Frage von DarkGreyRose, 101

Mit 17 ausziehen, obwohl die Eltern einen nicht unterstützen könnten?

Hallo liebe Community,

meine Eltern sind beide durch schwere Krankheiten nicht mehr arbeitsfähig. Auch in der Familie könnte mir keiner finanziell helfen. Ich besuche zur Zeit die 11. Klasse eines Gymnasiums und habe festgestellt, dass Abitur nicht das ist, was ich möchte. Ich komme im Unterricht nicht mehr mit, obwohl ich letztes Jahr sehr gute Noten hatte.

Das Problem ist, dass wir familiäre Probleme haben. Ich bin seit mehreren Jahren mit meinem Freund zusammen, den meine Eltern anscheinend nicht mögen. Er wohnt etwas weiter von mir entfernt.

Meine Eltern möchten jetzt von Hannover nach Köln ziehen und ich würde gern in seine Nähe ziehen, da ich sonst niemanden habe.

Ich habe bereits gelesen, dass man mit 17 durchaus ausziehen darf, aber nur, wenn die elterliche Unterstützung gegeben ist. Sie wollen auch, dass ich da hinziehe, aber finanziell sieht es leider sehr mager aus. Ich suche gerade zum 1.8 nächsten Jahres eines Ausbildung. Wie sieht es da aus, gibt es irgendwie Möglichkeiten in eine eigene Wohnung zu ziehen und vielleicht staatliche oder jugendamtliche Hilfe zu bekommen? Ich will auf gar keinen Fall nach Köln. Mir ist außerdem bewusst, was eine Wohnung denn so kosten würde.

Bin ich jetzt an meine Eltern gebunden, oder gibt es auch für Leute wie mich eine Möglichkeit?

Ich danke Ihnen abwartend im Voraus und verbleibe mit

freundlichem Gruß

Antwort
von robi187, 62

rede mit eine jugendberatungstell z.b.

https://www.nummergegenkummer.de/kinder-und-jugendtelefon.html

Kommentar von DarkGreyRose ,

Machst Du irgendwie Werbung für die? Sehe Dich überall mit der gleichen Antwort

Kommentar von robi187 ,

was möchtest hören? die brauchen sicher keine werbung?

Antwort
von Magdichnicht, 57

Melde dich einfach vertrauenswürdig an die zuständige Agentur für Arbeit, da wird dir geholfen.

Antwort
von Feuerhexe2015, 62

wenn du eine Ausbildungsstelle hast und deine Eltern weg ziehen, könntest du BAB beantragen (google BAB - Berufsausbildungsbeihilfe).

Kommentar von DarkGreyRose ,

wenn ich die Ausbildung erst im August habe aber den Vertrag schon früher, kann ich dann auch früher weg ziehen?

Kommentar von Feuerhexe2015 ,

nein und auch bei BAB wird man prüfen wie Leistungsfähig deine Eltern sind. Und so zur Info du bekommst die Sätze unten

Grundbedarf (pauschal)
372,00

Pauschale für Miete
166,00

Mietzuschuss (falls Miete über 149 bzw. 166 Euro ab 01.08.2016), höchstens
84,00

Kosten für Arbeitskleidung (pauschal)
13,00

und evtl. noch Heimfahrten.

Abzweigung Kindergeld.

Antwort
von Rheinflip, 32

Kann dein Freund dich unterstützen? 

Kommentar von DarkGreyRose ,

Nein, er ist selbst noch in der Lehre

Kommentar von Rheinflip ,

Du schreibst nicht, wovon du aktuell lebst. Beziehst du Bafög? Das könnte bei dir möglich sein, besonders wenn die Eltern in der Schulzeit verziehen. Je nach Status ändert sich der Ratschlag. 

In der Ausbildung wird von 315  bis zu 1300 Euro plus Kindergeld verdient. Er sollte prüfen, ob er alles zustehende Geld bekommt. 

Kommentar von DarkGreyRose ,

Er lebt bei seiner Mutter und ist gerade selbst erst im ersten Ausbildungsjahr. Ich wüsste nicht, ob ich laut Amt zu ihm ziehen dürfte und selbst wenn, ist ziemlich wenig Platz in der Wohnung. Er könnte mir bei der Miete sicherlich nicht weiterhelfen, weil er dazu einfach selbst noch zu wenig verdient. 

Kommentar von Rheinflip ,

Du solltest zum Jugendamt gehen und um eine Stellungsnahme für das Jobcenter bitten. Dann könnte das JC deinem Auszug zustimmen. Ob du dann Bafög oder Sozialgeld bekommst, kann ich  nicht erkennen. Das JC wird dich auf jeden Fall zu einer Tätigkeit wie Schule oder Ausbildung drängen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community