Frage von Hamstercookie, 58

Mit 17 ausziehen - Mutter bezieht harz4?

Hallo! Ich bin 17 und besuche jetzt die 12 klasse eines Gymnasiums. Meine Mutter bezieht harz4 und das bedeutet für mich, dass ich höchstens 100 euro verdienen kann. Von diesem Geld kann ich mir allerdings keine eigen Wohnung leisten obwohl ich sehr gerne ausziehen würde. Der eigentliche plan war, dass ich nächstes Jahr nach dem Abi Bafög beantrage und studiere, dazu arbeite und mir dann eine Wohnung/ein Zimmer in einer wg bezahle. Jedoch weiß ich nicht, ob ich dass zu hause alles noch 2 Jahre aushalten kann. Es gibt hier ein paar viele ernste Probleme, die es mir nicht erlauben mich auf meine Schule zu konzentrieren und mich gut zu fühlen. Denkt nicht, dass ich irgendjemand bin der einfach nur von seiner Mutter genervt ist. Ich bin vollkommen ernst, ich weiß nicht wie lange ich das alles aushalte. Wie kann ich also möglichst bald noch während meiner schulzeit ausziehen? Ich hoffe jemand hier versteht meine Lage und ich freue mich über Ratschläge. :) danke!

Antwort
von FriggaHel, 15

Hallo
Wende dich bitte ans Jugendamt und an die Arwo.
Es gibt einige Projekte die dich in deinem Vorhaben unterstützen können wenn du durch die Häusliche situation deinen Abschluss in gefahr siehst.
Es gibt die Möglichkeit von Wohngruppen etc. Wenn du selbst siehst das das zusammenleben mit deiner Mutter unmöglich ist, ist der erste Weg ein Gespräch mit dem Jugendamt. Schildere denen ganz genau und Ehrlich was zuhause los ist und bitte sie um Hilfe.

Antwort
von Indivia, 18

"

Berufsfachschule (Fachschule)

ohne Voraussetzung der vorherigen Berufsausbildung (Ausbildungsdauer

weniger als 2 Jahre und keine Vermittlung eines berufsqualifizierenden

Abschlusses)

Fachoberschule (FOS)

ohne Voraussetzung der vorherigen Berufsausbildung

Klasse für die berufliche Grundbildung Ab der 10. Klasse

Gymnasium

Realschule

Gesamtschule

Hauptschule

Diese Schulformen werden nur gefördert, wenn Ihr nicht mehr bei den Eltern wohnt und folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

Schulweg ist zu weit vom Elternhaus

es liegt ein eigener Hausstand vor und es werden eigene Kinder von Euch betreut

Ihr seid verheiratet oder geschieden

Liegen diese Voraussetzungen nicht bei Euch vor, so besteht kein

Anspruch auf Schüler BAföG. Ersatzweise besteht aber bei

Hilfebedürftigkeit Anspruch auf Arbeitslosengeld II (Hartz IV) nach § 7

Abs. 6 Nr. 1 SGB II. Lebt ihr noch bei den Eltern, so besteht überhaupt

kein Anspruch." (quelle: http://www.bafoeg-aktuell.de/bafoeg/schueler-bafoeg.html)

Falls hiervon was auf dich zutrifft hastdu Ansprucxh, wobei zuerst immer die Eltern zu Unterhalt ( allerdings kann das auch in Naturalien sein), verpflichtet sind. Wie schuat es mit deinem Dad aus?

Das man bei alg 2 nur 100€ verdienen darf  ist nicht richtig, du darfst 100€ +20 % von Rest behalten, bei 400€ wären das zb 160€, desweiten hättest du wenn du ausziehst Anspruch auf dein kindergeld was auch nochmal 190€ sind.

Kommentar von Hamstercookie ,

Danke :) und mein Vater hab ich fast 10 Jahre nich gesehen bzw. Nichts von ihm gehört. 

Kommentar von Indivia ,

Evtl steht dir dann auch noch UNterhalt vom vater zu,voraussgesetzt er zahlt

Antwort
von blattwerkmedia, 23

1. Für Bafög musst Du eine Ausbildungsstelle nachweisen können; ohne diese sieht es schlecht aus.

2. Weil Du noch keine 18 bist, kannst Du noch nicht alleine entscheiden, wann Du ausziehen möchtest.

Dazu kannst Du Dir Unterstützung von Deiner Familie holen, beim Jugendamt u.a. Anlaufstellen.

Magst Du nicht warten, bis Du das 18. Lebensjahr vollendet hast?

Dann wäre es etwas leichter, was den einen Punkt der Entscheidungsbefugnis angeht.

Ein eigenes Leben zu führen und für sich Verantwortung zu übernehmen, ist keine leichte Angelegenheit, wenn man noch keine Lebenserfahrung mitbringt.

Antwort
von BellAnna89, 32

Du bist nicht mehr mit deiner Mutter in einer BG wenn du ausziehst, sondern würdest selbst BAföG und gegebenenfalls Alg2 beziehen. Lass dich in der ARGE beraten.

Antwort
von anitaadrijan, 28

Der Staat wird dir keine eigene Wohnung finanzieren solang du bei deiner Mutter wohnen kannst. Die Möglichkeit für dich wäre evtl wenn dein Vater /Erzeuger dir deinen Unterhalt bezahlen würde?

Kommentar von Hamstercookie ,

Das is eher unwahrscheinlich den hab ich fast 10 Jahre nich gesehen

Antwort
von Elfi96, 19

Da wirst du leider nur warten können, denn der Staat (die Allgemeinheit der Steuerzahler) finanziert dir das mit dem Alter nicht. Und: wenn du 450€ hinzuverdienst, bleiben 160€ anrechnungsfrei. LG 

Kommentar von Indivia ,

bei 450€ sind es 170€

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community