Frage von PlayboyA, 63

Mit 17 ein FSJ in der Drogenklinik?

Hallo Leute, ich habe ein kleines Problem. Gestern war ich den ganzen Tag lang am hospitieren in einer Drogenklinik, also wo Leute sind, die seit einer Weile clean sind und dort noch einzelne Therapien machen und lernen, ein selbstständiges Leben zu führen.

Ich fand das alles wirklich unglaublich spannend und auch sehr rührend, was einige zu erzählen hatten. Allerdings bin ich mir sehr unsicher, ob ich die Stelle dort wirklich nehmen soll. Meine Angst ist, dass mich die Patienten dort nicht ernst nehmen werden und ich eine zu enge Beziehung zu den Menschen dort aufbaue, denn ehrlich gesagt, fand ich die Patienten dort 1000 mal freundlicher und besser als meine Arbeitskollegen.

Ich weiß einfach nicht, wie ich mich entscheiden soll. Die Stelle würde ich sehr gerne annehmen, aber vielleicht erst in ein paar Jahren.. Nur habe ich Angst, dass die mich dann nicht mehr wollen.

Ich weiß nicht einmal, was meine Frage ist. Ich glaube ich brauche einfach nur Hilfe bei dieser Entscheidung.

Antwort
von Drunkwitness, 38

Ich möchte dich nur vor einem Fehler bewahren, den ich mal gemacht habe: Glaub nicht, du wärest die erste Person, die versucht, die Patienten zu verstehen. Übermäßiges Verständnis kann falsch aufgenommen werden. Manche dieser Menschen wollen sich auch gar nicht öffnen, vor allem nicht einer FSJ-lerin. 

Kommentar von PlayboyA ,

Genau das ist das Problem. Ich fühle mich neben den ganzen ausgebildeten Fachkräften einfach fehl am Platz, auch, wenn ich das ganze sehr interessant finde. Wahrscheinlich werde ich erstmal in der Grundschule mein FSJ machen, soziale Arbeit studieren und dann sehen wir weiter. Vielleicht wollen die mich ja später nochmal haben. Dankeschön für deine Antwort!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten