an eine Beratungsstelle oder ans Jugendamt, die können dich am besten darüber informieren, welche Möglichkeiten du hast.

Antwort
von Mewchen, 32

Mit 18 kannst du machen, was du willst außer du kannst aus gesundheitlichen Gründen nicht für dich selbst sorgen

Antwort
von Financejohnny, 26

ab 18 kannst das alles selber entscheiden, aber bis dahin haben deine eltern die aufsichtspflicht für dich.

Antwort
von krishna9, 33

Na klar. Mit 18 haben deine Eltern dir nichts mehr zu sagen und du kannst dann leben wo du willst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten