Frage von grungealiengirl, 79

mit 16 zum jugendamt,weil ich zuhause nicht mehr wohnen möchte?

ich bin im Dezember 16 geworden, gehe zur Schule (auf ein Gymnasium, falls das wichtig sein sollte. abgehauen bin ich schon einmal. ich kann und will zu Hause einfach nicht mehr leben. mein Vater ist der OK aber meine mom ?! kann ich zum Jugendamt und den alles schildern ? wenn ja was passiert dann? ist es hilfreich zu sagen, dass ich mich selbst verletze und auch seit 3 Jahren aus Frust unkontrolliert esse und es aus angst zuzunehmen wieder auskotze ?

Antwort
von hertajess, 22

Wenn Gewalt im Spiel ist kann durchaus beschleunigt werden. Das setzt allerdings den Beweis voraus. In dem Fall ist es gut wenn eine Lehrkraft bereits Verletzungen gesehen hat oder eine andere bestenfalls erwachsene Person. 

Das Jugendamt ist verpflichtet bestimmte Schritte einzuhalten so lange nicht das Kindeswohl gefährdet ist. Das Kindeswohl ist dann gefährdet wenn von schwerer Körperverletzung ausgegangen werden muss oder Schlimmerem. In solchen Fällen muss sofort agiert werden. 

Ansonsten ist das Jugendamt verpflichtet erst mal die Situation zu überprüfen. Und dann wird je nach Ort vorgeschlagen welche Maßnahmen zur Verfügung stehen. Ist ja auch eine Geldsache. Und nicht alle Kommunalpolitik stellt angemessen viel Geld zur Verfügung. Was wiederum an den Menschen vor Ort liegt die es einfordern können. 

Wenn Du beim Jugendamt nicht weiter kommst melde Dich noch mal bei mir. 

Antwort
von mimi142001, 58

Du kannst zum Jugendamt oder eine Beratungsstelle
Am besten erzählst du dann vor Ort alles
Um so mehr das Jugendamt weiss um so besser können die dann agieren

Antwort
von Joergi666, 59

geh auf jeden Fall zum Jugendamt- die werden dir die Möglichkeiten schon aufzählen- grundsätzlich gibt es aber ersteinmal so Maßnahmen wie eine Sozialpädagogische Familienhilfe und wenn das nicht hilft kann es auch eine Fremdunterbringung geben. Darüber hinaus können die dir auch therapeutische Hilfen vermitteln.

Kommentar von grungealiengirl ,

danke. kann man den Prozess auch irgendwie beschleunigen ? also ohne, dass ich es hier noch probieren muss? erwähnen, dass ich geschlagen wurde ?

Kommentar von Joergi666 ,

Beschleunigen? Meinst du von zu Hause weg? Nein, in der Gesetzgebung ist geregelt, dass man es zuerst mit unterstützender Hilfe probieren muss, bevor man wo anders untergebracht wird- insbesondere, da eine Heimunterbringung extrem viel Geld kostet und die Jugendämter alles daran setzen diese zu vermeiden. Darüber hinaus können solche Hilfen wirklich gut sein und das Leben im Heim gefällt im Gegenzug auch fast keinem Kind / Jugendlichen.

Kommentar von Xipolis ,

Wenn Du geschlagen wirst,kannst Du die Spuren von einer Ärztin dokumentieren lassen. Normalerweise läuft es wie der Nutzer hier schrieb, eine Sozialpädagogin kommt dann zu Euch um Euch zu helfen.

Antwort
von Hexe121967, 48

natürlich kannst du zum jugendamt und natürlich kannst du denen dann auch alles sagen.  die werden dann die zustände bei euch genauestens prüfen und dir helfen das du wieder gesund wirst. stationäre therapien haben sich da sehr bewährt bei magersucht bzw. selbstverletzendem verhalten.

Antwort
von DrStrosmajer, 38

Keine Chance.

Ausziehen von zu Hause wollen irgendwann mal allle Pubertierenden,, weil ihre Eltern nicht so funktionieren, wie das die Kinderchen gern hätten.

Das Jugendamt ist für derartige Wünsche nicht zuständig.

Kommentar von grungealiengirl ,

das ist es nicht ?! egal, du verstehst sicher nicht, wie es ist geschlagen zu werden und angst vor deiner Mutter zu haben

Kommentar von KaeteK ,

Was sind die Gründe? Warum kommst du mit deiner Mutter nicht klar? Schade, dass wir sie nicht selber fragen können. lg

Kommentar von hertajess ,

KaeteK

Kannst Du lesen oder wo liegen die Gründe dass Du auf die Feststellung dass Körperverletzung erlebt wird solche Worte hinschmierst? Körperverletzung ist ein Strafdelikt. Punkt. Wer erziehungsunfähig ist kann sich Hilfe beim Jugendamt holen. Aber prügeln ist verboten. 

Kommentar von Xipolis ,

Deine Mutter ist eben auch für Deine Erziehung verantwortlich. Schläge sind natürlich nicht in Ordnung, aber dazu müsstest Du auch die gesamte Situation darstellen, wenn Du einen konkreten Rat wünscht. Aber bitte verwechsele nicht den Klaps auf den Po mit Schlägen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten